Familienzentrum Vennmühle gewinnt Ideenwettbewerb

Das Familienzentrum Vennmühle in Brüggen hat den Ideenwettbewerb des Abfallbetriebs des Kreises Viersen (ABV) zum Thema Abfallvermeidung gewonnen. Die Kita erhält 500 Euro für die weitere Projektarbeit. Den zweiten Platz belegt die Gesamtschule Brüggen. Auf dem dritten Platz landet die Kita Regenbogen in Kempen.

Der ABV hatte im Zuge der “Europäischen Woche der Abfallvermeidung” parallel zum Abfall-Adventskalender einen Ideenwettbewerb für alle Schulen und Kindergärten im Kreis Viersen ausgerufen. Gesucht wurden Projekte, Ideen oder Aktionen rund um das Thema Abfallvermeidung. Am vergangenen Sonntag endete die Teilnahmefrist. Für das Auswahlgremium des Abfallbetriebs begann dann die schwierige Aufgabe, unter den zahlreichen Einsendungen die drei Gewinnerprojekte zu bestimmen.

“Ich bin beeindruckt von dem Ideenreichtum und der Kreativität, die die Kinder der teilnehmenden Einrichtungen bewiesen haben”, sagt Landrat Dr. Andreas Coenen. “Die Entscheidung ist uns alles andere als leichtgefallen.” Andreas Budde, erster Betriebsleiter des ABV, ergänzt: “Das Projekt des Familienzentrums Vennmühle hat uns durch die praxisnahe Auseinandersetzung mit dem Thema Abfallvermeidung im Kita-Alltag und darüber hinaus überzeugt.” Das Gewinnerprojekt wird mit einem besonderen Tipp zur Abfallvermeidung im 24. Türchen des ABV-Adventskalenders vorgestellt.

Am Wettbewerb beteiligt hatten sich vor allem Kindergärten bzw. Kindertageseinrichtungen. Aber auch zwei Schulen aus dem Kreisgebiet haben sich die Zeit genommen und ihre Projekte für den Wettbewerb eingereicht. Der Abfallbetrieb Kreis Viersen gratuliert den drei Gewinnern und bedankt sich bei allen Einrichtungen, die sich an dem Ideenwettbewerb beteiligt haben. “Die Tatsache, dass sich die Schulen und Kindergärten trotz der Corona-Pandemie die Zeit nehmen, sich mit dem Thema Abfallvermeidung auseinanderzusetzen, zeigt wie wichtig dieses Thema heutzutage ist”, so Budde.