Neue Spielgeräte für Kinderspielplätze im Kempener Stadtgebiet

Foto: Stadt Kempen

In den vergangenen Monaten sind auf Kinderspielplätzen im Stadtgebiet Kempen defekte Altgeräte gegen neue Spielgeräte ausgetauscht bzw. Spielgeräte ergänzt worden.

In St. Hubert auf dem Kinderspielplatz Hahnendyk lädt eine Spielanlage für Kleinkinder zum Rollenspiel rund um ein neu errichtetes kleines Spielhäuschen ein. Angrenzende waagrechte und senkrechte Robinienstämme können vielfältig genutzt werden. Zum Beispiel, um sich im Balancieren zu üben. Am neuen Sandbacktisch kann Sandkuchen gebacken und anschließend über die Theke des Spielhäuschens „verkauft“ werden.

Ebenfalls für Kleinkinder ist auf dem Spielplatz Bellstraße / Brunnenstraße eine Kleinkindrutsche mit einer kleinen Höhle zum Verstecken errichtet worden. Der Aufstieg zur Rutsche ist so gebaut, dass sogar U3-Kinder diese erklimmen können. Was für eine Freude, den Aufstieg ganz alleine zu schaffen und anschließend auch ganz alleine runter zu rutschen.

In Tönisberg ist auf dem Kinderspielplatz St. Anton Straße ein marodes Spielhaus gegen ein neues Pfahlhäuschen mit knallrotem Satteldach, einer Aufstiegsleiter sowie Bänken und einer Tischablage im Inneren ausgetauscht worden. Auch hier lädt das Häuschen auf Füßen zu vielfältigen Rollenspielen ein. Und wer noch nicht ganz so groß ist findet sogar ein Pausenplätzchen auf dem Liegenetz unterhalb des Hauses

Auf dem Kinderspielplatz Röntgenstraße haben wieder eine Wackelrobbe und eine bespielbare Wasserschildkröte Einzug gehalten. Ihre Vorgänger mussten aus Altersschwäche das Gelände verlassen.

Auf dem Kinderspielplatz Kuhstraße / Orsaystraße ist ein tolles kleines Surfbrett montiert worden. Wer mag kann hier seine Geschicklichkeit und seinen Gleichgewichtssinn erproben.

Seit ein paar Tagen heißt es wieder „Wasser marsch“ auf den drei Kempener Wasserspielplätzen. Auf dem Spielplatz Lilienstraße in Kempen und auf dem Kinderspielplatz Bendenstraße in St. Hubert kann wieder nach Herzenslust mit Sand und Wasser gematscht werden. Auch auf dem Kinderspielplatz Spülwall fließt wieder Wasser aus der Schwengelpumpe. Die dazugehörige Wasser-Matsch-Anlage musste leider abgebaut werden. Voraussichtlich Ende Mai wird eine neue Wasserspielanlage mit einer Wasserwippe, zwei Wasser- bzw. Sandspieltischen und verschiedenen Wasserrinnen mit Schiebern an gleicher Stelle aufgebaut.

Die Gesamtkosten für die Maßnahmen belaufen sich auf rund 32.000 Euro.