Vereidigt: Bürgermeister Uwe Leuchtenberg

Foto: Stadt Tönisvorst

„Ich schwöre, dass ich das mir übertragene Amt nach bestem Wissen und Können verwalten, Verfassung und Gesetze befolgen und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde.“ Jetzt am 10. Dezember 2020 wurde Uwe Leuchtenberg als Bürgermeister der Stadt Tönisvorst vereidigt.

Akzeptanz, Transparenz, Vertrauen

In seiner Antrittsrede machte der Bürgermeister seinen Kurs deutlich: Akzeptanz, Transparenz, Vertrauen. „Akzeptanz der Bürgerinnen und Bürger für unsere Entscheidungen hier im Rat. Dazu gehört Transparenz: Wir müssen unsere Entscheidungen nachvollziehbar machen. Denn nur so entsteht Vertrauen“, so Uwe Leuchtenberg.

Dank an Unterstützer*innen und neuen Mitarbeiter*innen

Er dankte dabei allen, die es ermöglicht hätten, dass er als Bürgermeister seiner Heimatstadt vereidigt werden konnte. Und er bedankte sich bei seinen neuen Mitarbeiter*innen, die ihn in seiner neuen Aufgabe gerade in dieser Anfangszeit uneingeschränkt unterstützen würden. Den neuen Ratsmitgliedern sprach er seinen Glückwunsch aus – verbunden mit dem Wunsch der vertrauensvollen Zusammenarbeit über die Fraktionsgrenzen hinweg sowie gemeinsam getragenen Entscheidungen.

Zuschnitt neuer Ausschüsse parteiübergreifend erarbeitet

Dass es ihm ernst ist mit seinem vorgestellten Kurs unter den Koordinaten Akzeptanz, Transparenz und Vertrauen, wurde schnell deutlich: Für die teils verspätete erste Einladung entschuldigte er sich bei den Ratsmitgliedern und erläuterte, wie es dazu gekommen war.

Auch für die neuen Ausschüsse hatten Fraktionen und Bürgermeister bereits gemeinsam beraten und den Zuschnitt zusammen ausgearbeitet.

Ein Dutzend Ausschüsse sind es jetzt an der Zahl. Nach Einführung und Verpflichtung der Ratsmitglieder wurden diese neuen Ausschüsse inklusive der Vorsitzenden einstimmig beschlossen.