Willichs Bürgermeister Pakusch gratuliert Kyoji Matsunaga zur Wahl in Marugame

Foto: Stadt Willich (Archiv)

„Ich möchte Ihnen zur Wahl zum Bürgermeister unserer befreundeten Stadt Marugame im Namen des Rates der Stadt Willich, aller Bürgerinnen und Bürger, aber vor allem auch ganz persönlich von Herzen gratulieren.“ Unter anderem mit diesen Worten hat Willichs Bürgermeister Christian Pakusch seinem neuen Kollegen, Kyoji Matsunaga, zur Wahl gratuliert. Mitte April war Ratsmitglied Matsunaga zum neuen Bürgermeister der Stadt Marugame gewählt worden; er konnte mit 24.940 Stimmen knapp die Mehrheit vor dem bisher amtierenden Bürgermeister, Masaharu Kaji (23.873), erringen.

Am heutigen Montag (26.04.) wird der parteilose Matsunaga, der rund um die Wahl von der Liberaldemokratischen Partei, der regierenden konservativen Partei in Tokio, unterstützt wurde, offiziell in sein Amt eingeführt. Der 61-jährige gehört seit 2015 dem Stadtrat in Marugame an. Interessant aus Willicher Perspektive: Der neue Marugamer Bürgermeister besuchte gemeinsam mit Prof. Dr. Takahiro Shinyo, dasselbe Gymnasium in Marugame; Shinyo, einst Botschafter Japans in Berlin und japanischer Generalkonsul Japans in Düsseldorf, gilt nicht nur wegen seiner vielen Besuche in Willich als enger Freund der Stadt und engagierter Unterstützer der Partnerschaft zwischen Marugame und Willich. Zuletzt hatte Shinyo eine Willicher Delegation im September 2018 in Marugame teilweise offiziell begleitet, aber auch persönlich sehr zuvorkommend empfangen.

Pakusch betont nun in seinem Schreiben – von Yasuo Inadome, Präsident des Japan-Clubs Willich, wieder einmal hilfreich ins Hochjapanische übersetzt – an Matsunaga, dass er „dieses große und wichtige Amt in einer schweren Zeit voller besonderer Herausforderungen“ antrete: „Die Corona-Pandemie betrifft uns alle weltweit. Sie fordert uns schwer und verlangt uns alle Kräfte ab“, so Pakusch, der betont, sich gemeinsam mit dem neuen Bürgermeister für den Ausbau der Partnerschaft und Freundschaft „unserer beiden Heimatstädte einsetzen“ zu wollen. Seinem Vorgänger Kaji sei man, so Pakusch, „zu außerordentlichem, größten Dank verpflichtet. Er hat das Miteinander unserer Städte sehr intensiv begleitet und engagiert vorangetrieben“.

Pakusch freut sich auf den ersten persönlichen Kontakt mit seinem neuen Kollegen aus Marugame: „Es wäre mir als Bürgermeister der Stadt Willich, aber auch persönlich eine große Ehre und Freude, Sie – sobald es die Corona-Pandemie wieder zulässt – unserer Stadt Willich herzlich begrüßen und kennenlernen zu können.“