Autobahn A44: Unfall endet mit mehrfachen Überschlag – Baby an Bord

Foto: Feuerwehr Willich

Am Samstagabend (05.12.) gegen 21.25 Uhr kam es auf der Autobahn A44 in Fahrtrichtung Düsseldorf, Höhe des Rastplatzes Hoxhöfe, zu einem schweren Verkehrsunfall. An dem Unfall waren zwei PKW beteiligt, einer von beiden hatte sich offenbar mehrfach überschlagen und blieb anschließend auf dem Dach liegen. Das Trümmerfeld zog sich ca. 250m über alle Fahrspuren.

Es gab insgesamt 7 betroffene verletzte Personen, darunter auch ein 2 Monate altes Baby. Keines der Unfallopfer wurde im Fahrzeug eingeklemmt.

Die Feuerwehr Willich stellt an den verunfallten PKW den Brandschutz sicher, klemmte die Fahrzeugbatterien ab und leuchtete die Einsatzstelle komplett aus. Auslaufende Betriebsmittel wurden durch die Einsatzkräfte abgestreut.

Die verletzen Personen wurden mit insgesamt 7 Rettungswagen aus den Städten Willich, Krefeld, Meerbusch, Viersen und Tönisvorst in umliegende Krankenhäuser transportiert. Die Koordination übernahm der organisatorischer Leiter Rettungsdienst.

Die Autobahnpolizei übernahm die Absicherung der Einsatzstelle. Während des Einsatzes war die Autobahn komplett gesperrt. Der Einsatz war für Feuerwehr und Rettungsdienst um 23:30 Uhr beendet.