Ortsgeschichte Brüggen/Born: Von Mistgabelattacken und pfiffigen Bauern

Nachdem 2015 die Brachter Ortsgeschichte erschien, hat die Burggemeinde Brüggen im Dezember 2017 die Erstellung der „Geschichte von Brüggen und Born von der Frühzeit bis zur Gegenwart“ in Auftrag gegeben. Das zehnköpfige Autorenteam hat aus dem Puzzle aus Briefen, Akten und Rechnungen ein lesbares Buch zusammengesetzt. Unter anderem geht es um den ständigen Zoff zwischen den Bornern und den Brüggenern, die Marotten mancher Pfarrer, den Einfallsreichtum der armen Landbevölkerung, die Mistgabel-Attacken auf die damals verhassten Swalmener oder die pfiffige Methode der Bauern, ihr Vieh auch auf fremdem Land zu beweiden.

Herausgeberin und Schriftleiterin ist die Historikerin Frau Dr. Ina Germes-Dohmen aus Kempen. Ähnlich wie beim Brachter Band hat sie wieder ein hochkarätiges Autorenteam zusammengestellt. Gemeinsam haben sie die Geschichte Brüggens und Borns professionell aufgearbeitet. Wegen des Umfangs von 800 Seiten und 350 Abbildungen erscheint die Brüggen/Borner Ortsgeschichte jedoch in zwei Bänden, die aber nur zusammen erworben werden können.

Mit den beiden Brüggener Bänden liegt nun für alle drei Ortsteile der Burggemeinde Brüggen eine umfassende, moderne Ortsgeschichte vor, die dem Leser dank des einheitlichen Gliederungskonzepts Orientierung und Vergleiche ermöglicht. Die drei Bände sind als Gesamtwerk zu verstehen. Die Werke machen Geschichte fassbar und werden in den kommenden Jahren Grundlage für jegliche historische Betrachtung und Beschäftigung mit Brüggen sein.

Präsentiert werden die Bücher am Sonntag, 28.11.2021, 11.00 Uhr, in der Burggemeindehalle, Kreuzherrenplatz 2, 41379 Brüggen. Das Autorenteam wird anwesend sein. Die Moderation des Vormittags übernimmt der WDR-Moderator Dieter Könnes. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei. Alle Gäste müssen getestet, geimpft oder genesen sein und dies am Eingang nachweisen. Im Anschluss können die beiden Bände zum Gesamtpreis von 35,00 € erworben werden.