Kreis Viersen will ambulante medizinische Versorgung langfristig sichern

v.l.n.r.: Jens Ernesti, Laura Otten, Marie-Christin Dieser, Landrat Dr. Andreas Coenen. Foto: Kreis Viersen

Eine gesicherte Gesundheitsversorgung ist für alle Bürgerinnen und Bürger von großer Bedeutung. Um auch auf kommunaler Ebene einen Betrag zur langfristigen Sicherung der ambulanten medizinischen Versorgung zu leisten, setzt der Kreis Viersen auf personelle Unterstützung und ein Hospitationsförderungsprogramm.

Bereits zum 1. Oktober hat Laura Otten ihre Tätigkeit als Ärztescout für den Kreis Viersen aufgenommen. Die Stelle der ausgebildeten Gesundheits- und Krankenpflegerin und studierten Health Care-Managerin ist bei der Geschäftsstelle der Kommunalen Gesundheitskonferenz angesiedelt. Zu ihren Aufgaben gehört unter anderem, die Vernetzung des Kreises mit der Kassenärztlichen Vereinigung sowie niedergelassenen Medizinerinnen und Medizinern, Krankenhäusern und Universitäten zu fördern. Darüber hinaus wird Laura Otten medizinischen Nachwuchskräften das Kreisgebiet vorstellen und hier niedergelassene Ärztinnen und Ärzte bei der Suche nach einer Praxisnachfolge oder neuem ärztlichen Personal für ihre Praxis unterstützen.

Otten ist außerdem Ansprechpartnerin für alle Belange rund um die neue Hospitationsförderung des Kreises. Im Rahmen der Förderung können Praxisinhaberinnen und -inhaber mit Niederlassung im Kreisgebiet eine finanzielle Unterstützung für Ärztinnen und Ärzte beantragen. Die Hospitation bietet Nachwuchskräften eine gute Gelegenheit, um einen ersten Einblick in den Praxisalltag zu bekommen. Die Förderung kann beim Kreisgesundheitsamt beantragt werden.

„Ich freue mich sehr, dass wir durch die Einstellung eines Ärztescouts den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten im Kreis Viersen sowie interessierten Nachwuchskräften eine feste Ansprechpartnerin zur Verfügung stellen können. Gleichzeitig bieten wir mit der Hospitationsförderung direkt konkrete Anreize für junge Ärztinnen und Ärzte, die Arbeit in einer kassenärztlichen Praxis und den Kreis Viersen als möglichen Wohnort kennenzulernen“, sagt Landrat Dr. Andreas Coenen.

Die Antragsunterlagen zur Hospitationsförderung sowie weitere Informationen zu den Fördervoraussetzungen und zur Antragstellung erhalten Sie auf der Internetseite des Kreises Viersen unter: www.kreis-viersen.de/aerztescout