Neue Rad- und Wanderroute macht Vergangenheit in Niederkrüchten und Brüggen erlebbar

Frank Grusen (Wirtschaftsförderer Gemeinde Niederkrüchten) und Guido Schmidt (Wirtschaftsförderer Burggemeinde Brüggen) präsentieren die neue Rad-/Wanderkarte.

Im nächsten Jahr feiert die Gemeinde Niederkrüchten ihren 50. Geburtstag. Rund um dieses Jubiläum arbeitet die Verwaltung an verschiedenen Aktionen. Hierzu gehört auch eine neue Radwanderroute, die nun in Zusammenarbeit mit der Burggemeinde Brüggen entstanden ist: „Wir wollten eine neue Tour entwickeln, die entlang geschichtlich relevanter Stellen in beiden Gemeinden führt und die wir in den bestehenden Tourenvorschlägen teilweise noch nicht berücksichtigt haben“, erläutern Frank Grusen und Guido Schmidt, als Wirtschaftsförderer in Niederkrüchten und Brüggen auch für den Tourismus zuständig, die Ausrichtung der neuen Rad- und Wandertour. Außerdem sollte den Gästen des neuen Hotels in Brüggen ein Angebot für eine kleine Runde gemacht werden, die auch zu Fuß in Angriff genommen werden kann.

Spannende Einblicke in die Vergangenheit der Region erwarten die Radler und Wanderer auf der neuen Tour zum Beispiel an einer Gerichtsstätte gleich an der Gemeindegrenze, auf der im Mittelalter auch ein Galgen stand. Panzergräben aus dem Zweiten Weltkrieg, ein Bunker, der Teil des Westwalls war und Hinweise auf das Schicksal von Zwangsarbeitern blenden auch dunkle Kapitel der Geschichte nicht aus. Flachskuhlen als Zeugen der ehemals sehr wichtigen Textilwirtschaft belegen, wie mühsam das Handwerk in der Vergangenheit war. Entlang von Haus Elmpt, dem Hanse Hüske, der Burg Brüggen und den Kasematten oder der Brüggener Mühle macht die neue Route auch die heutigen Gemeinden mit ihren Sehenswürdigkeiten erlebbar.

Die Tour ist in insgesamt vier Teilrouten aufgegliedert, die allesamt auch einzeln gefahren oder gewandert werden können. Je nach Geschmack stehen so Strecken zwischen sechs und 16 Kilometern Länge zur Verfügung. Wer sich auf die große Tour machen möchte, den erwartet eine ausgiebige Runde für Radler oder ambitionierte Wanderer entlang vieler interessanter Punkte und durch wunderschöne Natur.

„Für uns war es besonders wichtig, den Gästen des neuen Hotels The Bridgge ein Angebot zu machen, die Highlights von Brüggen auf einer kleineren Tour zu entdecken“, erklärt Guido Schmidt das Hauptaugenmerk der Burggemeinde beim gemeinsamen Projekt und Frank Grusen ergänzt: „Wir wollten eine spannende Tour mit Blick auf das Gemeindejubiläum 2022 entwickeln. Die Geschichte hört aber nicht an der Gemeindegrenze auf. So entstand schnell die Idee einer gemeinsamen Karte der beiden Westkreisgemeinden. Für die Unterstützung bei der Erarbeitung der Routen gilt unser Dank Bernd Nienhaus und Rolf Krause.“ Faltpläne der neuen Routen sind ab sofort unter anderem im Rathaus der Gemeinde Niederkrüchten und der Touristinfo in der Burg Brüggen erhältlich. Auch die Betreiber von Hotels, Ferienwohnungen und Pensionen erhalten Karten für ihre Gäste. GPX-Dateien der einzelnen Routen zur Navigation stehen auf den Gemeinde-Websites zum Download bereit.