Landesweite Aktion: Sirenen-Probealarm in ganz NRW

Die Sirenen heulen am Donnerstag, dem 11. März um 11.00 Uhr. Grund zur Sorge besteht aber nicht, es ist nur ein Probealarm. Landesweit wird ein Probealarm der stationären Sirenen in Nordrhein-Westfalen durchgeführt. Ziel ist es dabei, der Bevölkerung die Bedeutung der Signale und die damit verbundenen Verhaltensweisen näherzubringen. Auch wird so festgestellt, ob technische Probleme bestehen und ob die Signale überall zu hören sind.

Der Probealarm beginnt und endet jeweils mit einem ein-minütigen Dauerton für „Entwarnung“. Dazwischen ertönt der ein-minütige auf- und abschwellende Heulton für „Warnung“.

Die Auslösung des Probealarms erfolgt mit folgenden Signalen:

Die verschiedenen Signale
– 10.00 Uhr: Entwarnung (einminütiger Dauerton)
– 111.06 Uhr: Warnung (einminütiger Heulton) Bedeutung “Rundfunkgerät einschalten und auf Durchsagen achten”
– 11.12 Uhr: Entwarnung (einminütiger Dauerton)

Im Ernstfall sollten folgende beispielhafte Verhaltensweisen bei Ertönen der Warnsignaltöne beachtet werden:

  • Ruhe bewahren
  • Gebäude oder Wohnung aufsuchen bzw. verlassen (je nach Gefahrsituation)
  • Türen und Fenster schließen
  • die unmittelbaren Nachbarn informieren
  • Radio einschalten (Lokalhörfunksender, WDR 2; (für einen möglichen Stromausfall wird empfohlen, ein Radio mit Batteriebetrieb und mit Reservebatterien bereitzuhalten, bei Stromausfall: Autoradio)
  • Notrufe (110 oder 112) nicht blockieren! Nur im Notfall anrufen!

Auch bei diesem Probealarm wird die Warn-App “NINA” (Notfall – Informations- und Nachrichtenapp) mit einbezogen. Hierüber erhalten Handy-Nutzer vorher eine Information über den Probealarm und anschließend eine Information mit der Entwarnung. Auch im Krisenfall oder bei Warnmeldungen wird die Kreisleitstelle über NINA entsprechende Mitteilungen verschicken.

Die App kann im Google-Play-Store (für Android-Handys) bzw. im App-Store (für IOS-Geräte) kostenlos heruntergeladen werden.