Viersen hisst erstmals Regenbogenfahne vor dem Stadthaus

Zum ersten Mal weht heute (17.05.) die Regenbogenfahne vor dem Viersener Stadthaus am Rathausmarkt. Die Flagge ist ein Zeichen gegen die Diskriminierung und für die Toleranz der Vielfalt sexueller Orientierung.

Der Rat der Stadt Viersen hatte in seiner Sitzung im April 2021 einstimmig dem Antrag der SPD-Fraktion zugestimmt, die Regenbogenfahne jeweils am 17. Mai eines Jahres zu hissen. „Wir wollen in Viersen eine offene und bunte Stadtgesellschaft ohne Ausgrenzung“, sagt Bürgermeisterin Sabine Anemüller.

Der internationale Aktionstag erinnert an den 17. Mai 1990, an dem die Weltgesundheitsorganisation (WHO) beschloss, Homosexualität aus ihrem Diagnoseschlüssel für Krankheiten zu streichen. Der Künstler Gilbert Baker aus den USA entwarf die Regenbogenflagge schon 1978 als Zeichen für sexuelle Toleranz und Gewaltfreiheit.