Neues Konzept: Freiwillige Zuschüsse für soziale Vorhaben jetzt beantragen

Erstmals können in Viersen alle Beteiligten, die sich für das Gemeinwesen engagieren, freiwillige Zuschüsse zur Entwicklung neuer Angebote beantragen. Möglich ist das bis zum 31. März 2021.

Das neue Konzept für die Vergabe von freiwilligen Zuschüssen entstand im Dialog zwischen dem städtischen Fachbereich Soziales und Wohnen sowie den sozial engagierten Akteuren in Viersen. Es sollte nicht mehr nur ein bestimmter Kreis, sondern alle Beteiligten in Viersen gefördert werden können, die sich für das Gemeinwesen einbringen. Gemeinsam wurden verschiedene Förderinstrumente entwickelt. Durch das neue Konzept werden jetzt unterschiedliche Bedarfe gerecht unterstützt. Darüber hinaus sind transparente und nachvollziehbare Kriterien für eine Bewilligung entstanden.

Bis zum 31. März 2021 können Interessierte bei der Stadt eine kurze Beschreibung ihrer Vorhaben einreichen. Ehrenamtliche Akteure, die unentgeltlich Hilfe, Beratung oder Begegnung für Viersener Bürgerinnen und Bürger organisieren, erhalten eine strukturelle Förderung, die ihre Arbeit langfristig sichert.

Darüber hinaus gibt es eine flexible Förderung. Diese Mittel können alle sozialen Organisationen beantragen, um neue Ideen umzusetzen. Die Voraussetzung ist, dass bei den Vorhaben konkrete Angebote für die Bürgerinnen und Bürger und/oder sozial engagierte Akteure entwickelt werden.

Auf den Internetseiten der Stadt Viersen ist das Förderkonzept unter der Rubrik „Familie & Bildung/Förderwesen“ nachzulesen. Hier finden sich die Details zu den Kriterien der flexiblen Förderung sowie ein Antragsvordruck mit den erforderlichen Informationen.

Fragen zu den Fördermöglichkeiten beantwortet Dr. Christian Giardina telefonisch unter 02162 101-452. Die Anträge können per E-Mail an: gemeinwesenarbeit@viersen.de oder an: Stadt Viersen FB 40, Bahnhofstr. 23-29, 41747 Viersen, gesandt werden.