Nettetal: Pilotprojekt Generationentreff Kaldenkirchen – Ideen sind gefragt!

Foto: Symbolbild

Der Generationentreff Kaldenkirchen auf der Friedrichstraße 2 ist frisch renoviert und empfängt seine Besucher zukünftig im modernen Look. Die Stadt Nettetal als Partner im Rahmen des Pilotprojektes und der Träger, das Deutsche Rote Kreuz, freuen sich sehr über das tolle Ergebnis der umfangreichen Renovierung.

Im Rahmen des Projektes soll aber auch die inhaltliche und organisatorische Arbeit modernisiert werden. Die Räumlichkeiten sollen beispielsweise von mehr Gruppen in Kaldenkirchen selbstorganisiert genutzt werden können, neue Themen sollen integriert werden. Insgesamt soll sich der Treff in Kaldenkirchen besser vernetzen. „Wir wollen ein neues Image aufbauen als modernes Zentrum für vielseitige Aktivitäten zwischen und mit den Generationen – daran arbeiten wir gemeinsam mit der Stadt“ so Eva Flath, Leiterin des Treffs.

Passend zum neuen Auftritt des Treffs, wird nun auch ein neuer Name gesucht. Ideen, wie der Generationentreff zukünftig heißen könnte, können unter Angabe der Kontaktdaten bis zum 20. September per Post an den Generationentreff Kaldenkirchen, Friedrichstraße 2, 41334 Nettetal oder per E-Mail an gt-kaldenkirchen@drk-kv-viersen.de gesendet werden.

Natürlich können die Vorschläge auch einfach in den Briefkasten des Treffs geworfen werden. Die beste Idee wird am 1. Oktober zum Sommerfest des Treffs verkündet und mit einem Überraschungspreis belohnt.