An dieser Stelle fassen wir die Berichterstattung zum Corona Virus / COVID-19 auf unserer Seite zusammen, wir berichten fortlaufend über die aktuellen Entwicklungen. Wir beschränken uns jedoch auf Nachrichten aus dem Kreis Viersen bzw. auf allgemeine Nachrichten die für das Kreisgebiet von Relevanz sind.

Bestätigte Fälle im Kreis Viersen
10.168[+58]

Akute Fälle
630[-18]

7-Tage-Inzidenz im Kreis Viersen
111

Anzahl Verstorbene
278[+3]

Anzahl genesene Personen
9.260[+73]

Stand der Daten: 21.04.2021, 16:05 Uhr
Zahlen in den Klammern zeigen die Veränderung zum Vortag.


Mittwoch, 21.04.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Mittwoch, 21. April, 58 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 630 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner sinkt von 122 auf 111.

Drei weitere Personen sind an der Corona-Krankheit gestorben. Es handelt sich um einen 64-Jährigen aus Willich, einen 81-Jährigen aus Nettetal und eine 79-Jährige aus Kempen.

Aktueller Überblick zu den Mutationen im Kreis Viersen:

Bislang wurden in 1.483 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um 43). Von den 1.483 Fällen sind 399 Personen aktuell infiziert – davon zehn mit der südafrikanischen und 389 Personen mit der englischen Variante.

Da nicht alle positiven Proben sequenziert beziehungsweise typisiert werden, geht der Kreis aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge von weiteren 253 Infektionen mit Mutanten aus (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um 6). Hiervon gelten 33 Personen als aktuell infiziert, davon wird bei vier Personen von einer Infektion mit der südafrikanischen Variante und bei 29 Personen von einer Infektion mit der englischen Variante ausgegangen.

Insgesamt entfallen 265 Ansteckungen auf die südafrikanische und 1.471 auf die englische Variante.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 41 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich 12 auf Intensivstationen
  • zehn werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • keine neuen Fälle

Neue Corona-Fälle in Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • Kita Brabanter Straße in Viersen – eine Person

Die Fallzahlen im Überblick:

10.168 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
630 Menschen sind aktuell infiziert
9.260 Genesene
278 Verstorbene
1.244 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 375 17 348 10
Grefrath 490 45 437 8
Kempen 1336 120 1186 30
Nettetal 1776 106 1619 51
Niederkrüchten 379 19 345 15
Schwalmtal 455 23 420 12
Tönisvorst 928 58 853 17
Viersen 2944 143 2695 106
Willich 1485 99 1357 29
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 10168 630 9260 278

Dienstag, 20.04.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Dienstag, 20. April, 54 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 648 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner steigt von 118 auf 122.

Fünf weitere Personen sind an der Corona-Krankheit gestorben. Es handelt sich um einen 77-Jährigen aus Grefrath, einen 89-Jährigen aus Viersen sowie einen 73-Jährigen, eine 78-Jährige und eine 90-Jährige aus Nettetal.

Aktueller Überblick zu den Mutationen im Kreis Viersen:

Bislang wurden in 1.440 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um 28). Von den 1.440 Fällen sind 428 Personen aktuell infiziert – davon 12 mit der südafrikanischen und 416 Personen mit der englischen Variante.

Da nicht alle positiven Proben sequenziert beziehungsweise typisiert werden, geht der Kreis aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge von weiteren 247 Infektionen mit Mutanten aus (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um 4). Hiervon gelten 29 Personen als aktuell infiziert, davon wird bei fünf Personen von einer Infektion mit der südafrikanischen Variante und bei 24 Personen von einer Infektion mit der englischen Variante ausgegangen.

Insgesamt entfallen 269 Ansteckungen auf die südafrikanische und 1.418 auf die englische Variante.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 43 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich 14 auf Intensivstationen
  • elf werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • keine neuen Fälle

Neue Corona-Fälle in Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • Kita Röhlenend in Viersen: eine weitere Person
  • Ein Gartenbaubetrieb in Tönisvorst: fünf Personen

Die Fallzahlen im Überblick:

10.110 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
648 Menschen sind aktuell infiziert
9.187 Genesene
275 Verstorbene
1.237 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 374 16 348 10
Grefrath 489 46 435 8
Kempen 1325 128 1168 29
Nettetal 1767 107 1610 50
Niederkrüchten 378 21 342 15
Schwalmtal 454 22 420 12
Tönisvorst 925 58 850 17
Viersen 2928 151 2671 106
Willich 1470 99 1343 28
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 10110 648 9187 275

Montag, 19.04.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden seit Samstag, 19. April, 88 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 672 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner sinkt von 142 auf 118.

Aktueller Überblick zu den Mutationen im Kreis Viersen:

Bislang wurden in 1.412 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um 51). Von den 1.412 Fällen sind 444 Personen aktuell infiziert – davon 16 mit der südafrikanischen und 428 Personen mit der englischen Variante.

Da nicht alle positiven Proben sequenziert beziehungsweise typisiert werden, geht der Kreis aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge von weiteren 243 Infektionen mit Mutanten aus (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um 11). Hiervon gelten 28 Personen als aktuell infiziert, davon wird bei vier Personen von einer Infektion mit der südafrikanischen Variante und bei 24 Personen von einer Infektion mit der englischen Variante ausgegangen.

Insgesamt entfallen 268 Ansteckungen auf die südafrikanische und 1.387 auf die englische Variante.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 44 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich 15 auf Intensivstationen
  • zwölf werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • keine neuen Fälle

Neue Corona-Fälle in Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • Kita Christ König in Kempen: eine Person
  • Familienzentrum “Nottbäumchen” in Schwalmtal: eine Person
  • Kita “Kaiserstraße” in Viersen: eine Person
  • In Dülken wurde ein Mann mit einem Schnelltest positiv getestet. Da der Mann mit mehreren anderen Saisonarbeitskräften täglich mit Bussen zu verschiedenen Arbeitsstätten gefahren wird und die Arbeitskräfte auch teilweise gemeinsam in drei Häusern wohnen, testet das Gesundheitsamt gerade (Stand 16 Uhr) 36 Personen. Sie haben sich bis die Testergebnisse vorliegen in Quarantäne zu begeben.

Die Fallzahlen im Überblick:

10.056 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
672 Menschen sind aktuell infiziert
9.114 Genesene
270 Verstorbene
1.111 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 374 18 346 10
Grefrath 481 49 425 7
Kempen 1316 135 1152 29
Nettetal 1758 116 1595 47
Niederkrüchten 379 23 341 15
Schwalmtal 450 19 419 12
Tönisvorst 922 61 844 17
Viersen 2917 153 2659 105
Willich 1459 98 1333 28
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 10056 672 9114 270

Freitag, 16.04.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Freitag, 16. April, 62 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 673 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner sinkt von 149 auf 142.

Eine weitere Person ist an der Corona-Krankheit gestorben. Es handelt sich um eine 92-Jährige aus Tönisvorst.

Aktueller Überblick zu den Mutationen im Kreis Viersen:

Bislang wurden in 1.361 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um 83). Von den 1.361 Fällen sind 463 Personen aktuell infiziert – davon 18 mit der südafrikanischen und 445 Personen mit der englischen Variante.

Da nicht alle positiven Proben sequenziert beziehungsweise typisiert werden, geht der Kreis aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge von weiteren 232 Infektionen mit Mutanten aus (im Vergleich zur letzten Meldung sinkt die Anzahl um 5). Hiervon gelten 32 Personen als aktuell infiziert, davon wird bei zwei Personen von einer Infektion mit der südafrikanischen Variante und bei 30 Personen von einer Infektion mit der englischen Variante ausgegangen.

Insgesamt entfallen 267 Ansteckungen auf die südafrikanische und 1.326 auf die englische Variante.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 43 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich 13 auf Intensivstationen
  • elf werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Marienheim Hinsbeck in Nettetal: ein Mitarbeiter (somit erhöht sich die Zahl auf drei)

Neue Corona-Fälle in Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • Kita Röhlenend in Viersen: eine Person
  • Kita Nettetopia in Nettetal: eine Person
  • Rupert-Neudeck-Gesamtschule in Tönisvorst: eine Person
  • Robert-Schumann-Europaschule in Willich: eine Person

Die Fallzahlen im Überblick:

9.968 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
673 Menschen sind aktuell infiziert
9.025 Genesene
270 Verstorbene
1.116 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 373 19 344 10
Grefrath 478 50 421 7
Kempen 1304 146 1129 29
Nettetal 1746 125 1574 47
Niederkrüchten 376 22 339 15
Schwalmtal 444 16 416 12
Tönisvorst 905 51 837 17
Viersen 2904 156 2643 105
Willich 1438 88 1322 28
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 9968 673 9025 270

Donnerstag, 15.04.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Donnerstag, 15. April, 68 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 654 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner steigt von 145 auf 149.

Aktueller Überblick zu den Mutationen im Kreis Viersen:

Bislang wurden in 1.278 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um 35). Von den 1.278 Fällen sind 415 Personen aktuell infiziert – davon 17 mit der südafrikanischen und 398 Personen mit der englischen Variante.

Da nicht alle positiven Proben sequenziert beziehungsweise typisiert werden, geht der Kreis aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge von weiteren 237 Infektionen mit Mutanten aus (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um 25). Hiervon gelten 43 Personen als aktuell infiziert, davon wird bei zwei Personen von einer Infektion mit der südafrikanischen Variante und bei 41 Personen von einer Infektion mit der englischen Variante ausgegangen.

Insgesamt entfallen 265 Ansteckungen auf die südafrikanische und 1.250 auf die englische Variante.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 43 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich 13 auf Intensivstationen
  • elf werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • keine neuen Fälle

Neue Corona-Fälle in Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • Kita Unter den Weiden in Kempen: eine Person
  • Kita Tabaluga in Kempen: eine Person
  • Kita Blauland in Willich: eine Person (nicht im Kreis wohnhaft)

Die Fallzahlen im Überblick:

9.906 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
654 Menschen sind aktuell infiziert
8.983 Genesene
269 Verstorbene
1094 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 372 19 343 10
Grefrath 472 47 418 7
Kempen 1293 144 1120 29
Nettetal 1738 122 1569 47
Niederkrüchten 374 21 338 15
Schwalmtal 443 16 415 12
Tönisvorst 894 44 834 16
Viersen 2889 157 2627 105
Willich 1431 84 1319 28
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 9906 654 8983 269

Mittwoch, 14.04.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Mittwoch, 14. April, 91 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 616 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner steigt von 129 auf 145.

Aktueller Überblick zu den Mutationen im Kreis Viersen:

Bislang wurden in 1.243 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um 74). Von den 1.243 Fällen sind 395 Personen aktuell infiziert – davon 18 mit der südafrikanischen und 377 Personen mit der englischen Variante.

Da nicht alle positiven Proben sequenziert beziehungsweise typisiert werden, geht der Kreis aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge von weiteren 212 Infektionen mit Mutanten aus (im Vergleich zur letzten Meldung sinkt die Anzahl um 17). Hiervon gelten 25 Personen als aktuell infiziert, davon wird bei einer Person von einer Infektion mit der südafrikanischen Variante und bei 30 Personen von einer Infektion mit der englischen Variante ausgegangen.

Insgesamt entfallen 265 Ansteckungen auf die südafrikanische und 1.190 auf die englische Variante.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 39 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich 14 auf Intensivstationen
  • zwölf werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • keine neuen Fälle

Neue Corona-Fälle in Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • keine neuen Fälle

Die Fallzahlen im Überblick:

9.838 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
616 Menschen sind aktuell infiziert
8.953 Genesene
269 Verstorbene
959 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 370 17 343 10
Grefrath 471 47 417 7
Kempen 1276 137 1110 29
Nettetal 1726 114 1565 47
Niederkrüchten 374 23 336 15
Schwalmtal 442 17 413 12
Tönisvorst 890 43 831 16
Viersen 2867 140 2622 105
Willich 1422 78 1316 28
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 9838 616 8953 269

Dienstag, 13.04.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Dienstag, 13. April, 43 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 549 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner steigt von 127 auf 129.

Aktueller Überblick zu den Mutationen im Kreis Viersen:

Bislang wurden in 1.169 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um 72). Von den 1.169 Fällen sind 355 Personen aktuell infiziert – davon 16 mit der südafrikanischen und 339 Personen mit der englischen Variante.

Da nicht alle positiven Proben sequenziert beziehungsweise typisiert werden, geht der Kreis aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge von weiteren 229 Infektionen mit Mutanten aus (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um 15). Hiervon gelten 25 Personen als aktuell infiziert, davon wird bei vier Personen von einer Infektion mit der südafrikanischen Variante und bei 21 Personen von einer Infektion mit der englischen Variante ausgegangen.

Insgesamt entfallen 266 Ansteckungen auf die südafrikanische und 1.132 auf die englische Variante.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 37 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich 14 auf Intensivstationen
  • elf werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Marienheim Hinsbeck in Nettetal: vier Bewohner (insgesamt gelten aktuell 13 Bewohner als infiziert)

Neue Corona-Fälle in Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • DRK Kita INKITA in Nettetal: eine Person

 

Die Fallzahlen im Überblick:

9.747 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
549 Menschen sind aktuell infiziert
8.929 Genesene
269 Verstorbene
868 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 369 16 343 10
Grefrath 460 38 415 7
Kempen 1254 117 1108 29
Nettetal 1703 91 1565 47
Niederkrüchten 372 24 333 15
Schwalmtal 438 13 413 12
Tönisvorst 887 44 827 16
Viersen 2842 123 2614 105
Willich 1422 83 1311 28
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 9747 549 8929 269

Montag, 12.04.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden seit Samstag, 10. April, 159 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 577 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner sinkt von 139 auf 127.

Zwei weitere Personen sind an der Corona-Krankheit gestorben. Es handelt sich um einen 59-Jährigen aus Kempen und einen 65-Jährigen aus Grefrath.

Aktueller Überblick zu den Mutationen im Kreis Viersen:

Bislang wurden in 1.097 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um 108). Von den 1.097 Fällen sind 308 Personen aktuell infiziert – davon 12 mit der südafrikanischen und 296 Personen mit der englischen Variante.

Da nicht alle positiven Proben sequenziert beziehungsweise typisiert werden, geht der Kreis aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge von weiteren 214 Infektionen mit Mutanten aus (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um 20). Hiervon gelten 34 Personen als aktuell infiziert, davon wird bei vier Personen von einer Infektion mit der südafrikanischen Variante und bei 30 Personen von einer Infektion mit der englischen Variante ausgegangen.

Insgesamt entfallen 257 Ansteckungen auf die südafrikanische und 1.054 auf die englische Variante.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 33 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich elf auf Intensivstationen
  • acht werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • keine neuen Fälle

Neue Corona-Fälle in Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • Kita Leutherheide in Nettetal: eine Person
  • Kita “Hand in Hand” in Viersen: eine Person
  • Kita “kleine Hände” in Kempen: drei Personen
  • Kita “Paul und Pauline” in Kempen: zwei Personen

Die Fallzahlen im Überblick:

9.704 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
577 Menschen sind aktuell infiziert
8.858 Genesene
269 Verstorbene
816 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 367 14 343 10
Grefrath 458 39 412 7
Kempen 1247 125 1093 29
Nettetal 1694 96 1551 47
Niederkrüchten 370 22 333 15
Schwalmtal 437 15 410 12
Tönisvorst 884 48 820 16
Viersen 2836 135 2596 105
Willich 1411 83 1300 28
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 9704 577 8858 269

Freitag, 09.04.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Freitag, 9. April, 85 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 496 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner steigt von 111 auf 139.

