Kreistag stimmt gemeinsamer Erklärung zum Schienenverkehr zu

Foto: Gebhard Bücker

Der Kreistag hat in seiner Sitzung am Donnerstag, 24. Juni, einer gemeinsamen Erklärung der Stadt Mönchengladbach, des Kreises Viersen, der Stadt Viersen und der Stadt Willich zur gegenseitigen Unterstützung von regional bedeutsamen Schienenpersonenverkehrsprojekten zugestimmt. Er beauftragt die Verwaltung, die Erklärung für den Kreis Viersen zu unterzeichnen.

Gegenstand der gemeinsamen Erklärung, die in den Stadträten und im Kreistag der vier kommunalen Partner beraten wird, ist auch die für die Mobilitätswende und den Klimaschutz in der Region bedeutende Westverlängerung der S28 von Kaarst über Willich und Mönchengladbach nach Viersen. Auf diese arbeitet der Kreis seit Jahren hin.

Landrat Dr. Andreas Coenen erklärt zum Beschluss des Kreistags: “Die für den Kreis so wichtige Verlängerung der Regiobahn rückt jetzt, nach unseren jahrelangen Anstrengungen, in greifbare Nähe. Stimmen alle beteiligten Partnerkommunen zu, machen wir einen großen Schritt nach vorn. Ich danke den Mitgliedern des Kreistages, dass sie diesem bedeutenden Vorhaben auf der Zielgeraden noch einmal kräftig Rückenwind gegeben haben.”