Manche lernen es später als andere – Autofahrer muss zum zweiten Mal zur Blutprobe

Foto: Symbolbild Polizei

Einmal erwischt zu werden hat einem 32-jährigen Deutschen aus Grefrath nicht gereicht. Er war schon am Freitag (19.03.) mit seinem Auto auf der Hauptstraße in Grefrath angehalten worden. Weil der Verdacht bestand, dass er unter Drogeneinfluss gefahren wäre, und ein Drogenvortest angeschlagen hatte, musste er zur Blutprobe.

Was er sich dabei gedacht hat, sich direkt am nächsten Tag wieder ans Steuer zu setzen, hat er den Beamten, die ihn quasi vor seiner eigenen Haustür erneut am Steuer erwischt haben, nicht erzählt. Einem Drogenvortest wollte er sich dann auch nicht mehr unterziehen – was ihn aber nicht vor der fälligen Blutprobe bewahrte.