Schulausschuss: Willicher CDU-Fraktion besucht Schulen in der Stadt

Foto: Symbolbild

Die CDU-Mitglieder des Willicher Schulausschusses haben in den vergangenen Wochen die Schulen der Stadt besucht. „Wir wollten uns persönlich ein Bild machen und mit den Schulen ins Gespräch kommen,“ begründet der schulpolitische Sprecher der CDU Christian Dern die Besuche. „Besonderen Informationsbedarf hatten zum Stand der Digitalisierung und zu Fragen der Mobilität der Schülerinnen und Schülern angemeldet.“

„Die digitalen Endgeräte sind zumeist da. Die Stadt muss als Schulträger aber auch die Datenströme bei den letzten Metern in den Schulen sicherstellen, damit es keine Ausfälle während des Unterrichts gibt,“ erläutert Thorsten Doehlert den Handlungsbedarf insbesondere an den Grundschulen. Im Bereich der Mobilität müsse man mehr Fahrradstellplätze schaffen, „damit die Schülerinnen und Schüler ihre Fahrräder auch wirklich nutzen können,“ stellt Christoph Tepper fest. Zudem sei es sinnvoll, für gemeinsame Kursangebote der Schulen in der Oberstufe eine „Ringbuslinie“ anzudenken: „Wir werden die Idee in das Konzept ‚Move‘ der Stadt Willich einspeisen.“

Viele kleinere Bau- und Sanierungsmaßnahmen seien zudem festzustellen gewesen. „Wir werden unsere Anregungen in die Haushaltsberatungen einbringen. Was geht, soll im nächsten Jahr gemacht werden. Das andere werden wir im Blick halten,“ so Isolde Spohr-Purnhagen und Noelle von Eckartsberg.

Die Beratungen des Schulausschusses finden am 30.11. statt, der Rat beschließt den Haushalt der Stadt Willich für 2022 am 21.12.2021.