Zwei weitere Personen sind an der Corona-Krankheit gestorben. Es handelt sich um einen 86-Jährigen aus Schwalmtal und einen 85-Jährigen aus Nettetal.

Aktueller Überblick zu den Mutationen im Kreis Viersen:

Bislang wurden in 989 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um 72). Von den 989 Fällen sind 281 Personen aktuell infiziert – davon 10 mit der südafrikanischen und 271 Personen mit der englischen Variante.

Da nicht alle positiven Proben sequenziert beziehungsweise typisiert werden, geht der Kreis aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge von weiteren 194 Infektionen mit Mutanten aus (im Vergleich zur letzten Meldung sinkt die Anzahl um neun). Hiervon gelten 26 Personen als aktuell infiziert, davon wird bei zwei Personen von einer Infektion mit der südafrikanischen Varinate und bei 24 Personen von einer Infektion mit der englischen Variante ausgegangen.

Insgesamt entfallen 249 Ansteckungen auf die südafrikanische und 934 auf die englische Variante.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 31 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich neun auf Intensivstationen
  • sieben werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • keine neuen Fälle

Neue Corona-Fälle in Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • AWO Kindergarten an der Dorenburg in Grefrath: sieben Fälle (insgesamt erhöht sich die Anzahl auf 24)

Die Fallzahlen im Überblick:

9545 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
496 Menschen sind aktuell infiziert
8782 Genesene
267 Verstorbene
898 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 363 12 341 10
Grefrath 452 38 408 6
Kempen 1200 95 1077 28
Nettetal 1674 91 1536 47
Niederkrüchten 362 17 330 15
Schwalmtal 435 16 407 12
Tönisvorst 877 44 817 16
Viersen 2798 122 2571 105
Willich 1384 61 1295 28
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 9545 496 8782 267

Donnerstag, 08.04.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Donnerstag, 8. April, 54 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 502 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner sinkt von 119 auf 111.

Eine weitere Person ist an der Corona-Krankheit gestorben. Es handelt sich um einen 74-Jährigen aus Schwalmtal.

Aktueller Überblick zu den Mutationen im Kreis Viersen:

Bislang wurden in 917 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um 70). Von den 917 Fällen sind 264 Personen aktuell infiziert – davon 16 mit der südafrikanischen und 248 Personen mit der englischen Variante.

Da nicht alle positiven Proben sequenziert beziehungsweise typisiert werden, geht der Kreis aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge von weiteren 203 Infektionen mit Mutanten aus (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um fünf). Hiervon gelten 43 Personen als aktuell infiziert, davon wird bei zwei Personen von einer Infektion mit der südafrikanischen Varinate und bei 41 Personen von einer Infektion mit der englischen Variante ausgegangen.

Insgesamt entfallen 248 Ansteckungen auf die südafrikanische und 872 auf die englische Variante.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 30 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich zehn auf Intensivstationen
  • acht werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • keine neuen Fälle

Neue Corona-Fälle in Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • AWO Kindergarten an der Dorenburg in Grefrath: sechs Fälle (insgesamt erhöht sich die Anzahl auf 17)
  • Kita St. Elisabeth in Willich: eine Person

Die Fallzahlen im Überblick:

9.460 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
502 Menschen sind aktuell infiziert
8.693 Genesene
265 Verstorbene
910 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 361 13 338 10
Grefrath 443 33 404 6
Kempen 1186 97 1061 28
Nettetal 1654 90 1518 46
Niederkrüchten 361 16 330 15
Schwalmtal 432 21 400 11
Tönisvorst 870 41 813 16
Viersen 2781 127 2549 105
Willich 1372 64 1280 28
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 9460 502 8693 265

Mittwoch, 07.04.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Mittwoch, 7. April, 42 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 536 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner sinkt von 127 auf 119.

Zwei weitere Menschen sind an der Corona-Krankheit gestorben. Es handelt sich um eine 86-Jährige aus Nettetal und einen 85-Jährigen aus Schwalmtal.

Aktueller Überblick zu den Mutationen im Kreis Viersen:

Bislang wurden in 847 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um 33). Von den 847 Fällen sind 313 Personen aktuell infiziert – davon 29 mit der südafrikanischen und 284 Personen mit der englischen Variante.

Da nicht alle positiven Proben sequenziert beziehungsweise typisiert werden, geht der Kreis aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge von weiteren 198 Infektionen mit Mutanten aus (im Vergleich zur letzten Meldung bleibt die Anzahl gleich). Hiervon gelten 42 Personen als aktuell infiziert, davon wird bei vier Personen von einer Infektion mit der südafrikanischen Varinate und bei 38 Personen von einer Infektion mit der englischen Variante ausgegangen.

Insgesamt entfallen 244 Ansteckungen auf die südafrikanische und 801 auf die englische Variante.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 30 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich 12 auf Intensivstationen
  • zehn werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Marienheim Hinsbeck, Nettetal: zwei Personen (somit erhöht sich die Anzahl auf neun)

Neue Corona-Fälle in Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • Kita St. Elisabeth in Willich: eine Person
  • Kita Mullewapp in Kempen: eine Person

Die Fallzahlen im Überblick:

9.406 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
536 Menschen sind aktuell infiziert
8.606 Genesene
264 Verstorbene
835 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 360 15 335 10
Grefrath 436 32 398 6
Kempen 1175 96 1051 28
Nettetal 1646 106 1494 46
Niederkrüchten 357 14 328 15
Schwalmtal 430 21 399 10
Tönisvorst 868 45 807 16
Viersen 2764 135 2524 105
Willich 1370 72 1270 28
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 9406 536 8606 264

Dienstag, 06.04.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden seit Freitag, 2. April, 234 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 549 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner steigt auf 127.

Der Kreis Viersen meldet zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit der Corona-Krankheit. Dabei handelt es ich um eine 65-jährige Frau aus Kempen und einen 82-jährigen Mann aus Viersen.

Aktueller Überblick zu den Mutationen im Kreis Viersen:

Bislang wurden in 814 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um 134). Von den 814 Fällen sind 247 Personen aktuell infiziert – davon 23 mit der südafrikanischen und 224 Personen mit der englischen Variante.

Da nicht alle positiven Proben sequenziert beziehungsweise typisiert werden, geht der Kreis aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge von weiteren 198 Infektionen mit Mutanten aus (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um 30). Hiervon gelten 29 Personen als aktuell infiziert, davon wird bei sieben Personen von einer Infektion mit der südafrikanischen Varinate und bei 22 Personen von einer Infektion mit der englischen Variante ausgegangen.

Insgesamt entfallen 240 Ansteckungen auf die südafrikanische und 772 auf die englische Variante.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 31 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich 14 auf Intensivstationen
  • elf werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Marienheim Hinsbeck, Nettetal: sieben Personen (die Anzahl steigt somit um sechs)

Neue Corona-Fälle in Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • Städtische Kita Heidweg Viersen: eine Person
  • Kita St. Peter in Boisheim: eine Person
  • Kindergarten “KiGa 84 e.V.” Willich: fünf Personen
  • Liebfrauenschule Mühlhausen: eine Person
  • AWO Kita an der Dorenburg in Grefrath: elf Personen (somit steigt die Anzahl um neun)

Die Fallzahlen im Überblick:

9.364 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
549 Menschen sind aktuell infiziert
8.553 Genesene
262 Verstorbene
716 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 359 14 335 10
Grefrath 431 31 394 6
Kempen 1167 102 1037 28
Nettetal 1641 111 1485 45
Niederkrüchten 357 14 328 15
Schwalmtal 430 27 394 9
Tönisvorst 858 43 799 16
Viersen 2755 134 2516 105
Willich 1366 73 1265 28
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 9364 549 8553 262

Freitag, 02.04.

16:00 Uhr
Das Land Nordrhein-Westfalen stellt kurzfristig zusätzliche Impfdosen der Firma AstraZeneca für Personen ab 60 Jahren bereit. Termine können ausschließlich über die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein vereinbart werden. Weiterlesen…

Donnerstag, 01.04.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Donnerstag, 1. April, 78 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 458 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner liegt weiterhin bei 105.

Aktueller Überblick zu den Mutationen im Kreis Viersen:

Bislang wurden in 680 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um 39). Von den 680 Fällen sind 228 Personen aktuell infiziert – davon 36 mit der südafrikanischen und 192 Personen mit der englischen Variante.

Da nicht alle positiven Proben sequenziert beziehungsweise typisiert werden, geht der Kreis aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge von weiteren 168 Infektionen mit Mutanten aus (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um elf). Hiervon gelten 31 Personen als aktuell infiziert, davon wird bei neun Personen von einer Infektion mit der südafrikanischen Varinate und bei 22 Personen von einer Infektion mit der englischen Variante ausgegangen.

Insgesamt entfallen 236 Ansteckungen auf die südafrikanische und 612 auf die englische Variante.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 28 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich fünf auf Intensivstationen
  • fünf werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Keine neuen Fälle

Neue Corona-Fälle in Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • AWO Kindergarten an der Dorenburg in Grefrath: zwei Personen
  • Städtische Gesamtschule Nettetal: eine Person
  • Kath. Kindergarten “St. Marien”: fünf Personen
  • Kita Hoppetosse Kempen: zwei Personen

Die Fallzahlen im Überblick:

9130 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
458 Menschen sind aktuell infiziert
8412 Genesene
260 Verstorbene
831 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 351 6 335 10
Grefrath 421 30 385 6
Kempen 1117 79 1011 27
Nettetal 1594 97 1452 45
Niederkrüchten 348 10 323 15
Schwalmtal 423 30 384 9
Tönisvorst 840 40 784 16
Viersen 2704 118 2482 104
Willich 1332 48 1256 28
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 9130 458 8412 260

Mittwoch, 31.03.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Mittwoch, 31. März, 67 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 436 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 107 auf 105 leicht gesunken.

Aktueller Überblick zu den Mutationen im Kreis Viersen:

Bislang wurden in 641 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um 25). Von den 641 Fällen sind 244 Personen aktuell infiziert – davon 40 mit der südafrikanischen und 204 Personen mit der englischen Variante.

Da nicht alle positiven Proben sequenziert beziehungsweise typisiert werden, geht der Kreis aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge von weiteren 157 Infektionen mit Mutanten aus (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um drei). Hiervon gelten 33 Personen als aktuell infiziert, davon wird bei zehn Personen von einer Infektion mit der südafrikanischen Varinate und bei 23 Personen von einer Infektion mit der englischen Variante ausgegangen.

Insgesamt entfallen 231 Ansteckungen auf die südafrikanische und 567 auf die englische Variante.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 26 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich drei auf Intensivstationen
  • wie viele Fälle davon beatmet werden, kann aufgrund eines technischen Problems aktuell nicht erfasst werden.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Keine neuen Fälle

Neue Corona-Fälle in Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • Michael-Ende-Gymnasium, Tönisvorst: eine Person.

Die Fallzahlen im Überblick:

9.052 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
436 Menschen sind aktuell infiziert
8.356 Genesene
260 Verstorbene
888 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 350 5 335 10
Grefrath 417 37 374 6
Kempen 1093 69 997 27
Nettetal 1583 90 1448 45
Niederkrüchten 347 12 320 15
Schwalmtal 417 25 383 9
Tönisvorst 837 45 776 16
Viersen 2680 103 2473 104
Willich 1327 49 1250 28
o. Angabe  1 1 0 0
Gesamt 9052 436 8356 260

Dienstag, 30.03.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Dienstag, 30. März, 24 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 434 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner liegt bei 107.

Aktueller Überblick zu den Mutationen im Kreis Viersen:

Bislang wurden in 616 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um 35). Von den 616 Fällen sind 264 Personen aktuell infiziert – davon 44 mit der südafrikanischen und 220 Personen mit der englischen Variante.

Da nicht alle positiven Proben sequenziert beziehungsweise typisiert werden, geht der Kreis aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge von weiteren 154 Infektionen mit Mutanten aus (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um acht). Hiervon gelten 39 Personen als aktuell infiziert, davon wird bei 12 Personen von einer Infektion mit der südafrikanischen Varinate und bei 27 Personen von einer Infektion mit der englischen Variante ausgegangen.

Insgesamt entfallen 226 Ansteckungen auf die südafrikanische und 544 auf die englische Variante.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 20 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich drei auf Intensivstationen
  • vier werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Keine neuen Fälle

Neue Corona-Fälle in Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • Sekundarschule Grefrath (Schule an der Dorenburg): eine Person

Die Fallzahlen im Überblick:

8985 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
434 Menschen sind aktuell infiziert
8291 Genesene
260 Verstorbene
894 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 350 7 333 10
Grefrath 416 39 371 6
Kempen 1083 69 987 27
Nettetal 1565 81 1439 45
Niederkrüchten 346 15 316 15
Schwalmtal 413 24 380 9
Tönisvorst 833 51 766 16
Viersen 2660 104 2452 104
Willich 1319 44 1247 28
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 8985 434 8291 260

Montag, 29.03.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden seit Samstag, 27. März, 93 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 463 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner liegt bei 107.

Aktueller Überblick zu den Mutationen im Kreis Viersen:

Bislang wurden in 581 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um 86). Von den 581 Fällen sind 264 Personen aktuell infiziert – davon 54 mit der südafrikanischen und 210 Personen mit der englischen Variante.

Da nicht alle positiven Proben sequenziert beziehungsweise typisiert werden, geht der Kreis aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge von weiteren 146 Infektionen mit Mutanten aus (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um zehn). Hiervon gelten 38 Personen als aktuell infiziert, davon wird bei elf Personen von einer Infektion mit der südafrikanischen Varinate und bei 27 Personen von einer Infektion mit der englischen Variante ausgegangen.

Insgesamt entfallen 222 Ansteckungen auf die südafrikanische und 505 auf die englische Variante.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 17 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich fünf auf Intensivstationen
  • fünf werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Keine neuen Fälle

Neue Corona-Fälle in Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • Kita St. Josef, Viersen: eine Person (somit erhöht sich die Anzahl auf zwei)
  • Kita St. Marien, Viersen: eine Person
  • Rupert-Neudeck-Gesamtschule, Tönisvorst: eine Person (somit erhöht sich die Anzahl auf zwei)
  • Anne Frank Gesamtschule, Viersen: eine Person

Die Fallzahlen im Überblick:

8961 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
463 Menschen sind aktuell infiziert
8238 Genesene
260 Verstorbene
785 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 349 7 332 10
Grefrath 414 37 371 6
Kempen 1083 79 977 27
Nettetal 1565 88 1432 45
Niederkrüchten 346 19 312 15
Schwalmtal 411 22 380 9
Tönisvorst 831 61 754 16
Viersen 2653 115 2434 104
Willich 1309 35 1246 28
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 8961 463 8238 260

Freitag, 26.03.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Freitag, 26. März, 53 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 439 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 100 auf 107 gestiegen.

Eine weitere Person ist an der Corona-Krankheit gestorben. Es handelt sich um einen 90-Jährigen aus Viersen.

