Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus in Vorst

Am 27. Januar vor über 75 Jahren wurde das Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz befreit. Dieser Tag erinnert an die über eine Millionen Menschen die dort ermordet wurden. Seit 1996 wird in Deutschland an diesem Tag an die Verbrechen der NS-Herrschaft erinnert.

In Vorst werden dieses Jahr Pfarrer Dr. Eicker und Bürgermeister Uwe Leuchtenberg zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus einen Kranz auf dem jüdischen Friedhof niederlegen – stellvertretend für alle anderen, die Pandemie-bedingt dieses Jahr nicht teilnehmen können. Der Friedhof der jüdischen Gemeinde in Vorst im Jahr 1861 angelegt. In Vorst selbst gab es einen Betsaal, in dem noch 1936 Gottesdienste stattfanden.