Martinsmarkt: Viersen stimmt auf die nahende Adventszeit ein

Foto: privat

Traditionell eröffnet der Martinsmarkt in der Viersener Innenstadt die Reihe der winterlichen Märkte in der Region. Am Samstag und Sonntag, 6. und 7. November 2021, stimmt die Fußgängerzone schon einmal auf die nahende Adventszeit ein.

Pünktlich zum Martinsmarkt wird das Stadtzentrum von 11 bis 22 Uhr im Licht der Winterbeleuchtung erstrahlen. Die Illumination wird an beiden Tagen eingeschaltet sein. Die Stände präsentieren sich feierlich und tragen so zu einer behaglichen Atmosphäre bei. Das schöne Warenangebot an den Marktständen ist wieder vielfältig: Schmuck, Weihnachtsgestecke, Kränze, Dekoration, Selbstgenähtes, Wärmekissen, Upcyclingtaschen, bestickte Kissen, Bücher, Türschilder, Schneidebretter, Schieferplatten, Kräuter- und Fruchtbonbons, Tischläufer, Glasperlen, Honigprodukte, Vogelhäuser, Nistkästen, Insektenhotels, Hüte und Mützen, Holzdeko, Engel, Wichtel, Ocarinas, Keramikflöten und vieles mehr. Der Martinsmarkt ist am Samstag und am Sonntag jeweils von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Im Bereich der Hauptstraße/Einmündung Bahnhofstraße hat die Viersener Tafel ihren Stand und bietet leckeren Kuchen für den guten Zweck an. Hier sind auch nummerierte Ausmalkarten für die diesjährige Martinstütenaktion erhältlich, mit der Kinder eine von insgesamt 500 prall gefüllten Naschtaschen bekommen können. Am Freitag, 12. und Samstag, 13. November 2021, gibt dann der örtliche Einzelhandel die Martinstüten aus. Auf der städtischen Homepage unter www.viersen.de und auf einem Aushang am Stadthaus am Rathausmarkt 1 wird bekannt gegeben, mit welcher Nummer in welchem Geschäft die Tüte mit Leckereien abholen werden kann. In der Tasche sind auch ein frischer Weckmann und ein Schokoriegel aus fairem Handel. Als ausgezeichnete „Fair-Trade-Stadt“ ist es allen Beteiligten besonders wichtig, zum Fest des Teilens auf einen gerechten Handel weltweit aufmerksam zu machen.

Kulinarisch bleiben keine Wünsche offen. Von Bratwurst, Pommes, Reibekuchen zu veganen Speisen, Süßwaren, Churros, bayrischen Getränke-Spezialitäten sowie Punsch oder Bärwurz. Selbstverständlich ist der Sankt Martin vor Ort. Er wird in diesem Jahr verkörpert von Thorsten Schormann. Auch das große Holzschaukelpferd der Schreinerei Kitschen ist stets ein Blickfang und schönes Fotomotiv.

Auf dem Remigiusplatz lockt die „Winter Weihnacht Viersen“. Das Genießerdorf des Viersener Schaustellers Edi Tusch lädt zu stimmungsvollem Verweilen in geselliger Runde ein.

Am Sonntag öffnen die teilnehmenden Geschäfte von 13 bis 18 Uhr ihre Türen. Für die musikalische Unterhaltung sorgen unter anderem ein Chor und ein Posaunenquintett. Außerdem erwartet die Besucherinnen und Besucher noch eine vergnügliche Überraschung.

Es gelten die an diesem Wochenende aktuellen Coronaschutzverordnungen.

Veranstaltende des Martinsmarktes sind das Citymanagement der Stadt Viersen in Kooperation mit dem Werbering Viersen aktiv. Der Besuchermagnet findet seit mehr als einem Vierteljahrhundert statt. Im vergangenen Jahr musste der Martinsmarkt coronabedingt ausfallen. Hauptsponsoren des Martinsmarktes sind die Grundstücksmarketing-Gesellschaft der Stadt Viersen (GMG) und Modehäuser Fritz Schmitz.

Übrigens startet das Martinswochenende schon am Freitag, 5. November 2021 mit einem „St. Martin Late Night Shopping“ in Süchteln. Dann besteht die Gelegenheit zum stimmungsvollen Bummeln und Einkaufen vor Ort. Bis 21 Uhr haben die teilnehmende Geschäfte an diesem Tag geöffnet.

Kinder sind herzlich eingeladen mit ihren Laternen die Innenstadt zu besuchen und in den Geschäften vorbeizuschauen. Und wer sich traut, ein Martinslied zu singen oder vorzutragen, erhält eine kleine Belohnung.

Ausgedacht und durchgeführt wird die Aktion auf Initiative der engagierten Süchtelner Händlerinnen und Händler in Zusammenarbeit mit dem Werbering Viersen aktiv.