TV Schiefbahn gestaltet Bogensport-Anlage behindertengerecht

Auch in der Corona-bedingten sportlichen Zwangspause waren die Mitglieder der Abteilung
Bogensport des TV Schiefbahn nicht untätig. Ein wichtiges Projekt konnte abgeschlossen werden, so Abteilungsleiter Ralf Bleckwedel: „Wir haben die Fläche zwischen der Schießlinie und dem Unterstand pflastern können, um unsere Anlage behindertengerechter zu bekommen. Damit wurden der Fläche die ganzen Unebenheiten genommen.“

Außerdem habe die Bogensportler das Gelände ökologisch aufgewertet: Entlang der Pfeilfangwand wurde ein rund 1,5 Meter breiter Streifen mit Mutterboden angelegt und mit bienenfreundlichem Saatgut eingesät. Hier finden im Sommer Insekten dann ein vielfältiges Nahrungsangebot.

Für die Arbeiten hatte der Verein einen Zuschuss über das Förderprogramm „Moderne Sportstätten 2022“ des Landes NRW erhalten, aber auch viel Eigenleistung eingebracht. Jetzt hoffen alle, dass sie bald wieder an die Schießlinie treten dürfen.