Stadtwerke Nettetal spenden 20.000 Euro: Starthilfe für den lokalen Sport

Der Modellflug Club Grenzland Nettetal 1956 e. V. gehört zu den zehn Gewinnern, die eine Finanzspritze als Starthilfe für den lokalen Sport von den Stadtwerken Nettetal erhalten.

Insgesamt 18 Vereine haben sich um die Starthilfe der Stadtwerke Nettetal beworben. Jetzt stehen die zehn Gewinner fest, die insgesamt 10.000 Euro für den Neustart erhalten. Dazu gehören der 1. Nettetaler Highlander Verein sowie der Modellflug Club Grenzland Nettetal 1956 e. V. mit seiner Jugendgruppe. Diese hatten bislang keine Möglichkeit, sich am Trikotsponsoring zu beteiligen und finden bei den finanziellen Hilfen zum Restart nun Beachtung. Ebenfalls jeweils 1.000 Euro gewonnen haben die Vereine: JJJC Samurai Nettetal e. V. mit Judo und Ju-Jutsu, TSV Kaldenkirchen und BSV Leutherheide 1920 e. V. mit den Fußballabteilungen, SC Union Nettetal mit Fußball, Tennis, Radfahren und Badminton, TG Jeong Eui Nettetal e. V. mit Teakwondo, TC Hinsbeck 1949 e. V. mit der Tennis-Damenmannschaft, VFL Hinsbeck mit Breitensport sowie Spiel und Sport Schaag mit Fußball der A-Jugend. Auch die restlichen acht Vereine gehen nicht leer aus, sie erhalten wie beim Trikotsponsoring 200 Euro als Dankeschön für ihre Bewerbung.

Darüber hinaus unterstützen die Stadtwerke Nettetal jedes Jahr die Kinder- und Jugendarbeit in Nettetaler Vereinen mit 10.000 Euro über den Stadtsportverband Nettetal e. V. Seit 2013 hat der regionale Energie- und Wasserversorger den lokalen Sport mit mehr als 100.000 Euro unterstützt. „Sport ist wichtig für die Lebensqualität in einer Stadt, Sport stärkt den sozialen Zusammenhalt. Das spüren wir alle gerade in diesen besonderen Zeiten“, so Norbert Dieling, Geschäftsführer der Stadtwerke Nettetal. Der Modellflugclub Grenzland Nettetal 1956 e. V. möchte die Finanzspritze aus dem „Restart“-Programm der Stadtwerke Nettetal zum Kauf eines Bürocontainers als Bastelraum und Jugendwerkstatt nutzen. Dabei fehlt noch die Innenausstattung wie Werkbänke und entsprechendes Werkzeug. Der 1. Nettetaler Highlander Verein musste in der Pandemie seinen alten Trainingsplatz aufgeben. Der neue Platz soll nun mit einem Zaun, Rasen und Wurfgruben gestaltet werden. Viele Vereine mussten während der Pandemie auf Einnahmen aus Veranstaltungen oder Mitgliederbeiträgen verzichten. Die Unterstützung der Stadtwerke Nettetal hilft ihnen, dringend benötigte Materialien zu beschaffen, Bestände zu erhalten und um neue Mitglieder zu werben. Mehr Informationen zur Sportförderung der Stadtwerke Nettetal gibt es im Internet unter www.stadtwerke-nettetal.de.