Feuer im St.-Irmgardis-Krankenhaus konnte schnell gelöscht werden

Die Feuerwehr Viersen wurde in der Nacht zum Sonntag (02.05.) gegen 2.15 Uhr wegen eines Feuers zum St.-Irmgardis-Krankenhaus Süchteln gerufen. Aufgrund des Brandortes wurde vorsorglich die gesamte Feuerwehr über Sirenen alarmiert. Das Feuer im Bereich der Notaufnahme war schnell gelöscht.

Da es eine starke Rauchentwicklung gegeben hatte, waren die Wehrkräfte noch etwa anderthalb Stunden im Einsatz, um das Haus zu belüften. Aktiv am Einsatzort waren der Löschzug Süchteln und die hauptamtliche Wache sowie der Rettungsdienst und die Einsatzleitwagen-Gruppe. Die vorsorglich alarmierten weiteren Kräfte der Feuerwehr Viersen und anderer Hilfsorganisationen insbesondere aus dem Bereich Rettungsdienst könnten frühzeitig wieder abbestellt werden.

Zur Brandursache und zum Umfang des entstandenen Schadens kann die Feuerwehr Viersen keine Angaben machen. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.