Schnelles Internet: Glasfaser für Hinsbeck, Büschen und Voursenbeck

Foto: Symboldbild

Gute Nachricht für viele Hinsbecker Haushalte: Der Ortskern des Bergdorfs sowie die Sektionen Büschen und Voursenbeck erhalten im nächsten Jahr schnelle Glasfaser-Internetanschlüsse. Die Firma Deutsche Glasfaser hatte dort im Frühjahr eine sogenannte Nachfragebündelung durchgeführt und konnte am Ende ausreichend Haushalte überzeugen, um einen eigenwirtschaftlichen Ausbau, also ohne öffentliche Fördermittel, zu finanzieren.

In Büschen haben sich fast 50 Prozent der Haushalte für einen Glasfaseranschluss entschieden, im Hinsbecker Ortskern knapp 25 Prozent und in Voursenbeck über 30 Prozent. Die Haushalte in den drei Ausbaugebieten können ab Mitte 2022 Bandbreiten von bis zu 1.000 Mbit/s (also 1 Gigabit/s) im Download erhalten. Bürgermeister Christian Küsters freut sich für den Stadtteil: „Zu einer zukunftsfähigen Gestaltung unserer Stadt gehört auch die bestmögliche Versorgung mit Breitband. Die Technologie, die dies aktuell und in Zukunft bietet, ist Glasfaser. Zusätzlich stellt der Glasfaser-Anschluss für den einzelnen Immobilieneigentümer eine dauerhaft werterhaltende Maßnahme dar,“ so Küsters.

Momentan befindet sich das Projekt noch in der Planungsphase, in der die Deutsche Glasfaser den Standort für den Glasfaserhauptverteiler vorbereitet. Der sogenannte PoP („Point of Presence“) bildet das Zentrum des Glasfasernetzes im jeweiligen Projekt und ist eines der ersten sichtbaren Zeichen des Netzausbaus. Als Baupartner konnte die Firma Con-E gewonnen werden, die nach der momentanen Planung im 1. Quartal 2022 mit dem Tiefbau beginnen wird.

Auch während der Bauphase haben die Bürger noch die Gelegenheit, Verträge abzuschließen. Damit möglichst viele Anschlüsse beim Erstausbau mitverlegt werden, hat die Deutsche Glasfaser ein besonderes Angebot für Unentschlossene: Wer noch während der Bauphase einen Glasfaseranschluss bucht, zahlt für die Verlegung des Hausanschlusses keinen Baukostenzuschuss. Ob die eigene Adresse auch tatsächlich im Ausbaugebiet liegt, kann unter www.deutsche-glasfaser.de/glasfaser/verfuegbarkeitscheck schnell und unkompliziert in Erfahrung gebracht werden.

Weitere Informationen unter Telefon 02861/890600 oder bei den Deutsche-Glasfaser-Fachhandelspartnern in der Region (www.deutsche-glasfaser.de/shopfinder).