Nettetal: Ein Feuerwehrauto für die KGS Hinsbeck

Foto: Stadt Nettetal

Seit Montag dürfen sich die Kinder der katholischen Grundschule in Hinsbeck über ein neues Spielgerät auf dem Pausengelände freuen. Das hölzerne Feuerwehrauto mit liebevollen Details bietet den Schulkindern vielfältige Möglichkeiten zum Hangeln, Klettern, Verstecken und zum Rollenspiel.

Aufgrund der beengten Platzverhältnisse und zum Schutz des vorhandenen Altbaumbestandes wurde das Spielgerät samt erforderlicher Fallschutzfläche im Bereich des ehemaligen Sandkastens aufgebaut. Für den weggefallenen Sandkasten wurde im Randbereich des Schulhofes ein neuer Sandkasten erstellt. Dieser wurde mit liegenden Robinienstämmen und senkrechten Palisaden eingefasst. Am Hangfuß und am Waldrand gelegen, bietet er dort nun ein neues und attraktives Spielangebot.

Möglich war die Anschaffung durch Fördermittel des Landes NRW im Rahmen des Programms zum beschleunigten Infrastrukturausbau der Ganztagsbetreuung für Grundschulkinder, welche vom Fachbereich Schule, Kultur und Sport beantragt wurden.

Die Ausschreibung und Abwicklung der Bauarbeiten wurde vom NetteBetrieb, Betriebsbereich Stadtgrün betreut. Der Anstoß zur Maßnahme kam ursprünglich aus der Elternschaft und dem Förderverein der Grundschule.

Zur Einweihung trafen sich vor Ort die kommissarische Schulleiterin Anne Cobbers, Konrektorin Dagmar Braun, Kinder des 2. Schuljahres, Heinrich Ophoves, Ortsvorsteher Hinsbeck, Bürgermeister Christian Küsters, Hans-Willi Pergens, Leiter des NetteBetriebs, Jochen Müntinga, Geschäftsbereichsleiter Kinder, Jugend und Familie sowie Arvid-Thomas Tönneßen und Heike Meinert vom Betriebsbereich Stadtgrün.