Kaminbrände: Gleich zwei Einsätze für die Feuerwehr Willich

Foto: red.
Am gestrigen Sonntagabend (18.04.), gegen kurz vor 18.00 Uhr, wurden die freiwilligen Kräfte der Feuerwehr Neersen und Clörath zunächst mit dem Einsatzstichwort „Dachstuhlbrand“ zur Kapelle in Neersen alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war ein leichter Feuerschein am Kamin zu erkennen und dunkler Rauch stieg auf. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Personen mehr im Gebäude. Zwei Trupps unter Atemschutz bekämpften den Kaminbrand mit Hilfe eines Kleinlöschgerät und Kaminwerkzeug von Innen. Auch von außen, über die Drehleiter, wurde der Brand bekämpft.
Durch den frühen Anruf eines Nachbars sowie dem schnellen Einsatz der freiwilligen Kräfte konnte glücklicherweise schlimmeres verhindert werden, sodass es nicht zu einer Ausbreitung des Brandes auf das Hausdach kam. Im weiteren Einsatzverlauf wurde der zuständige Bezirksschornsteinfeger hinzugezogen. Nach rund eineinhalb Stunden war der Einsatz für die Kräfte der Feuerwehr beendet und die Einsatzstelle wurde an die Hauseingentümer übergeben.
Am späten Sonntagabend wurden dann die Löschzüge Anrath und Clörath zu einem Kaminbrand gerufen. Bewohner eines Hauses an der Pastor-Schoenenberg-Straße in Anrath berichteten von lautem knistern und kurzzeitigem Funkenflug aus dem Kamin. Eine erste Überprüfung mit Hilfe einer Wärmebildkameras im Gebäude und am Kamin von der Drehleiter aus verlief glücklicherweise ohne Feststellung. Auch war kein Knistern oder Funkenflug mehr für die Einsatzkräfte feststellbar. Auch in diesem Fall inspizierte ein hinzugerufener Schornsteinfeger den Kamin und fegte diesen im Anschluss über die Drehleiter durch.