Aktueller Überblick zu den Mutationen im Kreis Viersen:

Bislang wurden in 495 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um 43). Von den 495 Fällen sind 250 Personen aktuell infiziert – davon 45 mit der südafrikanischen und 205 Personen mit der englischen Variante.

Da nicht alle positiven Proben sequenziert beziehungsweise typisiert werden, geht der Kreis aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge von weiteren 136 Infektionen mit Mutanten aus (im Vergleich zur letzten Meldung sinkt die Anzahl um zwei). Hiervon gelten 41 Personen als aktuell infiziert, davon wird bei 13 Personen von einer Infektion mit der südafrikanischen Varinate und bei 28 Personen von einer Infektion mit der englischen Variante ausgegangen.

Insgesamt entfallen 195 Ansteckungen auf die südafrikanische und 436 auf die englische Variante.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 16 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich vier auf Intensivstationen
  • vier werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Marienheim Hinsbeck, Nettetal: ein Bewohner

Neue Corona-Fälle in Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • Regenbogenschule Kempen: eine Person (somit erhöht sich die Anzahl auf zwei)
  • GGS Grefrath: eine Person
  • Johannes-Kepler-Realschule Viersen: eine Person

Die Fallzahlen im Überblick:

8868 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
439 Menschen sind aktuell infiziert
8169 Genesene
260 Verstorbene
797 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 347 7 330 10
Grefrath 404 34 364 6
Kempen 1068 68 973 27
Nettetal 1542 79 1418 45
Niederkrüchten 342 18 309 15
Schwalmtal 405 20 376 9
Tönisvorst 819 55 748 16
Viersen 2638 114 2420 104
Willich 1303 44 1231 28
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 8868 439 8169 260

Donnerstag, 25.03.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Donnerstag, 25. März, 75 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 410 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 90 auf 100 gestiegen.

Aktueller Überblick zu den Mutationen im Kreis Viersen:

Bislang wurden in 452 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um 23). Von den 452 Fällen sind 212 Personen aktuell infiziert – davon 40 mit der südafrikanischen und 172 Personen mit der englischen Variante.

Da nicht alle positiven Proben sequenziert beziehungsweise typisiert werden, geht der Kreis aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge von weiteren 138 Infektionen mit Mutanten aus (im Vergleich zur letzten Meldung gibt es keine Veränderung). Hiervon gelten 43 Personen als aktuell infiziert, davon wird bei 9 Personen von einer Infektion mit der südafrikanischen Varinate und bei 34 Personen von einer Infektion mit der englischen Variante ausgegangen.

Insgesamt entfallen 192 Ansteckungen auf die südafrikanische und 398 auf die englische Variante.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 16 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich vier auf Intensivstationen
  • vier werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • keine neuen Fälle

Neue Corona-Fälle in Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • keine neuen Fälle

Die Fallzahlen im Überblick:

8.815 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
410 Menschen sind aktuell infiziert
8.146 Genesene
259 Verstorbene
724 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 347 8 329 10
Grefrath 399 30 363 6
Kempen 1064 64 973 27
Nettetal 1524 64 1415 45
Niederkrüchten 342 21 306 15
Schwalmtal 402 17 376 9
Tönisvorst 816 53 747 16
Viersen 2624 110 2411 103
Willich 1297 43 1226 28
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 8815 410 8146 259

Mittwoch, 24.03.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Mittwoch, 24. März, 74 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 353 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 86 auf 90 gestiegen.

Aktueller Überblick zu den Mutationen im Kreis Viersen:

Bislang wurden in 429 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um 38). Von den 429 Fällen sind 181 Personen aktuell infiziert – davon 30 mit der südafrikanischen und 151 Personen mit der englischen Variante.

Da nicht alle positiven Proben sequenziert beziehungsweise typisiert werden, geht der Kreis aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge von weiteren 138 Infektionen mit Mutanten aus (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um zwei). Hiervon gelten 43 Personen als aktuell infiziert, davon wird bei 18 Personen von einer Infektion mit der südafrikanischen Varinate und bei 25 Personen von einer Infektion mit der englischen Variante ausgegangen.

Insgesamt entfallen 190 Ansteckungen auf die südafrikanische und 377 auf die englische Variante.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 17 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich vier auf Intensivstationen
  • vier werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • keine neuen Fälle

Neue Corona-Fälle in Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • keine neuen Fälle

Die Fallzahlen im Überblick:

8740 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
353 Menschen sind aktuell infiziert
8128 Genesene
259 Verstorbene
722 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 346 7 329 10
Grefrath 394 27 361 6
Kempen 1051 51 973 27
Nettetal 1512 54 1413 45
Niederkrüchten 341 21 305 15
Schwalmtal 399 16 374 9
Tönisvorst 808 47 745 16
Viersen 2600 87 2410 103
Willich 1289 43 1218 28
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 8740 353 8128 259

Dienstag, 23.03.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Dienstag, 23. März, 24 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 314 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 85 auf 86 leicht gestiegen.

Aktueller Überblick zu den Mutationen im Kreis Viersen:

Bislang wurden in 391 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um 31). Von den 391 Fällen sind 174 Personen aktuell infiziert – davon 30 mit der südafrikanischen und 144 Personen mit der englischen Variante.

Da nicht alle positiven Proben sequenziert beziehungsweise typisiert werden, geht der Kreis aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge von weiteren 136 Infektionen mit Mutanten aus (im Vergleich zur letzten Meldung sinkt die Anzahl um sieben). Hiervon gelten 49 Personen als aktuell infiziert, davon wird bei 18 Personen von einer Infektion mit der südafrikanischen Varinate und bei 31 Personen von einer Infektion mit der englischen Variante ausgegangen.

Insgesamt entfallen 185 Ansteckungen auf die südafrikanische und 342 auf die englische Variante.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 18 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich sieben auf Intensivstationen
  • sieben werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Marienheim Hinsbeck, Nettetal: zwei Mitarbeiter
  • DRK Seniorenzentrum Brüggen-Bracht: ein Mitarbeiter

Neue Corona-Fälle in Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • Regenbogenschule, Kempen: eine Person

Die Fallzahlen im Überblick:

8.666 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
314 Menschen sind aktuell infiziert
8.093 Genesene
259 Verstorbene
564 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 346 7 329 10
Grefrath 387 20 361 6
Kempen 1032 39 966 27
Nettetal 1497 42 1410 45
Niederkrüchten 332 13 304 15
Schwalmtal 398 18 371 9
Tönisvorst 800 41 743 16
Viersen 2587 85 2399 103
Willich 1286 48 1210 28
o. Angabe  1 1 0 0
Gesamt 8666 314 8093 259

Montag, 22.03.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden seit Samstag, 20. März, 92 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 378 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 67 auf 85 gestiegen.

Aktueller Überblick zu den Mutationen im Kreis Viersen:

Bislang wurden in 360 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um 58). Von den 360 Fällen sind 193 Personen aktuell infiziert – davon 31 mit der südafrikanischen und 162 Personen mit der englischen Variante.

Da nicht alle positiven Proben sequenziert beziehungsweise typisiert werden, geht der Kreis aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge von weiteren 143 Infektionen mit Mutanten aus (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um 18). Hiervon gelten 67 Personen als aktuell infiziert, davon wird bei 32 Personen von einer Infektion mit der südafrikanischen Varinate und bei 35 Personen von einer Infektion mit der englischen Variante ausgegangen.

Insgesamt entfallen 184 Ansteckungen auf die südafrikanische und 319 auf die englische Variante.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 18 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich sechs auf Intensivstationen
  • fünf werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • keine neuen Fälle

Neue Corona-Fälle in Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • Kita Panama Tönisvorst: 15 Personen (somit steigt die Anzahl um 13)
  • Anne Frank Gesamtschule Viersen: eine Person
  • Kita St. Josef in Viersen: eine Person
  • Rupert-Neudeck-Gesamtschule Tönisvorst: eine Person
  • GGS Cornelisstr. Tönisvorst: eine Person

Die Fallzahlen im Überblick:

8642 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
378 Menschen sind aktuell infiziert
8005 Genesene
259 Verstorbene
688 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 346 11 325 10
Grefrath 384 19 359 6
Kempen 1027 39 961 27
Nettetal 1495 64 1386 45
Niederkrüchten 331 13 303 15
Schwalmtal 394 15 370 9
Tönisvorst 795 43 736 16
Viersen 2587 114 2370 103
Willich 1283 60 1195 28
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 8642 378 8005 259

Freitag, 19.03.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Freitag, 19. März, 34 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 281 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 71 auf 67 gesunken.

Aktuelles aus dem Impfzentrum des Kreises Viersen: 

Die Fortsetzung der Impfkampagne mit dem Impfstoff von AstraZeneca im Impfzentrum des Kreises Viersen ist gut angelaufen. Von den rund 140 Personen, die heute einen Termin für eine Impfung mit AstraZeneca hatten, sind nur vier Personen nicht erschienen (Stand 19. März, 14 Uhr).

Verteilt auf die kommenden Tage sind beim Kreis Viersen bislang 35 Absagen von Personen eingegangen, für die der Impfstoff von AstraZeneca vorgesehen war. Die Begründungen für die Absagen sind unterschiedlich.

Aktueller Überblick zu den Mutationen im Kreis Viersen:

Bislang wurden in 302 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um elf). Von den 302 Fällen sind 132 Personen aktuell infiziert – davon 14 mit der südafrikanischen und 118 Personen mit der englischen Variante.

Da nicht alle positiven Proben sequenziert beziehungsweise typisiert werden, geht der Kreis aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge von weiteren 125 Infektionen mit Mutanten aus (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um zehn). Hiervon gelten 43 Personen als aktuell infiziert, davon wird bei 21 Personen von einer Infektion mit der südafrikanischen Varinate und bei 22 Personen von einer Infektion mit der englischen Variante ausgegangen.

Insgesamt entfallen 158 Ansteckungen auf die südafrikanische und 269 auf die englische Variante.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 24 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich vier auf Intensivstationen
  • vier werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Ev. Altenzentrum Oedt, Grefrath: zwei Mitarbeiter (somit erhöht sich die Anzahl um eins)

Neue Corona-Fälle in Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • Kita Hüsgesweg Viersen: acht Personen (somit erhöht sich die Anzahl um sechs)

Die Fallzahlen im Überblick:

8.550 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
281 Menschen sind aktuell infiziert
8.010 Genesene
259 Verstorbene
541 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 343 8 325 10
Grefrath 381 14 361 6
Kempen 1013 25 961 27
Nettetal 1483 51 1387 45
Niederkrüchten 326 8 303 15
Schwalmtal 390 11 370 9
Tönisvorst 774 22 736 16
Viersen 2562 89 2370 103
Willich 1278 53 1197 28
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 8550 281 8010 259

Donnerstag, 18.03.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Donnerstag, 18. März, 43 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 269 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 63 auf 71 gestiegen.

Aktueller Überblick zu den Mutationen im Kreis Viersen:

Bislang wurden in 291 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um 21). Von den 291 Fällen sind 135 Personen aktuell infiziert – davon 15 mit der südafrikanischen und 120 Personen mit der englischen Variante.

Da nicht alle positiven Proben sequenziert beziehungsweise typisiert werden, geht der Kreis aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge von weiteren 115 Infektionen mit Mutanten aus (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um 21). Hiervon gelten 38 Personen als aktuell infiziert, davon wird bei 17 Personen von einer Infektion mit der südafrikanischen Varinate und bei 21 Personen von einer Infektion mit der englischen Variante ausgegangen.

Insgesamt entfallen 148 Ansteckungen auf die südafrikanische und 258 auf die englische Variante.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 23 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich vier auf Intensivstationen
  • vier werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Keine neuen Fälle

Neue Corona-Fälle in Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • Kita Benrader Straße (Panama) Tönisvorst: zwei Personen
  • Kita St. Nikolaus Viersen: eine Person
  • Kita Hüsgesweg Viersen: zwei Personen
  • Kita Arche Noah Viersen: eine Person
  • Luise-von-Duesberg Gymnasium Kempen: eine Person

Die Fallzahlen im Überblick:

8.516 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
269 Menschen sind aktuell infiziert
7.988 Genesene
259 Verstorbene
488 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 343 8 325 10
Grefrath 380 14 360 6
Kempen 1012 27 958 27
Nettetal 1477 47 1385 45
Niederkrüchten 325 7 303 15
Schwalmtal 390 12 369 9
Tönisvorst 770 23 731 16
Viersen 2545 77 2365 103
Willich 1273 53 1192 28
o. Angabe  1 1 0 0
Gesamt 8516 269 7988 259

Mittwoch, 17.03.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Mittwoch, 17. März, 62 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 241 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 58 auf 63 gestiegen.

Eine weitere Person ist an der Corona-Krankheit gestorben. Es handelt sich um einen 95-Jährigen aus Nettetal.

Aktueller Überblick zu den Mutationen im Kreis Viersen:

Bislang wurden in 270 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um 34). Von den 270 Fällen sind 117 Personen aktuell infiziert – davon 16 mit der südafrikanischen und 101 Personen mit der englischen Variante.

Da nicht alle positiven Proben sequenziert beziehungsweise typisiert werden, geht der Kreis aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge von weiteren 94 Infektionen mit Mutanten aus (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um neun). Hiervon gelten 13 Personen als aktuell infiziert, davon wird bei drei Personen von einer Infektion mit der südafrikanischen Varinate und bei zehn Personen von einer Infektion mit der englischen Variante ausgegangen.

Insgesamt entfallen 132 Ansteckungen auf die südafrikanische und 232 auf die englische Variante.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 23 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich drei auf Intensivstationen
  • drei werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Keine neuen Fälle

Neue Corona-Fälle in Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • Keine neuen Fälle

Die Fallzahlen im Überblick:

8473 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
241 Menschen sind aktuell infiziert
7973 Genesene
259 Verstorbene
508 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 343 8 325 10
Grefrath 378 12 360 6
Kempen 1009 26 956 27
Nettetal 1469 42 1382 45
Niederkrüchten 323 5 303 15
Schwalmtal 387 9 369 9
Tönisvorst 767 22 729 16
Viersen 2530 67 2360 103
Willich 1267 50 1189 28
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 8473 241 7973 259

Dienstag, 16.03.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Dienstag, 16. März, 22 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 219 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner bleibt konstant bei 58.

Drei weitere Menschen sind an der Corona-Krankheit gestorben. Es handelt sich um eine 86-Jährige aus Grefrath sowie einen 86-Jährigen und einen 83-Jährigen aus Kempen.

Aktueller Überblick zu den Mutationen im Kreis Viersen:

Bislang wurden in 236 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um 51). Von den 236 Fällen sind 102 Personen aktuell infiziert – davon 19 mit der südafrikanischen und 83 Personen mit der englischen Variante.

Da nicht alle positiven Proben sequenziert beziehungsweise typisiert werden, geht der Kreis aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge von weiteren 85 Infektionen mit Mutanten aus (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um zwei). Hiervon gelten 14 Personen als aktuell infiziert, davon wird bei zwei Personen von einer Infektion mit der südafrikanischen Varinate und bei 12 Personen von einer Infektion mit der englischen Variante ausgegangen.

