Stadt Willich: Abschied nach 20 Jahren – “Stuki” überrascht und gerührt

Foto: Stadt Willich

Angesichts dieser eher schrägen Zeiten fallen manche Abschiede unter den Tisch – so ganz wollte das Team des Willicher Geschäftsbereichs „Objekt- und Wohnungsbau“ in Anrath den letzten Tag seines Chef Jochen Stukenberg aber dann doch nicht „ausfallen“ lassen. Also lud man „Stuki“, der seit 1989 in diesem Bereich arbeitet und seit 2012 dessen Chef ist, unter einem Vorwand ins Besprechungszimmer, um ihn dann mit kurzen Ansprachen, etwas längeren Gedichten und vor allem sehr lieben Geschenken zu verabschieden:

Ein collagenartiges Bild mit eingearbeiteten Bildern aus seiner Willicher Zeit, ein aufwändig gestaltetes „Freundebuch“, ein sehr persönliches „Gutscheinheft“ mit Aktionen, zu denen Stukenberg von den Kollegen („Rentenbetreuung für Jochen“) jeweils eingeladen wird…

Der überraschte und sichtlich von der Aktion gerührte Stukenberg wurde in einer kurzen Laudatio als „stets ruhiger und gelassener Chef“ gelobt, der „wirklich immer jeden unterstützt“ habe, und man werden „die schöne Zeit mit ihm nicht vergessen“ – freilich auch nicht sein dezidiert „nicht digitales Wesen“, wie eine Kollegin ebenso charmant wie augenzwinkernd verriet. Und das mit dem Augenzwinkern war dann durchaus passend: Nicht nur beim scheidenden Chef blieben die Augen nicht durchgehend trocken.