Kreis Viersen informiert über Impfzentrum – FAQ

Wie soll geimpft werden? Wer wird zuerst geimpft? Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein? Wie organisiert man einen Termin? Bereits am 15. Dezember soll das Impfzentrum des Kreis Viersen (wie berichteten) den Betrieb aufnehmen. Der Kreis Viersen hat ein FAQ zusammengestellt.

Wann geht das Impfzentrum in Betrieb?

Der Kreis Viersen errichtet sein Impfzentrum im ehemaligen Dülkener Krankenhaus an der Heesstraße. Es wird am 15. Dezember mit bis zu sechs Impfstraßen betriebsbereit sein. Die Impfungen werden aber erst starten können, wenn das Land NRW den ersten Impfstoff liefern kann. Die Zwischenzeit nutzt der Kreis Viersen, um das Einsatzteam zu schulen.

Wer erhält in welcher Reihenfolge die Impfung?

Die Priorisierung der Impfberechtigten geschieht auf Bundesebene durch die Ständige Impfkommission (Stiko) und weitere Partner. Das Robert-Koch-Institut informiert dazu auf seiner Internetseite:
https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/ImpfungenAZ/COVID-19/COVID-19.html

Wie viele Impfdosen stehen im Kreis Viersen zur Verfügung?

Über die Verteilung der Impfdosen der zugelassenen Impfstoffe entscheidet das Land NRW. Das Land beliefert alle Impfzentren der Kreise und kreisfreien Städte.

Wie vereinbaren Impfberechtigte Termine?

Die Kassenärztliche Vereinigung koordiniert die Terminvergabe. In erster Linie sollen Impfberechtigte über die Telefonnummer des Patientenservices der Kassenärztlichen Vereinigung 116117 einen Termin für die Impfung sowie einen weiteren Termin für die zweite Impfung vereinbaren können. Ob parallel eine elektronische Terminvereinbarung möglich ist, prüft derzeit das Land NRW.

An wen wende ich mich, wenn ich Fragen zum Impfstoff habe?

Bei medizinischen Fragen zum Impfstoff – beispielsweise bei Vorerkrankungen – müssen sich Patienten an ihre Hausärztin bzw. ihren Hausarzt wenden.

Was ist mit nicht mobilen Personen, die impfberechtigt sind, etwa in Seniorenheimen?

Wer impfberechtigt ist, aber aus gesundheitlichen Gründen nicht zum Impfzentrum kommen kann, wird von  mobilen Teams vor Ort geimpft. Dies betrifft etwa Menschen in Seniorenheimen oder in Wohnformen der Eingliederungshilfe. Diese werden gesondert informiert.

Wer stellt das Personal?

Der Kreis Viersen stellt mit Unterstützung der Hilfsorgansationen aus dem Kreisgebiet das administrative Personal. Dieses betreut den Einlass und die Abläufe im Impfzentrum. Für die Impfung selbst stellt die Kassenärztliche Vereinigung medizinisches Personal. Ärztinnen und Ärzte sowie Mitarbeiter aus den Gesundheitsberufen, die im Rahmen des neuen Impfzentrums in Viersen-Dülken ihre Mithilfe anbieten möchten, können sich online registrieren: www.aekno.de sowie www.freiwilligenregister-nrw.de.