Insgesamt entfallen 129 Ansteckungen auf die südafrikanische und 192 auf die englische Variante.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 24 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich zwei auf Intensivstationen
  • zwei werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Keine neuen Fälle

Neue Corona-Fälle in Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • Keine neuen Fälle

Die Fallzahlen im Überblick:

8.411 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
219 Menschen sind aktuell infiziert
7.934 Genesene
258 Verstorbene
560 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 340 5 325 10
Grefrath 377 12 359 6
Kempen 1003 23 953 27
Nettetal 1460 43 1373 44
Niederkrüchten 321 6 300 15
Schwalmtal 383 6 368 9
Tönisvorst 760 19 725 16
Viersen 2513 55 2355 103
Willich 1254 50 1176 28
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 8411 219 7934 258

Montag, 15.03.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden seit Samstag, 13. März, 39 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 243 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 64 auf 58 gesunken.

Aktueller Überblick zu den Mutationen im Kreis Viersen:

Bislang wurden in 185 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen (im Vergleich zur letzten Meldung ergibt sich keine Änderung). Von den 185 Fällen sind 101 Personen aktuell infiziert – davon 20 mit der südafrikanischen und 81 Personen mit der englischen Variante.

Da nicht alle positiven Proben sequenziert beziehungsweise typisiert werden, geht der Kreis aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge von weiteren 83 Infektionen mit Mutanten aus (im Vergleich zur letzten Meldung ergibt sich keine Änderung). Hiervon gelten 16 Personen als aktuell infiziert, davon wird bei drei Personen von einer Infektion mit der südafrikanischen Varinate und bei 13 Personen von einer Infektion mit der englischen Variante ausgegangen.

Insgesamt entfallen 125 Ansteckungen auf die südafrikanische und 143 auf die englische Variante.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 25 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich drei auf Intensivstationen
  • drei werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Ev. Altenzentrum Oedt, Grefrath: ein Mitarbeiter

Neue Corona-Fälle in Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • Keine neuen Fälle

Die Fallzahlen im Überblick:

8389 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
243 Menschen sind aktuell infiziert
7891 Genesene
255 Verstorbene
547 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 340 6 324 10
Grefrath 377 15 357 5
Kempen 1002 34 943 25
Nettetal 1455 51 1360 44
Niederkrüchten 320 6 299 15
Schwalmtal 381 4 368 9
Tönisvorst 757 18 723 16
Viersen 2507 56 2348 103
Willich 1250 53 1169 28
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 8389 243 7891 255

Freitag, 12.03.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Freitag, 12. März, 45 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 226 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 56 auf 64 gestiegen.

Eine weitere Person ist an der Corona-Krankheit gestorben. Es handelt sich um einen 62-Jährigen aus Nettetal.

Aktueller Überblick zu den Mutationen im Kreis Viersen:

Bislang wurden in 185 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um 22). Von den 185 Fällen sind 68 Personen aktuell infiziert – davon 16 mit der südafrikanischen und 52 Personen mit der englischen Variante.

Da nicht alle positiven Proben sequenziert beziehungsweise typisiert werden, geht der Kreis aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge von weiteren 83 Infektionen mit Mutanten aus (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um acht). Hiervon gelten 20 Personen als aktuell infiziert, davon wird bei sechs Personen von einer Infektion mit der südafrikanischen Varinate und bei 14 Personen von einer Infektion mit der englischen Variante ausgegangen.

Insgesamt entfallen 125 Ansteckungen auf die südafrikanische und 143 auf die englische Variante.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 25 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich zwei auf Intensivstationen
  • zwei werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Keine neuen Fälle

Neue Corona-Fälle in Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • LVR-Hanns-Dieter-Hüsch-Schule Viersen: eine Person (nicht wohnhaft im Kreis Viersen)
  • Kita Spatzennest Kempen: eine Person

Die Fallzahlen im Überblick:

8350 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
226 Menschen sind aktuell infiziert
7869 Genesene
255 Verstorbene
508 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 338 4 324 10
Grefrath 372 14 353 5
Kempen 998 33 940 25
Nettetal 1450 49 1357 44
Niederkrüchten 319 5 299 15
Schwalmtal 381 5 367 9
Tönisvorst 756 19 721 16
Viersen 2495 47 2345 103
Willich 1241 50 1163 28
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 8350 226 7869 255

Donnerstag, 11.03.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Donnerstag, 11. März, 23 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 205 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 58 auf 56 gesunken.

Eine weitere Person ist an der Corona-Krankheit gestorben. Es handelt sich um eine 94-Jährige aus Kempen.

Aktueller Überblick zu den Mutationen im Kreis Viersen:

Bislang wurden in 163 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um 19). Von den 163 Fällen sind 58 Personen aktuell infiziert – davon 17 mit der südafrikanischen und 41 Personen mit der englischen Variante.

Da nicht alle positiven Proben sequenziert beziehungsweise typisiert werden, geht der Kreis aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge von weiteren 75 Infektionen mit Mutanten aus (im Vergleich zur letzten Meldung sinkt die Anzahl um zwei). Hiervon gelten 14 Personen als aktuell infiziert, davon wird bei drei Personen von einer Infektion mit der südafrikanischen Varinate und bei 11 Personen von einer Infektion mit der englischen Variante ausgegangen.

Insgesamt entfallen 120 Ansteckungen auf die südafrikanische und 118 auf die englische Variante.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 23 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich zwei auf Intensivstationen
  • zwei werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Keine neuen Fälle

Neue Corona-Fälle in Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • Keine neuen Fälle

Die Fallzahlen im Überblick:

8305 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
205 Menschen sind aktuell infiziert
7846 Genesene
254 Verstorbene
445 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 336 2 324 10
Grefrath 371 14 352 5
Kempen 990 32 933 25
Nettetal 1443 45 1355 43
Niederkrüchten 318 5 298 15
Schwalmtal 380 4 367 9
Tönisvorst 752 17 719 16
Viersen 2484 42 2339 103
Willich 1231 44 1159 28
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 8305 205 7846 254

Mittwoch, 10.03.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Mittwoch, 10. März, 43 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 196 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner steigt von 49 auf 58.

Zwei weitere Personen sind an der Corona-Krankheit gestorben. Es handelt sich um eine 85-Jährige aus Nettetal und einen 68-Jährigen aus Viersen.

Aktueller Überblick zu den Mutationen im Kreis Viersen:

Bislang wurden in 144 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um zehn). Von den 144 Fällen sind 38 Personen aktuell infiziert – davon 14 mit der südafrikanischen und 24 Personen mit der englischen Variante.

Da nicht alle positiven Proben sequenziert beziehungsweise typisiert werden, geht der Kreis aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge von weiteren 77 Infektionen mit Mutanten aus (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um null). Hiervon gelten 18 Personen als aktuell infiziert, davon wird bei sechs Personen von einer Infektion mit der südafrikanischen Varinate und bei 12 Personen von einer Infektion mit der englischen Variante ausgegangen.

Insgesamt entfallen 116 Ansteckungen auf die südafrikanische und 105 auf die englische Variante.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 23 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich drei auf Intensivstationen
  • zwei werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Keine neuen Fälle

Neue Corona-Fälle in Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • Europaschule Schwalmtal: eine Person

Die Fallzahlen im Überblick:

8282 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
196 Menschen sind aktuell infiziert
7833 Genesene
253 Verstorbene
405 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 337 4 323 10
Grefrath 369 12 352 5
Kempen 987 32 931 24
Nettetal 1438 44 1351 43
Niederkrüchten 318 5 298 15
Schwalmtal 379 3 367 9
Tönisvorst 749 16 717 16
Viersen 2475 36 2336 103
Willich 1229 43 1158 28
o. Angabe  1 1 0 0
Gesamt 8282 196 7833 253

Dienstag, 09.03.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Dienstag, 9. März, 22 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 179 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner sinkt von 51 auf 49.

Aktueller Überblick zu den Mutationen im Kreis Viersen:

Bislang wurden in 134 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um 13). Von den 134 Fällen sind 38 Personen aktuell infiziert – davon 11 mit der südafrikanischen und 27 Personen mit der englischen Variante.

Da nicht alle positiven Proben sequenziert beziehungsweise typisiert werden, geht der Kreis aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge von weiteren 77 Infektionen mit Mutanten aus (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um null). Hiervon gelten 18 Personen als aktuell infiziert, davon wird bei acht Personen von einer Infektion mit der südafrikanischen Varinate und bei zehn Personen von einer Infektion mit der englischen Variante ausgegangen.

Insgesamt entfallen 113 Ansteckungen auf die südafrikanische und 98 auf die englische Variante.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 18 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich drei auf Intensivstationen
  • drei werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Keine neuen Fälle

Neue Corona-Fälle in Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • DRK JUMA-Haus in Kempen: zwei positive Bewohner

Die Fallzahlen im Überblick:

8239 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
179 Menschen sind aktuell infiziert
7809 Genesene
251 Verstorbene
420 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 335 2 323 10
Grefrath 368 12 351 5
Kempen 984 30 930 24
Nettetal 1431 38 1351 42
Niederkrüchten 317 5 297 15
Schwalmtal 379 5 365 9
Tönisvorst 747 18 713 16
Viersen 2467 35 2330 102
Willich 1211 34 1149 28
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 8239 179 7809 251

Montag, 08.03.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden seit Samstag, 6. März, 57 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 191 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner steigt von 40 auf 51.

Ein weiterer Menschen ist an der Corona-Krankheit gestorben. Dabei handelt es sich um einen 82-Jährigen aus Tönisvorst.

Aktueller Überblick zu den Mutationen im Kreis Viersen:

Bislang wurden in 121 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um zehn). Von den 121 Fällen sind 41 Personen aktuell infiziert – davon 17 mit der südafrikanischen und 24 Personen mit der englischen Variante.

Da nicht alle positiven Proben sequenziert beziehungsweise typisiert werden, geht der Kreis aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge von weiteren 77 Infektionen mit Mutanten aus (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um sechs). Hiervon gelten 13 Personen als aktuell infiziert, davon wird bei vier Personen von einer Infektion mit der südafrikanischen Varinate und bei neun Personen von einer Infektion mit der englischen Variante ausgegangen.

Insgesamt entfallen 110 Ansteckungen auf die südafrikanische und 88 auf die englische Variante.

Impfzentrum:

Da weiterhin viele Personen zu früh zu ihrem Termin im Impfzentrum erscheinen, weist der Kreis Viersen darauf hin, dass es ausreicht, pünktlich zum vereinbarten Termin vor Ort zu sein. Unnötige Vorlaufzeiten verhindern einen reibungslosen Ablauf vor Ort und führen zu Warteschlangen.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 15 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich vier auf Intensivstationen
  • drei werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Keine neuen Fälle

Neue Corona-Fälle in Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • Gottfried-Kricker-Schule, Willich: eine Person

Die Fallzahlen im Überblick:

8217 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
191 Menschen sind aktuell infiziert
7775 Genesene
251 Verstorbene
396 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 335 2 323 10
Grefrath 367 12 350 5
Kempen 980 28 928 24
Nettetal 1427 42 1343 42
Niederkrüchten 316 8 293 15
Schwalmtal 378 6 363 9
Tönisvorst 742 21 705 16
Viersen 2464 39 2323 102
Willich 1208 33 1147 28
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 8217 191 7775 251

Freitag, 05.03.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Freitag, 5. März, 22 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 183 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner steigt von 38 auf 40.

Aktueller Überblick zu den Mutationen im Kreis Viersen:

Bislang wurden in 111 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um sieben). Von den 111 Fällen sind 39 Personen aktuell infiziert – davon 15 mit der südafrikanischen und 24 Personen mit der englischen Variante.

Da nicht alle positiven Proben sequenziert beziehungsweise typisiert werden, geht der Kreis aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge von weiteren 71 Infektionen mit Mutanten aus (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um zwei). Hiervon gelten 16 Personen als aktuell infiziert, davon wird bei sieben Personen von einer Infektion mit der südafrikanischen Varinate und bei neun Personen von einer Infektion mit der englischen Variante ausgegangen.

Insgesamt entfallen 101 Ansteckungen auf die südafrikanische und 81 auf die englische Variante.

Impfzentrum:

Da weiterhin viele Personen zu früh zu ihrem Termin im Impfzentrum erscheinen, weist der Kreis Viersen darauf hin, dass es ausreicht, pünktlich zum vereinbarten Termin vor Ort zu sein. Unnötige Vorlaufzeiten verhindern einen reibungslosen Ablauf vor Ort und führen zu Warteschlangen.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 15 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich fünf auf Intensivstationen
  • drei werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Keine neuen Fälle

Neue Corona-Fälle in Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • keine neuen Fälle

Die Fallzahlen im Überblick:

8160 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
183 Menschen sind aktuell infiziert
7727 Genesene
250 Verstorbene
427 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 335 2 323 10
Grefrath 361 11 345 5
Kempen 970 25 921 24
Nettetal 1410 31 1337 42
Niederkrüchten 313 9 289 15
Schwalmtal 377 7 361 9
Tönisvorst 739 22 702 15
Viersen 2457 42 2313 102
Willich 1198 34 1136 28
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 8160 183 7727 250

Donnerstag, 04.03.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Donnerstag, 4. März, 26 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 191 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner steigt von 37 auf 38 leicht an.

Drei weitere Menschen sind an der Corona-Krankheit gestorben. Dabei handelt es sich um  einen 70-Jährigen aus Nettetal, einen 81-Jährigen aus Viersen und eine 82-Jährige aus Schwalmtal.

Aktueller Überblick zu den Mutationen im Kreis Viersen:

Bislang wurden in 104 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um sieben). Von den 104 Fällen sind 38 Personen aktuell infiziert – davon elf mit der südafrikanischen und 27 Personen mit der englischen Variante.

Da nicht alle positiven Proben sequenziert beziehungsweise typisiert werden, geht der Kreis aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge von weiteren 69 Infektionen mit Mutanten aus (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um zwei). Hiervon gelten 18 Personen als aktuell infiziert, davon wird bei neun Personen von einer Infektion mit der südafrikanischen Varinate und bei neun Personen von einer Infektion mit der englischen Variante ausgegangen.

Insgesamt entfallen 97 Ansteckungen auf die südafrikanische und 76 auf die englische Variante.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 15 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich vier auf Intensivstationen
  • drei werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Keine neuen Fälle

Neue Corona-Fälle in Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • Kita Mullewapp, Tönisvorst: eine Person

Die Fallzahlen im Überblick:

8.138 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
191 Menschen sind aktuell infiziert
7.697 Genesene
250 Verstorbene
420 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 335 2 323 10
Grefrath 359 10 344 5
Kempen 966 23 919 24
Nettetal 1406 32 1332 42
Niederkrüchten 313 13 285 15
Schwalmtal 377 7 361 9
Tönisvorst 739 23 701 15
Viersen 2452 43 2307 102
Willich 1191 38 1125 28
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 8138 191 7697 250

Mittwoch, 03.03.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Mittwoch, 3. März, 16 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 184 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner sinkt von 46 auf 37.

Aktueller Überblick zu den Mutationen im Kreis Viersen:

Bislang wurden in 97 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um vier). Von den 97 Fällen sind 36 Personen aktuell infiziert – davon zehn mit der südafrikanischen und 26 Personen mit der englischen Variante.

