Multifunktionsbad Breyell: Bauarbeiten schreiten voran

Bei der symbolischen Grundsteinlegung machten sich die Beteiligten ein Bild von den Baufortschritten des Multifunktionsbades in Breyell. Foto: Stadt Nettetal

Nahezu täglich ändert sich das Bild an der Biether Straße in Breyell. Die Bauarbeiten zum neuen Multifunktionsschwimmbecken schreiten voran, mittlerweile wächst das Gebäude sichtbar in die Höhe. Nach der offiziellen Grundsteinlegung Anfang Juni stehen nun Hochbauarbeiten an. Im kommenden Jahr soll das Bad, das ein 10 x 16 Meter großes Becken beinhalten und in dem Schul- und Vereinsschwimmen angeboten wird, zum ersten Mal die Türen öffnen. Fertiggestellt ist dann ein Bauwerk, das ganz nach den Kriterien des Cradle-to-Cradle-Prinzips und damit nachhaltig errichtet wird.

Während der Grundsteinlegung stellten Bürgermeister Christian Küsters, NetteBetriebsleiter Dr. Michael Rauterkus sowie Architekt Heinrich Blass und Bauleiter Stefan Beckert die weiteren Bauschritte vor und den bislang reibungslosen Ablauf der Baumaßnahmen in den Vordergrund. Am Standort der beiden Breyeller Grundschulen entsteht ein Gebäude, dessen Fassade mit recycelten Klinkersteinen und dessen Dachkonstruktion aus Holz gestaltet sein wird. Das Flachdach wird begrünt, hinzu kommt eine Photovoltaikanlage. In der eigens eingemauerten Zeitkapsel wurden neben einer Urkunde und Pläne auch aktuelle Tageszeitungen, eine Corona-Maske sowie ein von den Schulkindern beider Schulen gestaltetes Bild eingeschlossen.

Einhergehend mit der Baustelle kommt es leider auch zu unvermeidbaren Emissionsbelastungen und Verschmutzungen. Die Stadt Nettetal und die beauftragten Unternehmen sind bemüht, die Belastungen und Emissionen, die bei einer Baumaßnahme dieser Größe leider unvermeidlich sind, auf ein Minimum zu begrenzen. Bereits ab Ende September wird die einseitige Fahrbahnsperrung aufgehoben sein.