Viersen: Betrunkener Autofahrer wendet auf der Autobahn

Einen auch für Unbeteiligte lebensgefährlichen Fluchtversuch hat in der Nacht zu Montag ein 46-jähriger Mann aus Kamerun mit Wohnsitz in Mönchengladbach unternommen. Eine Streifenwagenbesatzung der Polizeiwache Viersen war gegen 02.00 Uhr auf der Dülkener Straße unterwegs.

Dabei bemerkten die Einsatzkräfte, wie ein Autofahrer von der Autobahn kommend bei Rot auf die Dülkener Straße fuhr. Beim Anblick des Streifenwagens wendete der Autofahrer und fuhr zurück auf die A61 in Richtung Venlo. Verfolgt vom Streifenwagen wendete der Autofahrer auf der A61 sein Fahrzeug und fuhr entgegengesetzt als Geisterfahrer weiter. Den Einsatzkräften gelang es, diese lebensgefährliche Fahrt nach einigen zig Metern zu stoppen und den Autofahrer von der Autobahn zu lotsen.

Auf der Dülkener Straße wurde der Mann kontrolliert. Dabei fiel sofort sein stark schwankender Gang und seine Alkohol”fahne” auf. Ein Alkoholtest ergab einen Promillewert von etwa 1,8. Zudem dürfte der Mann keine gültige Fahrerlaubnis besitzen. Gegen ihn wurde Strafanzeige erstattet. Das Auto wurde sichergestellt. Nach Entnahme einer Blutprobe musste er den Heimweg zu Fuß antreten. Die Ermittlungen dauern an