Da nicht alle positiven Proben sequenziert beziehungsweise typisiert werden, geht der Kreis aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge von weiteren 67 Infektionen mit Mutanten aus (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um drei). Hiervon gelten 17 Personen als aktuell infiziert, davon wird bei acht Personen von einer Infektion mit der südafrikanischen Varinate und bei neun Personen von einer Infektion mit der englischen Variante ausgegangen.

Insgesamt entfallen 95 Ansteckungen auf die südafrikanische und 69 auf die englische Variante.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 16 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich fünf auf Intensivstationen
  • drei werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Seniorenhaus St. Tönis, Tönisvorst: zwei Bewohner

Neue Corona-Fälle in Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • Bei dem gestern gemeldeten Fall an der KGS in Dülken handelt es sich höchstwahrscheinlich um die südafrikanische Mutation B.1.351. Der infizierte Schüler hatte sich im privaten Umfeld bei einer Person, die an dieser Variante des Coronavirus infiziert ist, angesteckt. Am morgigen Donnerstag ist eine Testung der betroffenen Lerngruppe geplant.

Die Fallzahlen im Überblick:

8112 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
184 Menschen sind aktuell infiziert
7681 Genesene
247 Verstorbene
508 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 335 2 323 10
Grefrath 356 7 344 5
Kempen 962 19 919 24
Nettetal 1401 27 1333 41
Niederkrüchten 313 14 284 15
Schwalmtal 377 7 362 8
Tönisvorst 736 22 699 15
Viersen 2446 47 2298 101
Willich 1186 39 1119 28
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 8112 184 7681 247

Dienstag, 02.03.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Dienstag, 2. März, 28 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 193 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner steigt leicht von 43 auf 46.

Ein weiterer Mensch ist an der Corona-Krankheit gestorben. Dabei handelt es sich um eine 85-Jährige aus Tönisvorst.

Aktueller Überblick zu den Mutationen im Kreis Viersen:

Bislang wurden in 93 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um acht). Von den 93 Fällen sind 37 Personen aktuell infiziert – davon zehn mit der südafrikanischen und 27 Personen mit der englischen Variante.

Da nicht alle positiven Proben sequenziert beziehungsweise typisiert werden, geht der Kreis aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge von weiteren 64 Infektionen mit Mutanten aus (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um drei). Hiervon gelten 13 Personen als aktuell infiziert, davon wird bei fünf Personen von einer Infektion mit der südafrikanischen Varinate und bei acht Personen von einer Infektion mit der englischen Variante ausgegangen.

Insgesamt entfallen 92 Ansteckungen auf die südafrikanische und 65 auf die englische Variante.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 16 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich fünf auf Intensivstationen
  • drei werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • keine neuen Fälle

Neue Corona-Fälle in Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • KGS Dülken – Paul Weyers Schule: eine Person

Die Fallzahlen im Überblick:

8096 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
193 Menschen sind aktuell infiziert
7656 Genesene
247 Verstorbene
507 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 335 3 322 10
Grefrath 357 7 345 5
Kempen 961 19 918 24
Nettetal 1400 31 1328 41
Niederkrüchten 313 15 283 15
Schwalmtal 375 15 352 8
Tönisvorst 734 22 697 15
Viersen 2439 44 2294 101
Willich 1182 37 1117 28
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 8096 193 7656 247

Montag, 01.03.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden seit Samstag, 27. Februar, 27 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 216 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner sinkt von 49 auf 43.

Ein weiterer Mensch ist an der Corona-Krankheit gestorben. Dabei handelt es sich um einen 78-Jährigen aus Nettetal.

Im Impfzentrum des Kreises Viersen können in dieser Woche mehr Impfungen als ursprünlgich gemeldet vorgenommen werden: 1.265 Erstimpfungen mit dem Impfstoff von AstraZeneca sind geplant – und damit alle für diese Woche möglichen Termine vergeben. Darüber hinaus sind 1.458 Erstimpfungen und 1.365 Zweitimpfungen mit dem Impfstoff von BioNTech vorgesehen.

Aktueller Überblick zu den Mutationen im Kreis Viersen:

Bislang wurden in 85 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um 13). Von den 85 Fällen sind 39 Personen aktuell infiziert – davon elf mit der südafrikanischen und 28 Personen mit der englischen Variante.

Da nicht alle positiven Proben sequenziert beziehungsweise typisiert werden, geht der Kreis aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge von weiteren 61 Infektionen mit Mutanten aus (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um vier). Hiervon gelten zehn Personen als aktuell infiziert, davon wird bei drei Personen von einer Infektion mit der südafrikanischen Varinate und bei sieben Personen von einer Infektion mit der englischen Variante ausgegangen.

Insgesamt entfallen 86 Ansteckungen auf die südafrikanische und 60 auf die englische Variante.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 21 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich fünf auf Intensivstationen
  • zwei werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • keine neuen Fälle

Neue Corona-Fälle in Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • Berufskolleg Viersen: eine Person
  • Förderzentrum West / OGS Hinsbeck: eine Person (südafrikanische Mutation)

Beide Personen haben sich im privaten Umfeld infiziert. Der Kreis Viersen appelliert daher an die Bürgerinnen und Bürger, die geltenden Kontaktbeschränkungen unbedingt weiterhin einzuhalten.

Die Fallzahlen im Überblick:

8068 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
216 Menschen sind aktuell infiziert
7606 Genesene
246 Verstorbene
448 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 334 3 321 10
Grefrath 357 6 346 5
Kempen 958 17 917 24
Nettetal 1395 30 1324 41
Niederkrüchten 313 19 279 15
Schwalmtal 374 18 348 8
Tönisvorst 729 23 692 14
Viersen 2435 58 2276 101
Willich 1173 42 1103 28
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 8068 216 7606 246

Freitag, 26.02.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Freitag, 26. Februar, 16 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 218 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner sinkt von 52 auf 49.

Drei weitere Menschen sind an der Corona-Krankheit gestorben. Dabei handelt es sich um eine 82-Jährige aus Schwalmtal, eine 85-Jährige aus Viersen und eine 91-Jährige aus Willich.

Aktueller Überblick zu den Mutationen im Kreis Viersen:

Bislang wurden in 72 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um neun). Von den 63 Fällen sind 32 Personen aktuell infiziert – davon vier mit der südafrikanischen und 28 Personen mit der englischen Variante.

Da nicht alle positiven Proben sequenziert beziehungsweise typisiert werden, geht der Kreis aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge von weiteren 57 Infektionen mit Mutanten aus (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um zwei). Hiervon gelten 15 Personen als aktuell infiziert, davon wird bei fünf Personen von einer Infektion mit der südafrikanischen Varinate und bei zehn Personen von einer Infektion mit der englischen Variante ausgegangen.

Insgesamt entfallen 78 Ansteckungen auf die südafrikanische und 51 auf die englische Variante.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 19 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich drei auf Intensivstationen
  • einer wird beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • keine neuen Fälle

Neue Corona-Fälle in Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • HPZ Kita Tönisvorst: eine Person

Die Fallzahlen im Überblick:

8.041 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
218 Menschen sind aktuell infiziert
7.578 Genesene
245 Verstorbene
428 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 334 4 320 10
Grefrath 356 9 342 5
Kempen 954 17 913 24
Nettetal 1387 27 1320 40
Niederkrüchten 312 20 277 15
Schwalmtal 374 20 346 8
Tönisvorst 724 20 690 14
Viersen 2430 61 2268 101
Willich 1170 40 1102 28
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 8041 218 7578 245

Donnerstag, 25.02.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Donnerstag, 25. Februar, 24 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 209 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner steigt von 49 auf 52.

Vier weitere Menschen sind an der Corona-Krankheit gestorben. Dabei handelt es sich um eine 90-Jährige und eine 98-Jährige aus Kempen und einen 84-Jährigen aus Nettetal. Zu den Todesfällen zählt auch eine 72-jährige Frau aus Nettetal, bei der die südafrikanische Variante des Coronavirus nachgewiesen wurde.

Aktueller Überblick zu den Mutationen im Kreis Viersen:

Bislang wurden in 63 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um fünf). Von den 63 Fällen sind 27 Personen aktuell infiziert – davon fünf mit der südafrikanischen und 22 Personen mit der englischen Variante.

Da nicht alle positiven Proben sequenziert beziehungsweise typisiert werden, geht der Kreis aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge von weiteren 55 Infektionen mit Mutanten aus (im Vergleich zur letzten Meldung ergeben sich keine neuen Fälle). Hiervon gelten 14 Personen als aktuell infiziert, davon wird bei fünf Personen von einer Infektion mit der südafrikanischen Varinate und bei neun Personen von einer Infektion mit der englischen Variante ausgegangen.

Insgesamt entfallen 77 Ansteckungen auf die südafrikanische und 41 auf die englische Variante.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 22 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich drei auf Intensivstationen
  • zwei werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Haus Breyell am Lambertiturm, Nettetal: ein Mitarbeiter

Neue Corona-Fälle in Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • keine neuen Fälle

Die Fallzahlen im Überblick:

8025 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
209 Menschen sind aktuell infiziert
7574 Genesene
242 Verstorbene
479 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 334 4 320 10
Grefrath 356 10 341 5
Kempen 954 17 913 24
Nettetal 1383 22 1321 40
Niederkrüchten 309 20 274 15
Schwalmtal 374 21 346 7
Tönisvorst 721 17 690 14
Viersen 2424 57 2267 100
Willich 1170 41 1102 27
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 8025 209 7574 242

Mittwoch, 24.02.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Mittwoch, 24. Februar, 44 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 203 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner steigt von 45 auf 49.

Aktueller Überblick zu den Mutationen im Kreis Viersen:

Bislang wurden in 58 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen (im Vergleich zur letzten Meldung ergeben sich keine neuen Fälle). Von den 58 Fällen sind 23 Personen aktuell infiziert – davon sieben mit der südafrikanischen und 16 Personen mit der englischen Variante.

Da nicht alle positiven Proben sequenziert beziehungsweise typisiert werden, geht der Kreis aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge von weiteren 55 Infektionen mit Mutanten aus (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl somit um drei). Hiervon gelten 14 Personen als aktuell infiziert, davon wird bei fünf Personen von einer Infektion mit der südafrikanischen Varinate und bei neun Personen von einer Infektion mit der englischen Variante ausgegangen.

Insgesamt entfallen 77 Ansteckungen auf die südafrikanische und 36 auf die englische Variante.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 23 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich zwei auf Intensivstationen
  • zwei werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • keine neuen Fälle

Neue Corona-Fälle in Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • keine neuen Fälle

Die Fallzahlen im Überblick:

8.001 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
203 Menschen sind aktuell infiziert
7.560 Genesene
238 Verstorbene
467 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 334 4 320 10
Grefrath 354 8 341 5
Kempen 954 18 914 22
Nettetal 1377 19 1320 38
Niederkrüchten 305 19 271 15
Schwalmtal 372 19 346 7
Tönisvorst 719 15 690 14
Viersen 2419 59 2260 100
Willich 1167 42 1098 27
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 8001 203 7560 238

Dienstag, 23.02.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Dienstag, 23. Februar, 19 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 201 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner steigt leicht auf 45.

Aktueller Überblick zu den Mutationen im Kreis Viersen:

Bislang wurden in 58 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen (im Vergleich zur letzten Meldung erhöht sich die Anzahl somit um sieben). Da nicht alle positiven Proben sequenziert beziehungsweise typisiert werden, geht der Kreis aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge von weiteren 52 Infektionen mit Mutanten aus (im Vergleich zur letzten Meldung sinkt die Anzahl somit um zwei Fälle, die mittlerweile ebenfalls durch Labore bestätigt wurden). Davon entfallen 77 Ansteckungen auf die südafrikanische und 33 auf die englische Variante.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 36 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich drei auf Intensivstationen
  • drei werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Seniorenzentrum Haus Greefsgarten, Viersen: zwei Bewohner (somit erhöht sich die Anzahl auf acht)

Neue Corona-Fälle in Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • Bei einer ambulanten Reha-Einrichtungen aus Viersen gibt es mehrere positive Testergebnisse bei Mitarbeitern und Patienten. Nachdem am Freitag die ersten Fälle bekannt geworden sind, hat die Einrichtungsleitung in Absprache mit dem Kreis Viersen vorsorglich den gesamten Standort geschlossen. Die Einrichtung und das Kreis-Gesundheitsamt nehmen Kontakt zu möglichen Kontaktpersonen auf.

Die Fallzahlen im Überblick:

7957 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
201 Menschen sind aktuell infiziert
7518 Genesene
238 Verstorbene
446 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 334 7 317 10
Grefrath 350 6 339 5
Kempen 949 17 910 22
Nettetal 1373 25 1310 38
Niederkrüchten 300 14 271 15
Schwalmtal 372 20 345 7
Tönisvorst 714 12 688 14
Viersen 2408 64 2244 100
Willich 1157 36 1094 27
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 7957 201 7518 238

Montag, 22.02.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden seit Samstag, 20. Februar, 44 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 208 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner liegt bei 42.

Aktueller Überblick zu den Mutationen im Kreis Viersen:

Bislang wurden in 51 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen (im Vergleich zur letzten Meldung erhöht sich die Anzahl somit um sieben). Da nicht alle positiven Proben sequenziert beziehungsweise typisiert werden, geht der Kreis aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge von weiteren 54 Infektionen mit Mutanten aus (im Vergleich zur letzten Meldung erhöht sich die Anzahl somit um acht). Davon entfallen 77 Ansteckungen auf die südafrikanische und 28 auf die englische Variante.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 41 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich vier auf Intensivstationen
  • zwei werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Haus Salus, Grefrath: ein Bewohner

Neue Corona-Fälle in Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • Keine neuen Fälle

Die Fallzahlen im Überblick:

7938 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
208 Menschen sind aktuell infiziert
7492 Genesene
238 Verstorbene
375 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 334 10 314 10
Grefrath 350 8 337 5
Kempen 947 18 907 22
Nettetal 1372 28 1306 38
Niederkrüchten 300 15 270 15
Schwalmtal 369 18 344 7
Tönisvorst 712 14 684 14
Viersen 2407 69 2238 100
Willich 1147 28 1092 27
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 7938 208 7492 238

Donnerstag, 18.02.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Donnerstag, 18. Februar, 17 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 203 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 46 auf 42 gesunken.

Aktueller Überblick zu den Mutationen im Kreis Viersen:

Bislang wurden in 39 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen (im Vergleich zum Vortrag erhöht sich die Anzahl somit um zwei). Da nicht alle positiven Proben sequenziert beziehungsweise typisiert werden, geht der Kreis aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge von weiteren 45 Infektionen mit Mutanten aus (gleicher Wert wie am Vortag). Davon entfallen 69 Ansteckungen auf die südafrikanische und 15 auf die englische Variante.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

Aufgrund technischer Probleme können wir die Daten heute nicht wie gewohnt bereitstellen. Daher der Verweis auf die aktuellen Daten des DIVI-Intensivregisters. Demzufolge befinden sich derzeit:

  • vier COVID-19 Fälle in intensivmedizinischer Behandlung
  • zwei davon werden invasiv beatmet

Quelle: www.intensivregister.de

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Haus Breyell am Lambertiturm, Nettetal: ein Mitarbeiter

Neue Corona-Fälle in Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • keine neuen Fälle

Die Fallzahlen im Überblick:

7.871 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
203 Menschen sind aktuell infiziert
7.432 Genesene
236 Verstorbene
397 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 330 11 309 10
Grefrath 349 13 331 5
Kempen 937 11 904 22
Nettetal 1366 30 1298 38
Niederkrüchten 292 10 267 15
Schwalmtal 365 13 345 7
Tönisvorst 708 12 682 14
Viersen 2385 72 2215 98
Willich 1139 31 1081 27
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 7871 203 7432 236

Mittwoch, 17.02.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Mittwoch, 16. Februar, 33 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 203 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 38 auf 46 gestiegen.

