Nettetal: Heckenschnitt auf den Friedhöfen

Wie in jedem Jahr beginnt auf den Friedhöfen durch die städtischen Gärtner auch diesmal wieder frühzeitig die Heckenpflege. Überschneidungen mit den Arbeiten von privaten Gärtnern und Angehörigen an den Gräbern vor den Feiertagen im Herbst sollen so vermieden werden.

Durch die städtischen Mitarbeiter werden die Hecken zwischen den Grabreihen, bestehend aus Lebensbaum, Eibe, Stechpalme, Kirschlorbeer, Blütensträuchern und weiteren Gewächsen geschnitten. Das grobe Schnittgut hiervon wird aufgenommen und entsorgt. Zur Beseitigung des feinen Materials vom Schnitt der insgesamt rund vier Kilometer langen Lebensbaumhecken bittet die Verwaltung die Friedhofsbesucher auch in diesem Jahr wieder herzlich um deren Unterstützung.