Stadtwerke Nettetal spenden für die Opfer der Flutkatastrophe

Bürgermeister Christian Küsters (2.v.l.) und An­es­tis Io­an­ni­dis (l.), Vorsitzender von Hu­man Plus, freuen sich über die finanzielle Unterstützung der Stadtwerke Nettetal für die Opfer der Flutkatastrophe. Symbolisch für die Spende von 10.000 Euro überreichten Stadtwerke-Geschäftsführer Norbert Dieling (2.v.r.) und Dieter Cox, Leiter Einkauf bei dem lokalen Versorger, drei Schaufeln an die Aktion „Nettetal hilft“. Foto: Stadtwerke Nettetal

Die Stadtwerke Nettetal lässt die Flutkatastrophe in Teilen von NRW nicht kalt. Nachdem Dieter Cox, Leiter Einkauf bei dem lokalen Versorger, einen Spendenaufruf unter den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gestartet hat, ist die stolze Summe von knapp 3.000 Euro zusammengekommen. Die Geschäftsleitung hat entschieden, den Betrag nicht nur zu verdoppeln, sondern auf 10.000 Euro aufzustocken. Das Geld wurde „Nettetal hilft“, einer Aktion von Human Plus e. V. und der Stadt Nettetal, für die humanitäre Hilfe im Krisengebiet zur Verfügung gestellt. Am 26. August wurde der Spendenscheck offiziell im Beisein von Bürgermeister Christian Küsters an die Organisation übergeben.

„Jeder von uns hat die Bilder von den verheerenden Schäden in den von Überflutungen betroffenen Gebieten vor Augen. Den Menschen im Ahrtal und anderswo wurde zum Teil die Existenz und ihr Zuhause genommen. Gerade in diesen Tagen kommen auch der Wasser-, Strom- und Gasversorgung eine besondere Bedeutung zu,“ so Norbert Dieling, Geschäftsführer der Stadtwerke Nettetal. „Ganze Versorgungsnetze sind durch die Wassermassen zerstört, Häuser von der Versorgung abgeschnitten. Wenn Haushalte keinen Strom haben, ohne Wasser und Wärme auskommen müssen, macht das deutlich, wie essenziell auch unsere Arbeit als Versorger und Netzbetreiber ist. Umso wichtiger ist die Hilfsbereitschaft, die sich gerade in Deutschland und in ganz Europa zeigt.“

Bürgermeister Christian Küsters und An­es­tis Io­an­ni­dis, Vorsitzender von Hu­man Plus, freuen sich über die Unterstützung und sagten Danke für die großzügige Spende. Auch private Initiativen, wie diese, bei der ein Team von Mitarbeitern ins Ahrtal gefahren ist, um den Flutopfern vor Ort zu helfen, werden von den Stadtwerken Nettetal begrüßt. „Wir haben das Leid gesehen und möchten einfach helfen. Gerade unsere Qualifikationen als Elektriker sind in diesen Tagen besonders gefragt. Da haben wir nicht lange gezögert,“ berichten die Kollegen aus dem Stromnetz. „Gerne hätten wir noch viel mehr geholfen, letztendlich konnten wir an einem Tag nicht viel ausrichten. Wir planen daher in den nächsten Wochen wieder in Abstimmung mit einem Elektroteam dort vor Ort hinzufahren.“

„Das Engagement zahlreicher Menschen aus Nettetal, finanziell, mit Sachspenden oder direkt vor Ort zu helfen, ist fantastisch. Immer wieder erreichen uns Nachrichten von Menschen aus Nettetal, die in den Katastrophengebieten helfen und unterstützen,“ erklärt Bürgermeister Christian Küsters. Um eine zweckgebundene Koordination weiterer Hilfen gewährleisten zu können, haben sich die Stadt Nettetal und die hier ansässige weltweit aktive Hilfsorganisation Human Plus unter dem Motto „Nettetal hilft“ zusammengeschlossen. Von Sachspenden wird derzeit abgesehen, vielmehr sollen unbürokratische finanzielle Hilfen bei ausgewählten Projekten eingesetzt werden. Human Plus ist in diesem Bereich ein erfahrener Partner und sorgt dafür, dass die Mittel zielgerichtet eingesetzt werden. In den kommenden Wochen informiert die Stadt regelmäßig, wo die Hilfen eingesetzt werden. „Finanzielle Spenden sind nach wie vor notwendig, um die Bevölkerung in den überfluteten Gebieten weiter unterstützen zu können,“ so An­es­tis Io­an­ni­dis. Mehr Informationen unter www.human-plus.de.