Drei weitere Person sind an der Corona-Krankheit gestorben. Es handelt sich um eine 80-Jährige aus Willich, eine 86-Jährige aus Nettetal und eine 74-Jährige aus Viersen.

Aktueller Überblick zu den Mutationen im Kreis Viersen:

Bislang wurden in 37 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen (im Vergleich zum Vortrag erhöht sich die Anzahl somit um zwei). Da nicht alle positiven Proben sequenziert beziehungsweise typisiert werden, geht der Kreis aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge von weiteren 45 Infektionen mit Mutanten aus (gleicher Wert wie am Vortag). Davon entfallen 67 Ansteckungen auf die südafrikanische und 15 auf die englische Variante.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 45 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich vier auf Intensivstationen
  • zwei werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Zentrum für Pflege und Betreuung Seidenhof, Nettetal: ein Mitarbeiter (somit erhöht sich die Anzahl auf zwei)
  • Ev. Altenzentrum “Haus im Johannistal“, Viersen: ein Bewohner

Neue Corona-Fälle in Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • Kita Bengdbruchstraße, Willich: eine Person

Die Fallzahlen im Überblick:

7.854 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
203 Menschen sind aktuell infiziert
7.415 Genesene
236 Verstorbene
442 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 330 12 308 10
Grefrath 345 10 330 5
Kempen 936 12 902 22
Nettetal 1367 34 1295 38
Niederkrüchten 292 10 267 15
Schwalmtal 365 13 345 7
Tönisvorst 708 15 679 14
Viersen 2377 68 2211 98
Willich 1134 29 1078 27
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 7854 203 7415 236

Dienstag, 16.02.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Dienstag, 16. Februar, acht neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 190 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 41 auf 38 gesunken.

Eine weitere Person ist an der Corona-Krankheit gestorben. Es handelt sich um einen 86-Jährigen aus Viersen.

Aktueller Überblick zu den Mutationen im Kreis Viersen:

Bislang wurden in 35 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen. Da nicht alle positiven Proben sequenziert beziehungsweise typisiert werden, geht der Kreis aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge von weiteren 45 Infektionen mit Mutanten aus. Davon entfallen 67 Ansteckungen auf die südafrikanische und 13 auf die englische Variante. Insgesamt 38 Fälle der südafrikanischen Variante sind auf den Ausbruch in einer Einrichtung für Menschen mit seelischer Beeinträchtigung in Viersen zurückzuführen. Weitere 15 Fälle der südafrikanischen Mutation stehen in Zusammenhang mit dem Ausbruch in einem Großtagespflegestützpunkt in Viersen.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 47 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich vier auf Intensivstationen
  • drei werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • keine neuen Fälle

Neue Corona-Fälle in Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • keine neuen Meldungen

Die Fallzahlen im Überblick:

7821 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
190 Menschen sind aktuell infiziert
7398 Genesene
233 Verstorbene
456 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 329 11 308 10
Grefrath 345 10 330 5
Kempen 935 12 901 22
Nettetal 1362 32 1293 37
Niederkrüchten 289 7 267 15
Schwalmtal 359 7 345 7
Tönisvorst 704 14 676 14
Viersen 2372 72 2203 97
Willich 1126 25 1075 26
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 7821 190 7398 233

Montag, 15.02.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden seit Samstag, 13. Februar, 44 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 229 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 44 auf 41 gesunken.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 47 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich vier auf Intensivstationen
  • drei werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Seniorenzentrum Haus Greefsgarten, Viersen: zwei Mitarbeiter (somit erhöht sich die Anzahl auf drei)
  • Paulus-Stift, Viersen: ein Bewohner
  • DRK-Seniorenzentrum Brüggen-Bracht: ein Bewohner

Neue Corona-Fälle in Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • keine neuen Meldungen

Die Fallzahlen im Überblick:

7.813 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
229 Menschen sind aktuell infiziert
7.352 Genesene
232 Verstorbene
409 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 328 13 305 10
Grefrath 345 11 329 5
Kempen 935 16 897 22
Nettetal 1360 33 1290 37
Niederkrüchten 287 7 265 15
Schwalmtal 357 6 344 7
Tönisvorst 704 17 673 14
Viersen 2372 96 2180 96
Willich 1124 29 1069 26
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 7813 229 7352 232

Freitag, 12.02.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Freitag, 12. Februar, 23 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 237 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 53 auf 44 gesunken.

Eine weitere Person ist an der Corona-Krankheit gestorben. Es handelt sich um eine 71-Jährige aus Viersen. Sie gilt als Kontaktperson im Zusammenhang mit dem im Kreis Viersen erstmalig nachgewiesenen Ausbruch der südafrikanischen Mutation am 27. Januar. Deshalb geht der Kreis davon aus, dass sie ebenfalls die südafrikanische Variation in sich trug.

Im Fall der Mitarbeiterin eines Großtagespflegestützpunkts in Viersen hat sich der Mutationsverdacht (südafrikanische Variante B.1.351) bestätigt. Die Mutation wurde auch bei drei Kindern nachgewiesen. Insgesamt sind drei Mitarbeiterinnen und fünf Kinder infiziert. Drei weitere Kinder gelten als Kontaktpersonen.

Aus dem Impfzentrum:

Im Corona-Impfzentrum des Kreises wurden bis lang 1.100 Erstimpfungen vorgenommen. Am heutigen Freitag haben weitere 260 über 80-Jährige einen Termin für ihre Erstimpfung. Zudem haben heute 250 weitere Personen der Gruppe mit höchster Priorität einen Impftermin. Dabei kommt erstmalig der neu zugelassene Impfstoff von AstraZeneca zum Einsatz.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 56 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich vier auf Intensivstationen
  • alle vier werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Zentrum für Pflege und Betreuung Seidenhof, Nettetal: vier Bewohner
  • Seniorenzentrum Haus Greefsgarten, Viersen: ein Mitarbeiter

Neue Corona-Fälle in Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • keine neuen Meldungen

Die Fallzahlen im Überblick:

7769 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
237 Menschen sind aktuell infiziert
7300 Genesene
232 Verstorbene
472 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 325 10 305 10
Grefrath 345 13 327 5
Kempen 930 15 893 22
Nettetal 1353 29 1287 37
Niederkrüchten 285 7 263 15
Schwalmtal 353 3 343 7
Tönisvorst 699 18 667 14
Viersen 2362 112 2154 96
Willich 1117 30 1061 26
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 7769 237 7300 232

Donnerstag, 11.02.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Donnerstag, 11. Februar, 29 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Ein 73-jähriger Mann aus Willich ist an der Corona-Krankheit gestorben.

Aktuell gelten 239 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 52 auf 53 gestiegen.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 55 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich fünf auf Intensivstationen
  • vier davon werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Aktuell gibt es keine neue Fälle

Neue Corona-Fälle in Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • keine neuen Meldungen

Die Fallzahlen im Überblick:

7.746 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
239 Menschen sind aktuell infiziert
7.276 Genesene
231 Verstorbene
503 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 324 11 303 10
Grefrath 344 12 327 5
Kempen 926 13 891 22
Nettetal 1352 32 1283 37
Niederkrüchten 285 8 262 15
Schwalmtal 353 5 341 7
Tönisvorst 699 21 664 14
Viersen 2352 110 2147 95
Willich 1111 27 1058 26
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 7746 239 7276 231

Mittwoch, 10.02.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Mittwoch, 10. Februar, acht neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 255 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 66 auf 52 gesunken.

Sechs weitere Personen sind an der Corona-Krankheit gestorben. Es handelt sich um eine 78-Jährige aus Kempen, eine 90-Jährige aus Nettetal, eine 84-Jährige aus Niederkrüchten sowie eine 70-Jährige, eine 80-Jährige und einen 66-Jährigen aus Viersen.

Bei der verstorbenen Frau aus Kempen wurde eine Mutation des Coronavirus‘ nachgewiesen. Um welche Variante es sich handelt, ist noch nicht abschließend geklärt.

Auch bei zwei Fällen aus Viersen liegt ein positiver Typisierungsbefund vor. Bei einer Person wurde die südafrikanische Virusmutation B.1.351 nachgewiesen. Da beide Personen in Kontakt standen, geht der Kreis im zweiten Fall ebenfalls von einer Infektion mit der südafrikanischen Mutation aus. Es handelt sich hierbei um eine Mitarbeiterin eines Großtagespflegestützpunkts in Viersen. Alle acht Kinder der betroffenen Gruppe wurden getestet und befinden sich in häuslicher Isolation.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 58 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich sechs auf Intensivstationen
  • fünf davon werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Ev. Altenzentrum Oedt, Grefrath: ein Bewohner (somit erhöht sich die Anzahl auf drei)
  • Haus Bodelschwingh, Viersen: ein Mitarbeiter

Neue Corona-Fälle an Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • Kita St. Raphael, Willich: eine Person

Die Fallzahlen im Überblick:

7.717 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
255 Menschen sind aktuell infiziert
7.232 Genesene
230 Verstorbene
527 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 321 9 302 10
Grefrath 340 15 320 5
Kempen 925 15 888 22
Nettetal 1346 29 1280 37
Niederkrüchten 283 7 261 15
Schwalmtal 353 8 338 7
Tönisvorst 697 24 659 14
Viersen 2344 118 2131 95
Willich 1108 30 1053 25
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 7717 255 7232 230

Dienstag, 09.02.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Dienstag, 9. Februar, 19 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 274 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 67 auf 66 gesunken.

Eine weitere Person ist an der Corona-Krankheit gestorben. Es handelt sich um einen 76-Jährigen aus Viersen.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 61 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich sechs auf Intensivstationen
  • vier davon werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Keine neuen Fälle

Neue Corona-Fälle an Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • Keine neuen Fälle

Die Fallzahlen im Überblick:

7.709 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
274 Menschen sind aktuell infiziert
7.211 Genesene
224 Verstorbene
514 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 320 10 300 10
Grefrath 341 17 319 5
Kempen 925 17 887 21
Nettetal 1348 33 1279 36
Niederkrüchten 283 7 262 14
Schwalmtal 352 8 337 7
Tönisvorst 696 24 658 14
Viersen 2337 126 2119 92
Willich 1107 32 1050 25
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 7709 274 7211 224

Freitag, 05.02.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Freitag, 5. Februar, 49 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 352 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 72 auf 75 gestiegen.

Vier weitere Personen sind an der Corona-Krankheit gestorben. Es handelt sich um eine 81-Jährige und einen 82-Jährigen aus Viersen, eine 85-Jährige aus Schwalmtal und eine 71-Jährige aus Nettetal.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 58 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich sechs auf Intensivstationen
  • fünf davon werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Keine neuen Fälle

Neue Corona-Fälle an Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • Keine neuen Fälle

Die Fallzahlen im Überblick:

7.638 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
352 Menschen sind aktuell infiziert
7.067 Genesene
219 Verstorbene
591 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 316 14 293 9
Grefrath 341 26 310 5
Kempen 918 25 873 20
Nettetal 1341 50 1257 34
Niederkrüchten 282 11 257 14
Schwalmtal 349 19 323 7
Tönisvorst 689 29 646 14
Viersen 2303 142 2070 91
Willich 1099 36 1038 25
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt

Donnerstag, 04.02.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Donnerstag, 4. Februar, 27 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 328 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 74 auf 72 gesunken.

Zwei weitere Personen sind an der Corona-Krankheit gestorben. Es handelt sich um einen 83-Jährigen aus Viersen und einen 71-Jährigen aus Nettetal.

Nachdem vergangenen Mittwoch, 27. Januar, in einer Einrichtung in Viersen Infektionen mit der Corona-Mutante B.1.351 festgestellt worden, ist das Virus mittlerweile bei insgesamt 13 Bewohnern, 16 Mitarbeitern sowie elf Privatkontakten nachgewiesen. Der Kreis Viersen geht davon aus, dass es sich in allen Fällen um die Mutante B.1.351 handelt.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 56 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich fünf auf Intensivstationen
  • vier davon werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Haus Breyell am Lambertiturm, Nettetal: zwei Mitarbeiter
  • Seniorenzentrum Haus Greefsgarten, Viersen: vier Bewohner

Neue Corona-Fälle an Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • Keine neuen Fälle

Die Fallzahlen im Überblick:

7.589 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
328 Menschen sind aktuell infiziert
7.046 Genesene
215 Verstorbene
577 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 315 13 293 9
Grefrath 333 21 307 5
Kempen 916 24 872 20
Nettetal 1335 45 1257 33
Niederkrüchten 280 9 257 14
Schwalmtal 349 22 321 6
Tönisvorst 685 29 642 14
Viersen 2280 130 2061 89
Willich 1096 35 1036 25
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 7589 328 7046 215

Mittwoch, 03.02.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Mittwoch, 3. Februar, 51 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 349 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 77 auf 74 gesunken.

Zwei weitere Personen sind an der Corona-Krankheit gestorben. Es handelt sich um einen 82-Jährigen aus Tönisvorst und einen 64-Jährigen aus Viersen.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 66 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich acht auf Intensivstationen
  • sieben davon werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Keine neuen Fälle

Neue Corona-Fälle an Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • Städtischer Kindertagespflegestützpunkt “Hoserkirchweg 135”, Viersen: eine Person

Die Fallzahlen im Überblick:

7.562 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
349 Menschen sind aktuell infiziert
7.000 Genesene
213 Verstorbene
651 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 314 13 292 9
Grefrath 331 19 307 5
Kempen 915 32 863 20
Nettetal 1331 49 1250 32
Niederkrüchten 279 12 253 14
Schwalmtal 347 22 319 6
Tönisvorst 684 33 637 14
Viersen 2266 133 2045 88
Willich 1095 36 1034 25
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 7562 349 7000 213

Dienstag, 02.02.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Dienstag, 2. Februar, 19 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 378 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 79 auf 77 gesunken.

Eine weitere Person ist an der Corona-Krankheit gestorben. Dabei handelt es sich um einen 79-Jährigen aus Kempen.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 70 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich neun auf Intensivstationen
  • sieben davon werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Keine neuen Fälle

Neue Corona-Fälle an Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • Keine neuen Fälle

Die Fallzahlen im Überblick:

7.511 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
378 Menschen sind aktuell infiziert
6.922 Genesene
211 Verstorbene
636 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 312 13 290 9
Grefrath 328 23 300 5
Kempen 912 33 859 20
Nettetal 1325 66 1227 32
Niederkrüchten 277 11 252 14
Schwalmtal 346 26 314 6
Tönisvorst 677 32 632 13
Viersen 2245 133 2025 87
Willich 1089 41 1023 25
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 7511 378 6922 211

Montag, 01.02.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden seit Samstag, 30. Januar, 78 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 400 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 84 auf 79 gesunken.

