Stadt Willicher: E-Bikes für Schulhausmeister

Die Willicher Schulhausmeisterinnen und Schulhausmeister sind übers Jahr ganz schön unterwegs: Jährlich, so Melanie Pfeiffer, Koordinatorin des Teams Schulhausmeisterdienst und Schulsekretariate, kommen da bei dienstlichen Fahrten rund 14.000 Kilometer zusammen – was immerhin etwa der Entfernung von Willich nach Australien entspricht.“ Bislang wurden die meisten dieser Kilometer mit dem privaten PKW zurückgelegt: über 2.500 Einzelfahrten mit oftzeit- und nervenraubender Parkplatzsuche.

Das soll anders werden: Als Mitarbeiter der „Global Nachhaltigen Kommune“ Willich hat sich das Team auf die Suche nach einer auch ökologisch sinnvolleren Lösung gemacht und dabei Pedelecs und Cargo-Bikes ins Visier genommen. In einem umfangreichen Praxistest wurden verschiedene Modelle (vom Cargo-Bike bis hin zum Pedelec mit Anhänger) im dienstlichen Alltag erprobt, und allein mit den drei Testrädern wurden bereits mehrere tausend Kilometer zurückgelegt, so Pfeiffer.

Die Vorteile lagen schnell auf der Hand: Es werden umweltschädliche Kurzstrecken mit dem PKW vermieden, Material kann – weil das Befahren des Schulhofes jederzeit gefahrlos möglich ist – bis direkt vor die Schultür geliefert werden, häufig sind die Strecken kürzer, die Parkplatzsuche ist Geschichte – und die zusätzliche Bewegung tut eh  gut und hält fit.

Der Test zeigte aber auch, so Pfeiffer, dass die Anforderungen an Fahrzeuge und Fahrer variieren. Ergebnis: Die SchulhausmeisterInnen werden nun sukzessive überwiegend mit Pedelecs und Anhängern, vereinzelt aber auch mit Cargo-Bikes ausgestattet: „Zusätzlich zu den drei Testrädern, die nun alle in den regulären Betrieb gewechselt sind, konnten in 2020 bereits drei weitere Pedelecs beschafft werden. In den kommenden Jahren werden nochmal um die 10 Fahrzeuge hinzukommen“, freut sich Melanie Pfeiffer.