Erstklassiges aus zweiter Hand: Die „kaufbar“ öffnet wieder

Mitarbeiter der "kaufbar" bei den letzten Vorbereitungen für eine Wiedereröffnung in der kommenden Woche. Foto: kaufbar

Ab der kommenden Woche ist es wieder möglich, im Viersener Sozialkaufhaus „kaufbar“ Erstklassiges aus zweiter Hand einzukaufen. Das Geschäft an der Heimbachstraße 19a öffnet ab Montag, 3. Mai, und das Geschäft an der Krefelder Straße 173a ab Dienstag, 4. Mai, wieder die Pforten für ein jeweils einstündiges Einkaufsvergnügen.

Nötig ist dazu der Nachweis eines negativen Coronatests, der nicht älter als 24 Stunden sein darf. Zudem ist eine Terminvereinbarung unter Telefon 02162 / 8972560 (Krefelder Straße) oder 02162 / 89725638 (Heimbachstraße) Voraussetzung für einen Einkaufsbummel in der „kaufbar“. „Wir freuen uns, endlich wieder Kunden in unseren Geschäften begrüßen zu dürfen“, sagt Geschäftsführer Reiner Lennertz. Das Gebrauchtwarenkaufhaus für jedermann bietet gut erhaltene Waren zu fairen Preisen von Möbeln über Spielzeug und Markenbekleidung bis zu Haushaltsartikeln.

Übrigens: Wer gut erhaltene Waren abgeben möchte: Die Spendenannahme an der Krefelder Straße 173a (Rolltor an der Rückseite des Gebäudes) ist weiterhin montags bis freitags von 9.30 bis 16.30 Uhr geöffnet.