Zwei weitere Personen sind an der Corona-Krankheit gestorben. Dabei handelt es sich um eine 90-Jährige aus Grefrath und einen 54-Jährigen aus Willich.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 69 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich neun auf Intensivstationen
  • sieben davon werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Ev. Altenzentrum Oedt, Grefrath: ein Bewohner (somit erhöht sich die Anzahl auf drei)
  • Haus im Johannistal, Viersen: ein Bewohner (somit erhöht sich die Anzahl auf zwei)
  • Haus Breyell am Lambertiturm, Nettetal: zwei Bewohner (somit erhöht sich die Anzahl auf vier)

Neue Corona-Fälle an Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • Kita St.Christophorus in Viersen-Dülken – eine Person
  • Kita Evangelische Tageseinrichtung für Kinder in Willich – eine Person

Die Fallzahlen im Überblick:

7.492 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
400 Menschen sind aktuell infiziert
6.882 Genesene
210 Verstorbene
606 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 310 12 289 9
Grefrath 329 27 297 5
Kempen 910 37 854 19
Nettetal 1322 73 1217 32
Niederkrüchten 278 14 250 14
Schwalmtal 346 28 312 6
Tönisvorst 676 35 628 13
Viersen 2239 138 2014 87
Willich 1082 36 1021 25
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 7492 400 6882 210

Freitag, 29.01.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Freitag, 29. Januar, 41 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 397 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 89 auf 84 gesunken.

Vier weitere Personen sind an der Corona-Krankheit gestorben. Dabei handelt es sich um einen 83- Jährigen und eine 100-Jährige aus Nettetal sowie eine 72-Jährige aus Brüggen und einen 47-Jährigen aus Viersen.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 56 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich zehn auf Intensivstationen
  • acht davon werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Zentrum für Pflege und Betreuung Seidenhof, Nettetal: zwei Bewohner (somit erhöht sich die Anzahl auf drei) und ein Mitarbeiter

Neue Corona-Fälle an Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • keine neuen Fälle

Die Fallzahlen im Überblick:

7414 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
397 Menschen sind aktuell infiziert
6809 Genesene
208 Verstorbene
622 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 305 9 287 9
Grefrath 323 23 296 4
Kempen 903 36 848 19
Nettetal 1308 71 1205 32
Niederkrüchten 276 16 246 14
Schwalmtal 341 27 308 6
Tönisvorst 673 37 623 13
Viersen 2212 139 1986 87
Willich 1073 39 1010 24
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 7414 397 6809 208

Donnerstag, 28.01.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Donnerstag, 28. Januar, 33 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 411 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 93 auf 89 gesunken.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 57 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich acht auf Intensivstationen
  • sieben davon werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Ev. Altenzentrum Oedt, Grefrath: ein Bewohner (somit erhöht sich die Anzahl auf zwei) und ein Mitarbeiter (hier erhöht sich die Anzahl ebenfalls auf zwei)
  • St. Peter Stift, Kempen: ein Mitarbeiter (somit erhöht sich die Anzahl auf zwei)

Neue Corona-Fälle an Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • Kita Villa Kunterbunt, Grefrath: eine Person

Die Fallzahlen im Überblick:

7.373 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
411 Menschen sind aktuell infiziert
6.758 Genesene
204 Verstorbene
612 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 304 10 286 8
Grefrath 321 22 295 4
Kempen 897 36 842 19
Nettetal 1302 76 1196 30
Niederkrüchten 276 17 245 14
Schwalmtal 337 24 307 6
Tönisvorst 669 41 615 13
Viersen 2196 144 1966 86
Willich 1071 41 1006 24
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 7373 411 6758 204

Mittwoch, 27.01.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Mittwoch, 27. Januar, 57 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 408 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 85 auf 93 gestiegen.

Drei weitere Personen sind an der Corona-Krankheit gestorben. Dabei handelt es sich um eine 81-Jährige und eine 92-Jährige aus Kempen sowie einen 78-Jährigen aus Viersen.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 57 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich acht auf Intensivstationen
  • sieben davon werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • St. Peter Stift, Kempen: ein Mitarbeiter
  • Altenheim St. Michael, Schwalmtal: ein Mitarbeiter (somit erhöht sich die Anzahl auf zwei)
  • Zentrum für Pflege und Betreuung Seidenhof, Nettetal: ein Bewohner

Neue Corona-Fälle an Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • keine neuen Fälle

Die Fallzahlen im Überblick:

7.340 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
408 Menschen sind aktuell infiziert
6.728 Genesene
204 Verstorbene
608 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 300 8 284 8
Grefrath 319 22 293 4
Kempen 896 36 841 19
Nettetal 1299 81 1188 30
Niederkrüchten 275 16 245 14
Schwalmtal 330 19 305 6
Tönisvorst 665 38 614 13
Viersen 2187 142 1959 86
Willich 1069 46 999 24
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 7340 408 6728 204

Dienstag, 26.01.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Dienstag, 26. Januar, 25 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 393 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 89 auf 85 gesunken.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 60 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich zehn auf Intensivstationen
  • sieben davon werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • St. Peter Stift, Kempen: sieben Bewohner (die Anzahl erhöht sich somit auf elf)

Neue Corona-Fälle an Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • keine neuen Fälle

Die Fallzahlen im Überblick:

7.283 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
393 Menschen sind aktuell infiziert
6.689 Genesene
201 Verstorbene
694 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 300 10 282 8
Grefrath 313 18 291 4
Kempen 892 39 836 17
Nettetal 1295 84 1181 30
Niederkrüchten 272 13 245 14
Schwalmtal 325 16 303 6
Tönisvorst 659 37 609 13
Viersen 2163 130 1948 85
Willich 1064 46 994 24
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 7283 393 6689 201

Montag, 25.01.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden seit Samstag, 23. Januar, 98 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 448 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 87 auf 89 gestiegen.

Drei weitere Personen sind an der Corona-Krankheit gestorben. Dabei handelt es sich um einen 78-Jährigen und einen 83-Jährigen aus Viersen sowie eine 81-Jährige aus Nettetal.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 57 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich acht auf Intensivstationen
  • sechs davon werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Ev. Altenzentrum Oedt, Grefrath: ein Mitarbeiter
  • Theresienheim, Viersen: zwei Mitarbeiter (somit erhöht sich die Anzahl auf vier)
  • Alexianer Seniorenhaus St. Tönis, Tönisvorst: zwei Bewohner

Neue Corona-Fälle an Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • Kita Röhlenend, Viersen: drei Person (die Anzahl erhöht sich somit auf fünf)
  • Kita Dreikäsehoch, Tönisvorst: eine Person

Die Fallzahlen im Überblick:

7.258 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
448 Menschen sind aktuell infiziert
6.609 Genesene
201 Verstorbene
601 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 300 13 279 8
Grefrath 310 19 287 4
Kempen 892 40 835 17
Nettetal 1294 93 1171 30
Niederkrüchten 269 11 244 14
Schwalmtal 323 19 298 6
Tönisvorst 655 41 601 13
Viersen 2156 164 1907 85
Willich 1059 48 987 24
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 7258 448 6609 201

Freitag, 22.01.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Freitag, 22. Januar, 54 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 475 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 91 auf 87 gesunken.

Sechs weitere Personen sind an der Corona-Krankheit gestorben. Dabei handelt es sich um eine 72-Jährige und einen 79-Jährigen aus Nettetal, eine 73-Jährige und eine 93-Jährige aus Viersen, eine 79-Jährige aus Schwalmtal sowie einen 89-Jährigen aus Kempen.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 56 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich acht auf Intensivstationen
  • sieben davon werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Haus Breyell am Lambertiturm, Nettetal: ein Bewohner (die Anzahl erhöht sich somit auf 25) und ein Mitarbeiter (die Anzahl erhöht sich somit auf sieben)

Neue Corona-Fälle an Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • Kita Bauhaus, Willich: eine weitere Person
  • Kita St. Laurentius, Niederkrüchten: eine weitere Person

Die Fallzahlen im Überblick:

7.160 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
475 Menschen sind aktuell infiziert
6.487 Genesene
198 Verstorbene
729 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 299 18 273 8
Grefrath 304 21 279 4
Kempen 886 43 826 17
Nettetal 1281 108 1144 29
Niederkrüchten 265 8 243 14
Schwalmtal 316 23 287 6
Tönisvorst 646 44 589 13
Viersen 2111 157 1871 83
Willich 1052 53 975 24
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 7160 475 6487 198

Donnerstag, 21.01.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Donnerstag, 21. Januar, 42 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 459 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 90 auf 91 leicht gestiegen.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 53 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich sechs auf Intensivstationen
  • sechs davon werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • St. Peter Stift, Kempen: drei Bewohner (die Anzahl erhöht sich somit auf vier)
  • Marienheim Hinsbeck, Nettetal: ein Bewohner

Neue Corona-Fälle an Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • Kita Röhlenend, Viersen: eine Person (die Anzahl erhöht sich somit auf zwei)
  • Kita Bauhaus, Willich: eine Person

Die Fallzahlen im Überblick:

7106 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
459 Menschen sind aktuell infiziert
6455 Genesene
192 Verstorbene
645 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 298 16 274 8
Grefrath 303 23 276 4
Kempen 873 34 823 16
Nettetal 1271 106 1138 27
Niederkrüchten 261 4 243 14
Schwalmtal 313 20 288 5
Tönisvorst 643 47 583 13
Viersen 2095 152 1862 81
Willich 1049 57 968 24
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 7106 459 6455 192

Mittwoch, 20.01.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Mittwoch, 20. Januar, 35 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 481 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 104 auf 90 gesunken.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 53 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich zehn auf Intensivstationen
  • neun davon werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Haus im Johannistal, Viersen: ein Mitarbeiter (die Anzahl erhöht sich somit auf drei)

Neue Corona-Fälle an Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • keine neuen Meldungen

Die Fallzahlen im Überblick:

7.064 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
481 Menschen sind aktuell infiziert
6391 Genesene
192 Verstorbene
593 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 297 20 269 8
Grefrath 301 27 270 4
Kempen 868 36 816 16
Nettetal 1263 110 1126 27
Niederkrüchten 259 5 240 14
Schwalmtal 313 21 287 5
Tönisvorst 640 55 572 13
Viersen 2080 147 1852 81
Willich 1043 60 959 24
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 7064 481 6391 192

Dienstag, 19.01.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Dienstag, 19. Januar, 38 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 495 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 102 auf 104 leicht gestiegen.

Drei weitere Personen sind an der Corona-Krankheit gestorben. Dabei handelt es sich um eine 86-Jährige aus Viersen, einen 90-Jährigen aus Nettetal und einen 69-Jährigen aus Brüggen.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 53 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich elf auf Intensivstationen
  • neun davon werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • keine neuen Fälle gemeldet

Neue Corona-Fälle an Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • Kita Röhlenend in Viersen: eine Person

Die Fallzahlen im Überblick:

7.029 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
495 Menschen sind aktuell infiziert
6.342 Genesene
192 Verstorbene
562 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 295 21 266 8
Grefrath 299 31 264 4
Kempen 866 40 810 16
Nettetal 1254 105 1122 27
Niederkrüchten 258 4 240 14
Schwalmtal 312 24 283 5
Tönisvorst 637 54 570 13
Viersen 2070 155 1834 81
Willich 1038 61 953 24
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 7029 495 6342 192

Montag, 18.01.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden seit Samstag, 16. Januar, 88 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 526 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 130 auf 102 gesunken.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 56 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich zehn auf Intensivstationen
  • acht davon werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Haus Breyell am Lambertiturm, Nettetal: fünf Bewohner (somit erhöht sich die Anzahl auf 24)
  • Haus Greefsgarten, Viersen: ein Mitarbeiter
  • Alten- und Pflegeheim Hubertusstift, Willich: ein Mitarbeiter

Neue Corona-Fälle an Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • keine neuen Fälle gemeldet

Die Fallzahlen im Überblick:

6.991 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
526 Menschen sind aktuell infiziert
6.276 Genesene
189 Verstorbene
902 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 294 24 263 7
Grefrath 299 35 260 4
Kempen 856 37 803 16
Nettetal 1248 117 1105 26
Niederkrüchten 257 5 238 14
Schwalmtal 312 27 280 5
Tönisvorst 634 58 563 13
Viersen 2059 160 1819 80
Willich 1032 63 945 24
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 6991 526 6276 189

Freitag, 15.01.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Freitag, 15. Januar, 67 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 583 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner liegt wie am Vortag bei 130.

Drei weitere Personen sind an der Corona-Krankheit gestorben. Dabei handelt es sich um eine 94-Jährige aus Viersen, eine 85-Jährige aus Nettetal und einen 90-Jährigen aus Willich.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 66 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich sieben auf Intensivstationen
  • sechs davon werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Haus im Johannistal, Viersen: fünf Bewohner (somit erhöht sich die Anzahl auf neun) und ein Mitarbeiter (somit erhöht sich die Anzahl auf sieben)
  • Theresienheim, Viersen: zwei Bewohner (somit erhöht sich die Anzahl auf sechs)
  • Haus Breyell am Lambertiturm, Nettetal: neun Bewohner (somit erhöht sich die Anzahl auf 19) und vier Mitarbeiter (somit erhöht sich die Anzahl auf sechs)

Neue Corona-Fälle an Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • keine neuen Fälle gemeldet

Die Fallzahlen im Überblick:

6.903 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
583 Menschen sind aktuell infiziert
6.131 Genesene
189 Verstorbene
842 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 289 24 258 7
Grefrath 292 32 256 4
Kempen 851 55 780 16
Nettetal 1225 123 1076 26
Niederkrüchten 255 4 237 14
Schwalmtal 307 25 277 5
Tönisvorst 625 64 548 13
Viersen 2036 183 1773 80
Willich 1023 73 926 24
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 6903 583 6131 189

Donnerstag, 14.01.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Donnerstag, 14. Januar, 39 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 544 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 142 auf 130 gesunken.

Fünf weitere Personen sind an der Corona-Krankheit gestorben. Dabei handelt es sich um einen 89-Jährigen und einen 82-Jährigen aus Viersen, einen 81-Jährigen und einen 76-Jährigen aus Schwalmtal und einen 84-Jährigen aus Grefrath.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 64 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich neun auf Intensivstationen
  • sieben davon werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Haus Breyell am Lambertiturm, Nettetal: ein Mitarbeiter (somit gelten aktuell zwei Mitarbeiter als infiziert)

 Neue Corona-Fälle an Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • Waldorfkindergarten “Christian Morgenstern”, Willich: eine Person

Die Fallzahlen im Überblick:

6.836 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
544 Menschen sind aktuell infiziert
6.106 Genesene
186 Verstorbene
879 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 283 19 257 7
Grefrath 291 34 253 4
Kempen 849 54 779 16
Nettetal 1196 106 1065 25
Niederkrüchten 252 1 237 14
Schwalmtal 303 21 277 5
Tönisvorst 618 61 544 13
Viersen 2027 178 1770 79
Willich 1017 70 924 23
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 6836 544 6106 186

Mittwoch, 13.01.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Mittwoch, 13. Januar, 74 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 625 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 143 auf 142 leicht gesunken.

