Tönisvorst: Literatur to go – Bücherschrank lädt zum Tauschen und Schmökern ein

“Den Stein ins Rollen gebracht haben engagierte Bürger – die jetzt als ehrenamtliche Paten das Projekt betreuen“, sagt der Tönisvorster Bürgermeister Uwe Leuchtenberg. Seit dem 22. September steht auf dem Markt in Vorst ein „Bücherschrank“. Der rund 1,80 Meter große Schrank aus Cortenstahl und Glas ist durch NEW und Westenergie finanziert und aufgestellt worden. Das Prinzip ist denkbar einfach: Jeder darf ausgelesene, gut erhaltene Bücher hineinstellen und jeder darf Bücher, die ihn interessieren herausnehmen.

Seit 2011 stellt Westenergie offene Bücherschränke an zentralen Plätzen in Städten und Gemeinden auf. Der Schrank in Tönisvorst ist die Nummer 253 von Westenergie und der zweite gemeinsame Schrank mit dem Partner NEW. Das Stadtmöbel ist rund um die Uhr geöffnet. Die Türen schließen selbsttätig, so dass die rund 200 Bücher immer vor Regen geschützt sind. Das untere Fach ist für Kinderbücher gedacht, damit die Kleinen auch gut die Bücher erreichen können. Außerdem gibt es ein Fach „internationale Literatur“. Die ehrenamtliche Patenschaft übernehmen Kristina und André Zimmermann: Sie sehen regelmäßig nach dem Rechten, sortieren anstößige Literatur aus und Kinderbücher richtig ein. Weitere Infos zu den Bücherschränken sowie eine Übersicht aller Standorte auf www.westenergie.de/buecherschraenke.