Stadtwerke Nettetal unterstützen die lokale Mobilitätswende

Bürgermeister Christian Küsters (rechts) und Stadtwerke-Geschäftsführer Norbert Dieling freuen sich über drei E-Lastenfahrräder, die der lokale Versorger zur Mobilitätswende kostenfrei an Tester verleiht. Foto: Stadtwerke Nettetal, Frank Hohnen

Seit Mitte Mai verleihen die Stadtwerke Nettetal drei Lastenfahrräder. Dies sei ein weiterer Schritt in Richtung Mobilitätswende, sagt Norbert Dieling, Geschäftsführer der Stadtwerke Nettetal. Zudem möchte man den Nutzen der Räder im Hinblick auf die geplante Klimaschutzsiedlung testen.

„Mittlerweile sind immer mehr E-Lastenräder auf den Straßen am Niederrhein unterwegs. Durch die aktuellen Kaufprämien sind sie für viele eine praktische und klimafreundliche Alternative zum Auto“, so Dieling. „Mit dem Verleih möchten wir diese umweltfreundliche und gesundheitsfördernde Mobilität auch Nettetaler Bürgerinnen und Bürger nahebringen.“ Die Stadt beschäftigt sich aktuell mit einem neuen Mobilitätskonzept für Nettetal und sammelt dafür Anregungen. Bürgermeister Christian Küsters: „Wir freuen uns, dass die Stadtwerke hier ein neues Angebot schaffen und hoffen, dass die Nutzer ihre Erfahrungen mit den Lastenrädern einbringen.“

Zwei Wochen lang kann jeder, der möchte, die E-Lastenfahrräder ausgiebig testen. Die Kosten tragen komplett die Stadtwerke Nettetal. Dieling: „Aufgrund der regen Nachfrage haben wir den Zeitraum von drei auf zwei Wochen reduziert. So kommen hoffentlich möglichst viele Interessierte in den Genuss der Räder.“ Bis zu den Herbstferien in NRW sind die Räder bereits komplett ausgebucht. Exklusiv für die heimische Presse stellen die Stadtwerke Nettetal ihre E-Lastenfahrräder noch einmal vom 11. bis 18. Oktober drei Testern für jeweils eine Woche zur Verfügung. Einfach unter www.stadtwerke-nettetal.de im Menüpunkt Kontakt den Betreff „E-Lastenfahrräder“ auswählen, das Formular vollständig ausfüllen und an die Stadtwerke Nettetal schicken. Unter allen Einsendungen werden drei Tester ausgelost.

Zur Auswahl stehen zwei verschiedene Modelle: „Babboe Go“ hat eine praktische abschließbare Türe in der Transportbox, die Platz für zwei Kinder und einen Hund (oder zwei kleine Hunde) bietet. Das Modell „Babboe Curve“ mit Platz für bis zu vier Kinder ist auch für Maxi Cosi geeignet. Für die Anschaffung der E-Lastenfahrräder haben die Stadtwerke Nettetal an einem Förderprogramm für emissionsarme Mobilität des Landes NRW teilgenommen. Mehr als 50 Interessierte haben sich für die Räder beworben. Insgesamt etwa 30 Tester kommen in den Genuss, die Alltagstauglichkeit der Gefährte zu prüfen. Für den Transport des Einkaufs, der Kinder, von Hunden oder ähnlichen Anlässen. Genutzt wird diese Möglichkeit von Familien, Rentnern, Berufstätigen und Fahrradliebhabern. Gegenüber einem Fahrrad sind die Lastenfahrräder für viele zunächst gewöhnungsbedürftig und problematisch in der Lenkung. Die Unterbringung von Kindern und das Aufladen der Akkus wird als einfach empfunden. Von den meisten Testern wurden die E-Lastenfahrräder für kurze Strecken genutzt. Der Antrieb könnte etwas stärker sein. Alle bisherigen Tester befürworten, dass der Versorger sich weiterhin mit alternativen Mobilitätskonzepten beschäftigt. Mehr Informationen gibt es im Internet unter www.stadtwerke-nettetal.de.