Bundestagswahl: So kann in Nettetal gewählt werden

Foto: Symbolbild

Am Sonntag, 26. September 2021, findet in Deutschland die Bundestagswahl statt. In Nettetal sind insgesamt 30.536 Menschen zur Bundestagswahl aufgerufen. Die Wahllokale sind am Wahlsonntag von 8.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Zur Wahl muss die Wahlbenachrichtigung, der Personalausweis oder der Reisepass vorgezeigt werden.

Anlässlich der aktuellen Corona-Pandemie sind einige Hygiene- und Sicherheitsbestimmungen in den Wahllokalen zu beachten. Grundsätzlich gilt in allen Wahllokalen eine Maskenpflicht. Es ist somit eine eigene Mund-Nasen-Bedeckung mitzubringen. Nach Möglichkeit sollte zusätzlich ein eigener Stift mitgebracht werden. Ebenso ist vor und in dem Wahlgebäude ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Personenansammlungen sind zu vermeiden. In den Wahlräumen stehen Handdesinfektionsspender und Desinfektionstücher zur Verfügung. Aufgrund eines kontrollierten Einlasses wird darauf hingewiesen, dass es gegebenenfalls zu Wartezeiten kommen kann.

Die Stadt Nettetal weist darüber hinaus auf einige Änderungen bei der Zuordnung der Wahllokale hin. Das Wahllokal des Stimmbezirks 4180 (ehemals Bürgerhaus Kaldenkirchen) wurde in das Feuerwehrgerätehaus in Kaldenkirchen, Grenzwaldstraße 16 verlegt. Die Wahllokale für die Stimmbezirke 4150 und 4160 werden in diesem Jahr nicht in den Klassenräumen der Grundschule in Schaag eingerichtet, sondern in der dazugehörigen Turnhalle.

Wer am Wahlsonntag verhindert ist oder den Gang in das Wahllokal aufgrund der aktuellen Situation umgehen möchte, kann noch bis Freitag, 24. September, 18.00 Uhr Briefwahlunterlagen beantragen. Alternativ kann im Rathaus, Doerkesplatz 11, direkt gewählt werden.

Die Wahlbriefe müssen spätestens am Wahlsonntag um 18.00 Uhr im Rathaus vorliegen. Später eingehende Wahlbriefe können nicht mehr berücksichtigt werden. Aktuell haben bereits über 10.000 Wählerinnen und Wähler, und damit etwa ein Drittel der Wahlberechtigten, ihre Stimme per Brief abgegeben.