Willicher Nachbarschaftshilfe feiert 1-jähriges Jubiläum

Rückblick mit viel Dankbarkeit und positivem Gemeinschaftsgefühl für die Zukunft: so überschreibt die Willicher Nachbarschaftshilfe ihre aktuelle Pressemitteilung. Die im März 2020 von Annika Jäschke gegründete Willicher Nachbarschaftshilfe ist mittlerweile bei vielen Willichern bekannt als schnelle unbürokratische Hilfe mit viel Herz.

Das ehrenamtliche Team, bestehend aus den drei Willicherinen Barbara Jäschke, Christiane Gabler und Annika Jäschke, koordiniert unterschiedlichste Hilfen in allen vier Ortsteilen. Die Willicher Nachbarschaftshilfe gehört unter anderem auch dem “Hilfsnetzwerk Corona”” der Stadt Willich an, steht im regen Kontakt mit verschiedenen Kooperationspartnern und verzeichnet über 1170 Mitglieder in der gleichnamigen Facebook-Gruppe.

Gestartet ist die Gruppe vor einem Jahr mit der Intention Hilfsanfragen und Hilfsangebote aufgrund der Corona-Pandemie zu koordinieren. Eins der ersten Projekte waren die sogenannten “Einkaufshilfen”: Hier erledigten Mitbürger, unter Einhaltung der Hygiene- und Schutzmaßnahmen, für ältere Mitmenschen und Risikopatienten Einkäufe oder tätigten notwendige Botengänge. Durch die gleiche Gruppe an Ehrenamtlichen wurden auch Menschen in Quarantäne mit Lebensmitteln versorgt. Dieses Angebot wurde dankend angenommen und fand viele Unterstützer, mit denen auch längerfristige Patenschaften entstanden.

Sowohl zu Ostern, Sankt Martin als auch zum Schulstart bedachte die Gruppe benachteiligte Kinder in Willich. An Ostern gab es Osterpräsente und zu Sankt Martin wurden kleine Martinstüten gespendet und durch die Willicher Tafel verteilt. Zum Schulstart erhielten Familien mit wenig finanziellen Mitteln Schulmaterial, gut erhaltene Schulranzen und sogar selbstgebastelte Schultüten. Um auch ein wenig Wärme in die Altenheime zu bringen gab es eine gemeinsame “Schutzengelaktion” mit der Leprahilfe Schiefbahn e.V. und der St. Johannes Bruderschaft Niederheide.

Das Jahr 2021 begann für die Willicher Nachbaschaftshilfe mit der Aktion Tierfutter statt Böller” und erfreute bedürftige Tierliebhaber. Nachdem die Pflicht von medizinischen Masken und FFP2-Masken beschlossen wurde, bat die Gruppe um Spenden dieser Masken und kann jetzt Menschen mit kleinem Geldbeutel diesbezüglich unterstützen. Gespendet wurden die Masken unter anderem vom Willicher Willich “Wir retten unser Dorf”.

Sollten Sie Hilfe benötigen oder in Nöten sein, können sie sich gerne an das Team der Willicher Nachbarschaftshilfe wenden:

Annika Jäschke
02154 – 9548875
annika.jaeschke@t-online.de

Barbara Jäschke
0174/9073597
barbarajaeschke@web.de

Christiane Gabler
0173/7432882
c.gabler22@gmail.com