TC Schiefbahn: Geld für Sanierung des Clubhauses

Freude über die Förderung beim TC (von links): Fnanzwart Wolfram Flatow, Vorsitzender Lars Nehrling, Bürgermeister Christian Pakusch und TC-Geschäftsführer Jürgen Siebert. Foto: privat

Auch wenn es angesichts der pandemischen Umstände ein eher „durchwachsenes“ Jahr für den TC Schiefbahn war, kam zum Ende eine großartige Nachricht für den Verein: Im Rahmen der Initiative “Moderne Sportstätten 2022 des Landes NRW” hat der TCS Mittel in Höhe von gut 95.000 € zur Sanierung des inzwischen in die Jahre gekommenen Clubhauses bewilligt bekommen.

Bürgermeister Christian Pakusch kam persönlich zur Übergabe des Spendenschecks auf die Anlage des TC Schiefbahn 1967, wo der Vorstand um den Vorsitzenden Lars Nehrling die Zuwendung dankbar in Empfang nahm. Die Fördersumme fließt in die Sanierung des in die Jahre gekommenen Clubhauses – angefangen bei den Elektroinstallationen, über die Heizungsanlage bis zur Instandsetzung des Dachs sind Investitionen aufgelaufen. „Das Vereinsheim ist das Herz unseres Clubs. Mit den Maßnahmen werden wir dringende Baustellen angehen. Über die Jahre wurden hohe Summen in die Instandhaltung des maroden Bestands gesteckt. Diese Mittel können wir in Zukunft anderweitig investieren“ freut sich der Vorsitzende Lars Nehrling. Die Maßnahmen sollen schnellstmöglich angegangen werden.

Auch Bürgermeister Christian Pakusch freut sich mit und für den Verein: „Immer großartig, wenn auch sportliches Ehrenamt konkret unterstützt wird und wichtige Arbeit vor Ort so einen Anschub erhält – und ich bin sicher, dass dieses Geld als Investition in die sportliche Zukunft Schiefbahns und der Stadt gut angelegt ist.“