Sechs weitere Personen sind an der Corona-Krankheit gestorben. Dabei handelt es sich um einen 60-Jährigen, einen 75-Jährigen und einen 82-Jährigen aus Nettetal, eine 83-Jährige aus Kempen sowie einen 83-Jährigen und eine 92-Jährige aus Viersen.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 67 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich zehn auf Intensivstationen
  • sieben davon werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Theresienheim, Viersen: zwei Mitarbeiter (die Anzahl erhöht sich somit auf 16)

Neue Corona-Fälle an Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • Kita Familienzentrum Heesstraße, Viersen: eine Person

Die Fallzahlen im Überblick:

6.797 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
625 Menschen sind aktuell infiziert
5.991 Genesene
181 Verstorbene
898 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 283 24 252 7
Grefrath 291 40 248 3
Kempen 842 61 765 16
Nettetal 1189 117 1047 25
Niederkrüchten 251 5 232 14
Schwalmtal 301 22 276 3
Tönisvorst 617 75 529 13
Viersen 2019 214 1728 77
Willich 1004 67 914 23
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 6797 625 5991 181

Dienstag, 12.01.

16:00 Uhr
Dem Kreis Viersen wurden am Dienstag, 12. Januar, 33 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 622 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 148 auf 143 leicht gesunken.

Außerdem wurde bekannt, dass in den vergangenen Tagen insgesamt elf weitere Personen an der Corona-Krankheit gestorben sind. Dabei handelt es sich um eine 96-Jährige und eine 93-Jährige aus Grefrath, einen 80-Jährigen und eine 85-Jährige aus Nettetal sowie eine 85-Jährige aus Niederkrüchten. Darüber hinaus sind ein 70-Jähriger, ein 92-Jähriger, ein 83-Jähriger, ein 79-Jähriger, eine 92-Jährige und eine 82-Jährige aus Viersen gestorben.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 64 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich zehn auf Intensivstationen
  • acht davon werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Haus Breyell am Lambertiturm, Nettetal: zwei Bewohner (die Anzahl erhöht sich somit auf zehn)
  • Seidenhof – Kurzzeitpflege, Nettetal: ein Mitarbeiter

Neue Corona-Fälle an Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • keine neuen Fälle gemeldet

Die Fallzahlen im Überblick:

6723 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
622 Menschen sind aktuell infiziert
5926 Genesene
175 Verstorbene
834 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 277 21 249 7
Grefrath 286 38 245 3
Kempen 840 68 757 15
Nettetal 1173 111 1040 22
Niederkrüchten 251 5 232 14
Schwalmtal 296 19 274 3
Tönisvorst 608 73 522 13
Viersen 1997 218 1704 75
Willich 995 69 903 23
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 6723 622 5926 175

Montag, 11.01.

16:00 Uhr

Dem Kreis Viersen wurden seit Samstag, 9. Januar, 175 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 687 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 146 auf 148 leicht gestiegen.

Sechs weitere Personen sind an der Corona-Krankheit gestorben. Dabei handelt es sich um eine 83-Jährige, eine 81-Jährige, eine 82-Jährige, einen 81-Jährigen und einen 64-Jährigen aus Viersen sowie einen 81-Jährigen aus Brüggen.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 69 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich zehn auf Intensivstationen
  • sieben davon werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Seniorenhaus St. Tönis / Alexianer Tönisvorst: ein Mitarbeiter
  • Haus Bodelschwingh, Viersen: ein Bewohner
  • Haus im Johannistal, Viersen: zwei Mitarbeiter (die Anzahl erhöht sich somit auf neun)
  • Altenheim Irmgardisstift, Viersen: zwei Mitarbeiter (die Anzahl erhöht sich somit auf drei)
  • Altenheim St. Laurentius Elmpt, Niederkrüchten: ein Bewohner
  • Altenheim St. Michael, Schwalmtal: ein Mitarbeiter

Neue Corona-Fälle an Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • keine neuen Fälle gemeldet

Die Fallzahlen im Überblick:

6.690 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
687 Menschen sind aktuell infiziert
5.839 Genesene
164 Verstorbene
1.377 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 277 26 244 7
Grefrath 279 34 244 1
Kempen 836 77 744 15
Nettetal 1171 126 1025 20
Niederkrüchten 251 6 232 13
Schwalmtal 295 19 273 3
Tönisvorst 608 84 511 13
Viersen 1985 232 1684 69
Willich 988 83 882 23
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 6690 687 5839 164

Freitag, 08.01.

16:00 Uhr

Dem Kreis wurden am Freitag, 8. Januar, 66 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 644 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 146 auf 168 gestiegen.

Fünf weitere Personen sind an der Corona-Krankheit gestorben. Dabei handelt es sich um eine 91-Jährige, eine 75-Jährige und eine 85-Jährige aus Viersen sowie einen 82-Jährigen aus Nettetal und einen 87-Jährigen aus Kempen.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

Aufgrund technischer Probleme können wir die Daten heute nicht wie gewohnt bereitstellen. Daher der Verweis auf die aktuellen Daten des DIVI-Intensivregisters. Demzufolge befinden sich derzeit:

  • zehn COVID-19 Fälle in intensivmedizinischer Behandlung
  • zwei davon werden invasiv beatmet

Quelle: www.intensivregister.de

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Haus Breyell am Lambertiturm, Nettetal: ein Bewohner (die Anzahl erhöht sich somit auf acht)
  • Altenheim Irmgardisstift, Viersen: sieben Bewohner und ein Mitarbeiter

Hinweis: Die Angaben zur Anzahl positiver Bewohnerinnen und Bewohner trifft keine Aussagedarüber, ob diese sich im Krankenhaus oder in der Pflegeeinrichtung befinden. Bei den Angaben zu den Beschäftigten sind generell alle Mitarbeiter der Pflegeeinrichtung erfasst. Dies beinhaltet neben Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Pflege auch Beschäftigte aus den Bereichen soziale Betreuung, Hauswirtschaft, Reinigung und Verwaltung. Die Beschäftigten sind unabhängig davon zu erfassen, ob sie sich in der Einrichtungen befunden haben oder nicht (Urlaub, dienstfrei, Arbeitsunfähigkeit etc.).

Neue Corona-Fälle an Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • keine neuen Fälle gemeldet

Hinweis: Wir melden Kitas, Schulen und sonstige Einrichtungen immer dann, wenn ein erhöhtes Risiko vorliegt, dass sich dort mehrere Personen infiziert haben könnten. Daher kann es vorkommen, dass einzelne Einrichtungen nicht genannt werden, wenn die zugehörigen positiv getesteten Personen die Einrichtung im infektiösen Zeitraum nicht besucht haben oder durch entsprechende Schutzmaßnahmen kein erhöhtes Infektionsrisiko für weitere Personenvorliegt. Die Ermittlungen in den Einrichtungen dauern an.

Die Fallzahlen im Überblick:

6515 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
644 Menschen sind aktuell infiziert
5716 Genesene
155 Verstorbene
925 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 274 30 238 6
Grefrath 272 35 236 1
Kempen 819 87 718 14
Nettetal 1126 101 1005 20
Niederkrüchten 249 4 232 13
Schwalmtal 294 20 271 3
Tönisvorst 581 69 500 12
Viersen 1928 217 1648 63
Willich 972 81 868 23
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 6515 644 5716 155

Donnerstag, 07.01.

16:00 Uhr

Dem Kreis wurden am Donnerstag, 7. Januar, 75 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 695 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 121 auf 146 gestiegen.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 75 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich elf auf Intensivstationen
  • neun davon werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Von-Broichhausen-Stift, Kempen: vier Bewohner (die Anzahl erhöht sich somit auf acht)
  • Seniorenhaus St. Tönis / Alexianer Tönisvorst: zwei Bewohner (die Anzahl erhöht sich somit auf sieben)
  • Haus im Johannistal, Viersen: zwei Bewohner (die Anzahl erhöht sich somit auf 27) und zwei Mitarbeiter (die Anzahl erhöht sich somit auf sieben)

Neue Corona-Fälle an Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • keine neuen Fälle gemeldet

Die Fallzahlen im Überblick:

6.449 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
695 Menschen sind aktuell infiziert
5.604 Genesene
150 Verstorbene
949 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 271 33 232 6
Grefrath 268 34 233 1
Kempen 814 97 704 13
Nettetal 1111 106 986 19
Niederkrüchten 249 5 231 13
Schwalmtal 288 19 266 3
Tönisvorst 574 71 491 12
Viersen 1906 236 1610 60
Willich 968 94 851 23
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 6449 695 5604 150

Dienstag, 05.01.

16:00 Uhr

Dem Kreis wurden am Dienstag, 5. Januar, 44 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 893 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner sinkt von 142 auf 130.

Zwölf weitere Personen sind an der Corona-Krankheit gestorben. Es handelt sich um neun Personen aus Viersen: einen 85-Jährigen, eine 83-Jährige, zwei 87-Jährige, eine 99-Jährige, einen 86-Jährigen, zwei 86-Jährige und eine 93-Jährige. Außerdem ist ein 78-Jähriger aus Willich, eine 84-Jährige aus Schwalmtal sowie ein 77-Jähriger aus Kempen verstorben.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 80 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich acht auf Intensivstationen
  • sechs davon werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Altenheim St. Laurentius Elmpt, Niederkrüchten: ein Mitarbeiter
  • Zentrum für Betreuung und Pflege – Seidenhof, Nettetal: drei Bewohner

Neue Corona-Fälle an Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • keine neuen Fälle gemeldet

Die Fallzahlen im Überblick:

6294 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
893 Menschen sind aktuell infiziert
5255 Genesene
146 Verstorbene
991 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 266 34 226 6
Grefrath 257 32 224 1
Kempen 797 136 648 13
Nettetal 1088 144 926 18
Niederkrüchten 247 10 224 13
Schwalmtal 282 23 256 3
Tönisvorst 549 81 457 11
Viersen 1850 314 1478 58
Willich 958 119 816 23
o. Angabe  0 0 0 0
Gesamt 6294 893 5255 146

Montag, 04.01.

16:00 Uhr

Sechs weitere Personen an Corona gestorben

Dem Kreis wurden im Zeitraum von Mittwoch, 30. Dezember, bis Montag, 4. Januar, 236 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 1191 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner sinkt von 189 auf 142.

Sechs weitere Personen sind an der Corona-Krankheit gestorben. Es handelt sich um eine 88-Jährige aus Niederkrüchten, eine 89-Jährige aus Viersen, eine 84-Jährige und eine 86-Jährige aus Nettetal
sowie eine 84-Jährige und einen 92-Jährigen aus Kempen.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 87 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich sieben auf Intensivstationen
  • sieben davon werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Paulusstift Viersen: drei Mitarbeiter (somit erhöht sich die Anzahl auf fünf)
  • Haus Bodelschwingh, Viersen: zwei Mitarbeiter
  • Haus St. Franziskus, Brüggen: ein Mitarbeiter

Neue Corona-Fälle an Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • keine neuen Fälle gemeldet

Die Fallzahlen im Überblick:

6.250 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
1.191 Menschen sind aktuell infiziert
4.925 Genesene
134 Verstorbene
842 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 262 39 217 6
Grefrath 256 42 213 1
Kempen 793 198 583 12
Nettetal 1083 194 871 18
Niederkrüchten 247 17 217 13
Schwalmtal 280 38 240 2
Tönisvorst 543 103 429 11
Viersen 1838 414 1375 49
Willich 947 145 780 22
o. Angabe  1 1 0 0
Gesamt 6250 1191 4925 134

Samstag, 02.01.

12:45 Uhr

Zahl der Todesopfer im Kreis Viersen steigt auf 128 Personen

Dem Kreis Viersen wurden über den Jahreswechsel von Donnerstag bis Samstag, 31. Dezember bis 2. Januar, insgesamt elf weitere Todesopfer bekannt, die an der Corona-Krankheit verstorben sind. Dabei handelt es sich um: eine 88-Jährige und eine 89-Jährige, beide aus Kempen, einen 74-Jährigen und einen 85-Jährigen, beide aus Nettetal, einen 87-Jährigen aus Willich, eine 76-Jährige aus Brüggen sowie eine 89-Jährige, eine 98-Jährige, einen 81-Jährigen, einen 87-Jährigen und eine 87-Jährige, alle aus Viersen.

Die Zahl der bekannten Todesfälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie steigt damit auf 128.

Daneben wurden folgende Hotspots bekannt:

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • Haus im Johannistal in Viersen: sieben weitere Bewohner positiv getestet. Die Anzahl positiv getesteter Bewohner steigt damit auf 24.
  • Von-Broichhausen-Stift in Kempen: drei weitere Bewohner positiv getestet. Die Anzahl positiv getesteter Bewohner steigt damit auf 12.
  • Seniorenhaus St. Tönis Alexianer in Tönisvorst: ein Bewohner positiv getestet.
  • Haus Bodelschwingh in Viersen: fünf weitere Bewohner positiv getestet. Die Anzahl positiv getesteter Bewohner steigt damit auf acht.
  • Theresienheim in Viersen: zwei weitere Bewohner positiv getestet. Aktuell gelten 52 Bewohner als erkrankt.
  • Haus Greefsgarten in Viersen: zwei Bewohner positiv getestet.
  • Haus Breyell am Lambertiturm in Nettetal: vier weitere Bewohner positiv getestet. Die Anzahl positiv getesteter Bewohner steigt damit auf sieben. Zudem wurden vier weitere Mitarbeiter positiv getestet, insgesamt sind es nun sechs.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 91 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich 16 auf Intensivstationen
  • acht davon werden beatmet.

Mittwoch, 30.12.

16:00 Uhr
Dem Kreis wurden am 30. Dezember 105 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 1193 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Der Inzidenzwert, also die Zahl der in den vergangenen sieben Tagen neu Infizierten pro 100.000 Einwohner, liegt aktuell bei 189.

Fünf weitere Menschen sind an der Corona-Krankheit gestorben. Es handelt sich um eine 87-Jährige, eine 86-Jährige und einen 90-Jährigen aus Viersen, eine 72-Jährige aus Grefrath und einen 95-Jährigen aus Willich.

In der JVA Willich 1 (Männer) wurde ein Besucherstopp verhängt. Hier haben sich in den vergangenen Tagen 18 Insassen sowie vier Mitarbeiter infiziert.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:

  • 92 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst)
  • davon befinden sich elf auf Intensivstationen
  • neun davon werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:

  • St. Peter Stift in Kempen: Die Zahl der infizierten Beschäftigten ist um drei auf elf gestiegen
  • Paulusstift in Viersen: Die Zahl der positiv getesteten Beschäftigten steigt um einen auf zwei
  • Haus Bodelschwingh in Viersen: Die Zahl der positiv getesteten Bewohner steigt um einen auf drei.

Neue Corona-Fälle an Schulen/Kitas/Einrichtungen/Betrieben:

  • keine neuen Fälle gemeldet

Die Fallzahlen im Überblick:

6.014 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
1.193 Menschen sind aktuell infiziert
4.704 Genesene
117 Verstorbene
885 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

Kommune bestätigte Fälle aktuell positiv Genesene verstorben
Brüggen 255 41 209 5
Grefrath 248 49 198 1
Kempen 748 180 560 8
Nettetal 1029 179 836 14
Niederkrüchten 245 25 208 12
Schwalmtal 274 39 233 2
Tönisvorst 517 105 401 11
Viersen 1777 423 1311 43
Willich 919 150 748 21
o. Angabe  2 2 0 0
Gesamt 6014 1193 4704 117

Folge uns auf Instagram