Kempen: Vermehrt Gehwegschäden durch Frost

Foto: Symbolbild

In den vergangenen Tagen sind auch in der Stadt Kempen vermehrt Gehwegschäden durch die aktuelle Witterung entstanden. Wo es erforderlich ist, werden die betroffenen Bereiche gesichert. Die Stadt bittet die Fußgängerinnen und Fußgänger daher aktuell um besondere Aufmerksamkeit. Insbesondere im Bereich der Gehwege sind Stolperkanten entstanden, die nicht immer sofort zu erkennen sind. Ursache dieses Phänomens ist der Bodenfrost. Wasser läuft unter die Platten, kann aber nicht weiter versickern.

Wird das Wasser wieder zu Eis, erhöht sich das Volumen und die Platten werden nach oben
gedrückt und beginnen zu wackeln. Sobald die Temperaturen wieder dauerhaft über den Gefrierpunkt steigen werden sich die Platten wieder an ihren ursprünglichen Platz setzen. Hier muss nur in absoluten Ausnahmefällen nachgebessert werden.

Wackelnde oder hochstehende Platten sind daher zunächst kein Grund für Reparaturen. Stellen hochstehende Platten eine Gefahrenstelle für Fußgänger dar, wird der Baubetriebshof die Bereiche absichern oder entsprechend beschildern.

Alle Verkehrsflächen werden nach dem Ende des Frostes überprüft, damit gegebenenfalls eingegriffen werden kann.