Kooperationsgemeinschaft mittlerer Niederrhein wählt Willicher Görtz zum Vorsitzenden

Foto: privat

Die Kooperationsgemeinschaft mittlerer Niederrhein (KMN) hat in ihrer konstituierenden Sitzung den Willicher CDU-Politiker Guido Görtz zu ihrem neuen Vorsitzenden gewählt. In der KMN finden jene Akteure zusammen, die dem Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) am Niederrhein eine Stimme geben. Verkehrsunternehmen, Verwaltungsvertreter der Aufgabenträger, Politik – und das parteiübergreifend.

“Am heimischen Niederrhein liegen große Herausforderungen liegen vor dem ÖPNV: Verkehrswende, alternative Antriebsformen, bessere Anbindung des ländlichen Raums, Überwindung der Coronakrise – um einige zu nennen”, so Görtz.

An Guido Görtz bringt eine umfassende Erfahrung und die exzellenten Verbindungen zum Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR), dessen Verbandsversammlung er vorsitzt, mit in die Kooperationsgemeinschaft. Ihm zur Seite stehen mit dem Landrat Hans-Jürgen Petrauschke (Rhein-Kreis Neuss/1. Stellvertreter) und dem Mönchengladbacher Stadtkämmerer Michael Heck (2. Stellvertreter) zwei sehr erfahrene Kollegen, die bereits ebenfalls in führenden Positionen im VRR wirken.