Feuerwehr Viersen nimmt neues Wechselladerfahrzeug mit Kran in Betrieb

Das neue Wechselladerfahrzeug der Feuerwehr Viersen wurde vor dem Stadthaus präsentiert. Im Bild (von links): Christian Canzler (Erster Beigeordneter und Stadtkämmerer, Feuerwehr-Dezernent), Heinz Plöckes (Vorsitzender des Ordnungs- und Straßenverkehrsausschusses), Frank Kersbaum (Leiter der Feuerwehr), Sabine Anemüller (Bürgermeisterin), Ingo Hartmann (Schirrmeister Feuerwehr Viersen), Stefan Kehren (Ausbilder bei der Feuerwehr Viersen). Foto: Stadt Viersen

Es kann verschiedenste Container zur Einsatzstelle transportieren, aber auch fast 6 Tonnen schwere Lasten heben: das neue Wechselladerfahrzeug der Feuerwehr Viersen. Der neue Wagen, der jetzt in Dienst gestellt wurde, löst ein Vorgängerfahrzeug aus dem Jahr 1988 ab.

Die Feuerwehr Viersen verfügt über rund ein Dutzend Container für unterschiedlichste Zwecke. Das Spektrum reicht von der Mulde bis zum Notstromaggregat, vom Besprechungscontainer über Kraftstoffbehälter bis zum Wassertank. Um diese Container an die Einsatzstelle bringen zu können, braucht die Feuerwehr sogenannte Wechselladerfahrzeuge.

Die Firma Robertz im Gewerbegebiet Mackenstein hat ein Mercedes-Benz-Actros-Fahrgestell nach den Wünschen der Viersener Wehr ausgestattet. Neben dem Abrollsystem für die Container hat der Wagen einen Ladekran erhalten. Dieser Kran kann 5,8 Tonnen Last heben. Zur Seite erreicht er 15 Meter Ausladung. Bemerkenswert: Bei 12 Meter Ausladung kann er immer noch knapp 1 Tonne heben.

Um den Viersener Gegebenheiten mit teils niedrigen Bahnunterführungen zu entsprechen, wurde ein Niederflur-Fahrgestell ausgewählt. Das 316 Kilowatt/430 PS starke Fahrzeug hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 26 Tonnen. Die hintere der drei Achsen ist lenkbar. Das erhöht die Wendigkeit.

Eine Sondersignalanlage, digitaler Sprechfunkt und ein Heckwarnsystem gehören zur feuerwehrspezifischen Ausrüstung. In mehreren Staukästen am Rahmen transportiert der Wagen Absperrmaterial und Hilfsmittel für die Befestigung von Lasten am Kran.

Die vielfältigen Möglichkeiten des Krans machten besondere Fortbildungen erforderlich. Zwei Viersener Wehrleute besuchten eine Schulungs in Hamburg, der sie zum Kranausbilder befähigt. Der Umgang mit dem Wechselladerfahrzeug und dem Kran wird künftig in das regelmäßige Übungsprogramm der Viersener Wehr aufgenommen.

Für das Fahrzeug hat die Stadt Viersen rund 295.000 Euro aufgewendet. Es ersetzt einen MAN-Laster mit einer Kranmulde aus dem Jahr 1988. Der Fahrzeugpark der Feuerwehr Viersen wird nach einem politisch beschlossenen Fahrzeugkonzept stetig erneuert.