Nettetal: Speck bekommt Skate-Platz

Die Stadt setzt einen Herzenswunsch vieler Kinder und Jugendlicher aus Breyell und Schaag um: Der Spiel- und Bolzplatz Speck bekommt als weiteres Spielangebot eine Skate-Anlage. In Zusammenarbeit mit dem Ingenieurbüro, das auch den neuen Skatepark in Kaldenkirchen plant, nutzt die Stadt die Synergie und versetzt Elemente wie „quarterpipe“ und „miniramp“ von Kaldenkirchen nach Speck.

Die alten, aber noch intakten Rampen werden dabei auf einen neu gegossenen Betonboden platziert, wodurch sich das Fahrgefühl erheblich verbessern und die Verletzungsgefahr verringern wird. „Der Standort an der Ortsgrenze zwischen Breyell und Schaag ist ideal, die Infrastruktur gut“, berichtete Jugendpflegerin Jasmin Vögeler im Jugendhilfeausschuss. Demnach arbeite die Stadt in Speck bei einer Investition von rund 40.000 Euro an einer Ideallösung für den Nachwuchs.