Kreis Viersen nimmt zwei neue Winterdienstfahrzeuge in Betrieb

Andreas Budde, technischer Dezernent; Bauhofleiter Bernd Wiemann und Christian Böker, Leiter des Amtes für digitale Infrastruktur und Verkehrsanlagen. Foto: Kreis Viersen

Der Kreis Viersen hat sich für die aktuelle Winterdienst-Saison gerüstet: Neben einem neuen Salzsilo verstärken zwei neue Lastkraftwagen mit Aufsatzstreuern die Flotte. Andreas Budde, technischer Dezernent des Kreises, hat die Fahrzeuge jetzt Bauhofleiter Bernd Wiemann übergeben. „Damit unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die verantwortungsvollen Aufgaben des Winterdienstes bestmöglich erfüllen können, brauchen sie eine moderne Ausrüstung. Mit den beiden neuen LKWs und dem Salzsilo tragen wir dafür Sorge“, so Budde.

Das neue Silo hat ein Fassungsvermögen von rund 180 Tonnen und erleichtert das Befüllen der Streufahrzeuge. Insgesamt lagern auf dem Baubetriebshof in Viersen rund 350 Tonnen Streusalz. „Wir beabsichtigen außerdem, künftig eine eigene Soleaufbereitungsanlage in Betrieb zu nehmen. So können wir unabhängig und bedarfsgerecht Sole herstellen“, sagt Christian Böker, Leiter des Amtes für digitale Infrastruktur und Verkehrsanlagen.

Die Winterdienst-Saison im Kreis Viersen ist Anfang November gestartet und läuft noch bis April 2021. Aufgrund der niedrigen Temperaturen werden bereits nächtliche Glättekontrollen durchgeführt. Sobald es zu einem Einsatz kommt, ist die Winterdienst-Flotte des Kreises Viersen parallel auf drei Routen unterwegs und fährt ein Streckennetz von rund 165 Kilometer ab.